US-Arzneimittelpreise

Trump schießt gegen Pfizer APOTHEKE ADHOC/dpa, 11.07.2018 09:23 Uhr

Berlin - US-Präsident Donald Trump schießt erneut gegen die amerikanische Pharmaindustrie. Dieses mal ist der weltgrößte Arzneimittelhersteller Pfizer dran. Und natürlich kriegt auch Europa wieder einen Seitenhieb ab.

„Pfizer und andere sollten sich schämen, dass sie ihre Arzneimittelpreise ohne Grund angehoben haben“, äußerte sich Trump gestern wie üblich über Twitter. Die Pharmakonzerne würden „sich einen Vorteil verschaffen auf Kosten der Armen und derer, die sich nicht verteidigen können“, während sie „Ländern in Europa und anderswo verhandelte Spottpreise anbieten“. Das dürfte sich auf die in Europa üblichen Arzneimittelrabatte beziehen, die oft von staatlichen oder öffentlichen Institutionen verhandelt werden. In den USA hingegen läuft die Preisbildung mittels Rabatten über die sogenannten Pharmacy Benefit Manager auf privatwirtschaftlicher Ebene. „Wir werden darauf reagieren“, drohte der Präsident in Richtung Pfizer & Co.

Pfizer hatte kürzlich Kritik auf sich gezogen, weil der Konzern bei 40 Arzneimitteln die Preise erhöht hat. Zum 1. Juli stiegen die Kosten für die betroffenen Medikamente im Schnitt um knapp zehn Prozent – die Rate, die viele US-Pharmakonzerne als eine Art freiwillige Selbstverpflichtung als Höchstmarke für ihre Preiserhöhungen eingeführt haben, wie das US-Fachportal FiercePharma berichtet.

Pfizer will nun nach der heftigen Kritik von Trump bestimmte Preiserhöhungen für Arzneimittel aussetzen. Nach „ausführlichen Diskussionen“ mit Trump habe man sich entschlossen, dem Präsident zunächst die Gelegenheit zu geben, an seinem Plan zur Stärkung des Gesundheitssystems zu arbeiten, teilte der Viagra-Hersteller am Dienstagabend (Ortszeit) mit.

Noch bevor das Unternehmen nun sein Statement abgeben konnte, twitterte der US-Präsident: „Pfizer nimmt seine Preiserhöhungen zurück, so dass amerikanische Patienten nicht mehr zahlen.“ Er hoffe, dass andere Firmen das Gleiche täten.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Transportbedingungen

Kohlpharma liefert in Kühlbox»

Kooperationen

Linda schließt sich Pro AvO an»

Großhandel

Olympiasiegerin macht Phoenix-Mitarbeiter fit»
Politik

Imagebroschüre

Wiedergutmachung: BMG lobt Apotheker»

Bundesratsbeschluss zum Rx-VV

Bühler: „Ohrfeige an die Standesvertretung“»

Immunonkologie

Ersatzkassen wollen CAR-T in Kliniken herstellen lassen»
Internationales

Pilotprojekt mit Google

Walgreens liefert Arzneimittel mit Drohnen»

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»
Pharmazie

Rückruf

Hexal: Omep und Pemetrexed müssen zurück»

Verunreinigungen

NDMA in Ranitidin: „Ein Marketing-Gag, weiter nichts“»

Angeborene Herzfehler

Abbott: Herz-Devices für Säuglinge»
Panorama

Zugspitz-Apotheke Grainau

Gegen den Trend: Endlich Inhaberin!»

Nachtdienstgedanken

„Sie kriegen uns schon kaputt!“»

Wiesn-Apotheke

Oktoberfest soll Geschäft in Gang bringen»
Apothekenpraxis

Retaxfalle: Rezeptgültigkeit

PKV-Rezept: 3500 Euro Schaden»

Rezeptabrechnung

Rahmenvertrag gilt auch für BG?»

ApoRetrO

Apotheker umgeht WhatsApp-Verbot»
PTA Live

Apothekenkonzerte

Musik schenkt Kraft nach bewegten Monaten»

LABOR-Debatte

Maßnahmen zur Teambildung: Was machen Sie?»

Hypertonie

Fresh-up: ACE-Hemmer»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»