Wearable von L‘Oréal

Schweiß-Sensor von La Roche-Posay APOTHEKE ADHOC, 15.01.2019 12:02 Uhr

Berlin - L’Oréal hat ein neues Wearable für die Messung des pH-Werts entwickelt. Der französische Kosmetikkonzern bringt einen Sensor und eine passende App auf den Markt. Der Sensor misst den pH-Wert im Schweiß und übermittelt die Werte per Foto auf das Smartphone. Im Anschluss werden dem Nutzer Produkte von La Roche-Posay empfohlen.

L’Oréal stellte den Prototypen des My Skin Track pH bei der US-Technikmesse CES vor. Dabei handelt es sich laut Unternehmensangaben um den ersten tragbaren Sensor samt passender App, der den persönlichen pH-Wert des Nutzers misst. Das Produkt soll in diesem Jahr in den USA auf den Markt kommen. My Skin Track pH wurde in Partnerschaft mit Epicore Biosystems entwickelt.

Der kleine flexible Sensor soll auf der Innenseite des Arms geklebt werden. Nach fünf bis 15 Minuten erscheinen zwei farbige Punkte. Dann wird über die App ein Foto des Sensor gemacht. Ein Algorithmus liest die Werte aus, indem kleine Mengen Schweiß aus den Poren gemessen werden. Im Anschluss werden dem Nutzer Produkte empfohlen.

Gesunde Haut hat laut L’Oréal einen ph-Wert zwischen 4,5 und 5,5. Wenn der Wert außer Balance ist, können Entzündungen folgen. Dadurch können sich trockene Haut, Ekzeme oder Neurodermitis bilden. „Unser Ziel ist es, diese fortschrittliche Technologie zu nutzen, um Konsumenten mit wichtigen Informationen über ihre Haut zu versorgen, damit sie die Produkte finden, die sie benötigen“, sagte Guive Balooch, Global Vice President von L’Oréal Technology Incubator.

2016 brachte L’Oréal hierzulande einen UV-Patch auf den Markt, der die UV-Belastung individuell überwachen sollte. Kunden erhielten das „Sensor-Pflaster“ für die Haut kostenfrei in Apotheken oder über das Internet.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Weiteres
Markt

Opioid-Klagen

Purdue beantragt Insolvenzverfahren»

Bestelldienste

Whatsapp schmeißt Apotheken raus»

Wegen abgeblasener Übernahme

Compugroup senkt Gewinnprognose»
Politik

Verband der Softwarehäuser

Haas übernimmt Vorsitz im ADAS»

FDP-Vize glaubt nicht an AKK

K-Frage: Kubicki setzt auf Spahn»

Drogenpolitik

Lauterbach: Cannabis soll Ordnungswidrigkeit werden»
Internationales

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»

USA

Kalifornien verschärft Impfpflicht für Kinder»
Pharmazie

Medizinalhanf

Vertanical: Neuer Cannabis-Vollextrakt»

Multiple Sklerose

Interferon beta: Keine Auswirkungen auf Schwangerschaft»

Droht die nächste Rückrufwelle?

NDMA: EMA prüft Ranitidin»
Panorama

Vorbereitungskurs

1040 Unterrichtseinheiten zur Approbation»

Gemeinde Wildflecken

Mit Werbekampagne: Arzt und Apotheker gesucht»

Chemikalienunfall

Feuerwehr mit Atemmaske, Kammer mit Gebührenbescheid»
Apothekenpraxis

Rechenzentren

Nach Haubold-Abgang: Unruhe beim ARZ Haan»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Roter Afghane»

APOSCOPE-Umfrage

Jedes dritte Warenlager ist fremdfinanziert»
PTA Live

Nahrungsergänzungsmittel

Magnetrans als Zweiphasentablette»

Überarbeitete Leitlinien

Abgrenzung Wirk- und Hilfsstoffe»

Jubiläum

50 Jahre PTA-Lehrakademie Köln»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»

Magen-Darm-Beschwerden

Starkes Trio: Fenchel, Kümmel, Anis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»