Infektionskrankheiten

Zika: Olympia-Sportler besorgt dpa, 28.07.2016 20:53 Uhr

Hamburg - Selten waren Deutschlands Spitzensportler so besorgt vor einer Reise zu Olympischen Spielen. Zika heißt die Bedrohung. Ärzte raten zu Mückenschutz und Verzicht auf Sex in Rio.

Das Zika-Virus beunruhigt die deutschen Olympioniken. Zwar gibt es zu Beginn des brasilianischen Winters eine leichte Entwarnung, ganz aus den Köpfen bekommen es die Athleten nicht. Die deutsche Delegation wird mit reichlich Mückenspray, Moskitonetzen und Fliegengittern ausgestattet sein. „Ich sehe die größte Gefahr darin, dass es einen Fall gibt und dann im Team eine Panik ausbricht. Die Angst davor ist das Hauptproblem“, sagt Kugelstoß-Europameister David Storl aus Chemnitz.

Besonders sorgfältig wird Kajak-Starter Ronald Rauhe an den Saisonhöhepunkt herangehen: „Meine Frau ist wieder schwanger. Ich werde sicherlich Sicherheitsmaßnahmen vollziehen: Mückenspray oder lange Sachen anziehen. Wenn man das im Hinterkopf hat und nicht vernachlässigt, dann sollte das eigentlich auch kein Problem sein.“ Eine Absage kam für die Auswahl-Athleten aber nicht in Frage.

Deutliche Kritik an der Weltgesundheitsorganisation übte unterdessen der Virologe Alexander S. Kekulé, weil sie vor allem Sportlerinnen vor Zika warnte. „Männer sind viel stärker betroffen. Die Geschlechtsorgane sind, zumindest beim Mann, vermutlich eine Art Versteck für das Virus, wo es lange Zeit überdauern kann“, sagte der Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie am Universitätsklinikum Halle der Neuen Osnabrücker Zeitung. „Wenn ein junger Mann noch Kinder haben will, dann steht er nach der Rückkehr aus Brasilien vor dem Problem, dass er unter Umständen sehr lange nur geschützten Sex haben darf, um seine Partnerin nicht anzustecken.“

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Opioid-Klagen

Purdue beantragt Insolvenzverfahren»

Bestelldienste

Whatsapp schmeißt Apotheken raus»

Wegen abgeblasener Übernahme

Compugroup senkt Gewinnprognose»
Politik

Verband der Softwarehäuser

Haas übernimmt Vorsitz im ADAS»

FDP-Vize glaubt nicht an AKK

K-Frage: Kubicki setzt auf Spahn»

Drogenpolitik

Lauterbach: Cannabis soll Ordnungswidrigkeit werden»
Internationales

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»

USA

Kalifornien verschärft Impfpflicht für Kinder»
Pharmazie

Medizinalhanf

Vertanical: Neuer Cannabis-Vollextrakt»

Multiple Sklerose

Interferon beta: Keine Auswirkungen auf Schwangerschaft»

Droht die nächste Rückrufwelle?

NDMA: EMA prüft Ranitidin»
Panorama

Vorbereitungskurs

1040 Unterrichtseinheiten zur Approbation»

Gemeinde Wildflecken

Mit Werbekampagne: Arzt und Apotheker gesucht»

Chemikalienunfall

Feuerwehr mit Atemmaske, Kammer mit Gebührenbescheid»
Apothekenpraxis

Rechenzentren

Nach Haubold-Abgang: Unruhe beim ARZ Haan»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Roter Afghane»

APOSCOPE-Umfrage

Jedes dritte Warenlager ist fremdfinanziert»
PTA Live

Nahrungsergänzungsmittel

Magnetrans als Zweiphasentablette»

Überarbeitete Leitlinien

Abgrenzung Wirk- und Hilfsstoffe»

Jubiläum

50 Jahre PTA-Lehrakademie Köln»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»

Magen-Darm-Beschwerden

Starkes Trio: Fenchel, Kümmel, Anis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»