Olympia 2016

Anti-Doping-Labor bekommt Lizenz dpa, 21.07.2016 11:57 Uhr

Rio de Janeiro - Rund zwei Wochen vor Beginn der Olympischen Spiele hat das Anti-Doping-Labor in Rio de Janeiro doch noch die Lizenz für die Untersuchung tausender Doping-Proben erhalten. Wie die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) mitteilte, sei die Suspendierung aufgehoben worden, das Labor erfülle nun internationale Standards.

Hier sollen bei den Sommerspielen rund 5000 Dopingproben analysiert werden. Wäre es bei der am 24. Juni verfügten Suspendierung geblieben, hätten alle Dopingproben in einem anderes Land gebracht und dort untersucht werden müssen.

In der Vergangenheit war es in Rio zu falschen Testergebnissen gekommen, weshalb 2013 schon einmal die Lizenz entzogen wurden, 2015 wurde sie wieder erteilt. Details zu den im Juni festgestellten Problemen in dem Labor nannte die WADA nicht.

Der Vorsitzende des WADA-Exekutiv-Komitees, Craig Reedie, habe die Aufhebung der Suspendierung angewiesen, damit können ab sofort doch Blut- und Urinproben analysiert werden. WADA-Generaldirektor Olivier Niggli betonte: „Alle Beteiligten haben sich engagiert darum bemüht, die identifizierten Problem zu beheben, so dass das Labor wieder arbeiten und optimal funktionieren kann für die Olympischen und Paralympischen Spiele.“ Die Spiele in Rio beginnen am 5. August.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Digitalisierung

ePA: Barmer und HEK setzen auf IBM»

„Digitale Innovation macht gesund!“

Digital-Health-Manifest: Start-ups machen Spahn Druck»

Versandapotheken

Zur Rose wächst, holt Digitalchefin von Novartis»
Politik

Landtagswahl Thüringen

Parteien bekennen sich zu Apotheken  »

Gericht verbietet 1€-Gutschein

Rx-Boni auch bei Vorbestellung verboten»

Zulassungspflicht

Bundesverwaltungsgericht prüft Defekturprivileg»
Internationales

CVS

Auch Rx-Präparate: Apothekenketten liefern mit Drohnen»

Arzneimittelversorgung

Hersteller hoffen auf Brexit-Deal»

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»
Pharmazie

AMK-Meldung

Zu wenig ätherisches Öl in Sidroga-Lavendeltee»

Hypoglykämien

Baqsimi: EMA empfiehlt Glucagon-Nasenspray»

Atopische Dermatitis

„Emollienzien plus“: Bewusstsein für Basistherapie schärfen»
Panorama

Kassenärzte

Gassen: „Impfungen sind eine ärztliche Aufgabe“»

Italien

Ärzte rekonstruieren Ohr mit Hilfe eines 3D-Druckers»

„Neue Honorarquelle für Apotheker“

Zeitungskommentar: Impfrecht ist Entschädigung für RxVV»
Apothekenpraxis

Stellungnahme zur KBV

DAV: Noch keine Entwarnung beim Preisanker-Anruf»

TK-Pilotprojekt

Hamburg: Easy-Apotheke bietet eRezept»

Ärzte berichten über Kassen-Deal

Kein Rückruf in der Praxis mehr – Einigung zum Preisanker?»
PTA Live

Anhörung

PTA-Reform im Bundestag»

Einzelimporte

Chatten mit den Ilapo-PTA»

Alte Apotheke Bottrop

Zyto-Skandal: Anklage gegen zwei PTA»
Erkältungs-Tipps

Erkältungstipps

Fresh-Up: Fieber»

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »