Cannabis

ZDF: Schwarzmarkt billiger als Apotheke Nadine Tröbitscher, 12.12.2017 14:40 Uhr

Berlin - „Cannabis – billig, bio, gesund?“ ZDF heute hat den „Faktencheck“ gemacht: Was ist dran am „Bio-Wundermittel“? Ein entsprechender Post ist auf Facebook zu finden.

Cannabis ist die am meisten konsumierte illegale Droge in Deutschland. Etwa jeder vierte Erwachsene im Alter zwischen 18 und 64 Jahren kann Erfahrungen vorweisen. Denkt man an Cannabis als Medizin, wird dies laut ZDF mit „Bio-Wundermittel, keine Chemie, kaum Nebenwirkungen und obendrein noch günstig“ assoziiert.

Ein Trugschluss, seien doch gerade jüngere Patienten in Gefahr, an einer ernstzunehmenden Psychose zu erkranken. Auch ältere Patienten seien in Gefahr, denn Cannabis belaste den Kreislauf und das Herz. Der Konsum sei mit Müdigkeit, Schwindel, Blutdruckabfall und verlangsamter Reaktion verbunden. Die gute Nachricht: Die Nebenwirkungen würden aufgrund der Gewöhnung jedoch mit der Zeit verblassen.

Richtig günstig sei die Therapie aus der Apotheke nicht, so das Fazit. Medizinalhanf aus der Offizin sei doppelt so teuer wie die Konkurrenz vom Schwarzmarkt. In Zahlen: Ein Gramm Cannabis koste auf dem Schwarzmarkt mindestens acht Euro und in der Apotheke mindestens 20 Euro, so die Reporterin. Dies sei nicht nur der besseren Qualität geschuldet, sondern vor allem der Arzneimittelpreisverordnung. Demnach ist ein Aufschlag von 100 Prozent zulässig.

Bei einem Monatsbedarf von 25 Gramm könnten da schnell pro Patient etwa 540 Euro zusammenkommen. „Könnte dem Patienten eigentlich auch egal sein“, so der Tenor. Denn: Cannabis ist eigentlich Kassenleistung – „machen sie aber nicht immer“. Der Grund sei die der fehlende Beweis für die Wirksamkeit, der in vielen Fällen noch ausstehe. Die Genehmigungsquote liegt laut ZDF heute bei 57 Proze

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Generikakonzerne

Stada bekommt Deutschlandchef»

Vermögensplanung

Apobank kümmert sich um Geld und Rendite»

Großhändler

Schinnenburg zu Gast bei Gehe»
Politik

Arzneimittelbewertung

BAH kontert Stiftung Warentest»

Kammerpräsident einstimmig wiedergewählt

Alle für Friedemann Schmidt»

Brandenburg

Karawanskij will Krankenhäuser ausbauen»
Internationales

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»

Versandapotheken

Zur Rose: Erwartungen bei Weitem übertroffen»
Pharmazie

Rote-Hand-Brief

Leberversagen durch Tocilizumab»

Rückruf

Batrafen, Tenuate und Tadalafil müssen zurück»

Lieferengpässe

Oxytocin: Engpass beendet»
Panorama

Nachwuchsförderung

Pharmaziestudenten erhalten Carl-Friedrich-Mohr-Preis»

Saarland

Assistenzarzt soll Kinder sexuell missbraucht haben»

Medikationsfehler

Häusliche Pflege: Die Angst vor dem Pillengeben»
Apothekenpraxis

Produktplatzierung

Testkunde: Hersteller schicken Microjobber in Apotheken»

Berlin/Brandenburg

Heute Generalstreik bei Pharmagroßhändlern»

Beratung rettet Leben

„Dann kann nur die Apotheke vor Ort helfen“»
PTA Live

Anja Alchemilla

Die Schwierigkeiten der Rückkehr in den PTA-Beruf»

Burn-Out in der Filmbranche 

„In der Apotheke gibt es keine Ellbogenmentalität“»

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Das könnt ihr auch!»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Angepasstes Bakterium

Volkskrankheit: Helicobacter-Infektion»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»

Ernährungsweisen

Mit FODMAP gegen Verdauungsprobleme»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»