Comjoodoc

Heilberufler-Plattform: Vom Flughafen in die Apotheke Tobias Lau, 18.09.2019 12:31 Uhr

Berlin - Die Kommunikation von Apotheker zu Arzt zählt zu den regelmäßigen Ärgernissen in der Offizin. Auch dass es keine gemeinsame Kommunikationsplattform aller Apotheker gibt, stößt vielen Pharmazeuten auf. Das Berliner Unternehmen Comjoo schickt sich nun an, beides zu ändern: In einer Plattform will es Patienten und Heilberufler in sogenannten „Vertrauensnetzen“ zusammenführen – davon profitieren sollen alle.

Angefangen hat es mit Flughäfen. „Eigentlich haben wir eine Plattform für die vernetzte Zusammenarbeit von Leuten entwickelt, die global, schnell, vernetzt und interdisziplinär arbeiten“, erklärt Geschäftsführer Martin Högl. 2011 gründete der Wirtschaftsingenieur Comjoo und entwickelte einen Prototypen, der bei großen Projekten eine reibungslose Zusammenarbeit ermöglichen soll. Seine ersten Kunden waren Flughafengesellschaften. „Da hat man immer so 100 Leute, die für einen Zeitraum von 6 Monaten über Landesgrenzen hinweg eng zusammenarbeiten müssen“, erklärt er. Auch Anwälte und Architekten zählten zu den Kunden.

Doch mit der Übertragbarkeit von Branche zu Branche ist es so eine Sache: Zu unterschiedlich sind die Anforderungen. „Wir haben dann festgestellt, dass wir uns auf eine Branche konzentrieren müssen, deren Bedarf auch groß genug ist“, sagt Högl. So landete er in der Gesundheitsbranche. Eine willkürliche Wahl sei das nicht gewesen, beteuert er. „Meine Frau ist Ärztin, meine Tochter studiert Medizin. Ich hatte immer einen engen Draht ins Gesundheitswesen.“

Also begann Comjoo, die Plattform auf die Bedürfnisse anzupassen und verkaufte sie ab 2015 an mehrere Kliniken, darunter die Berliner Charité. Seit vergangenem Jahr arbeitet deren Abteilung für Nephrologie und internistische Intensivmedizin mit der Anwendung Comjoodoc. Aber Högl will nicht nur Krankenhausabteilungen besser vernetzen, er arbeitet derzeit am großen Wurf für sein Unternehmen: Comjoodoc soll bundesweit Ärzte, Apotheker, Therapeuten und Pfleger untereinander und dann wiederum mit ihren Patienten und Kunden vernetzen. Mittels verschlüsselter Text-, Sprach- und Bildübermittlung soll so ein organisationsübergreifendes Versorgungs- und Vorgangsmanagement ermöglicht werden: Vom einfachen Beratungschat über Vorbestellungen bis hin zur Anforderung von Folgeverordnungen und der Übermittlung von Befunden soll alles zusammengeführt werden. Auch das elektronisches Rezept steht natürlich auf dem Plan. Sobald es da ist, soll es voll in die App integriert werden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Eine Million Flaschen nicht nutzbar

Desinfektionsmittel: Ministerium muss umetikettieren»

Abda warnt, Landesregierungen geben grünes Licht

Corona-Test: Sachsen erlaubt Verkauf in Apotheken»

Corona-Kriminalität

Festnahmen nach Millionen-Betrug mit Atemmasken »
Markt

Klinikkonzern lässt Tele-Ärzte sitzen

Medgate: Rhön steigt schon wieder aus»

Großhandel

Corona-Flaute bei Phoenix»

„Da ist jeder einzelne Apotheker superglücklich“

Von Tele-Ärzten, Uralt-Edikten und Henkern»
Politik

Recht auf Zerschlagung und Verbannung

Amazon & Co: EU will härter gegen Internetriesen vorgehen»
Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Beleidigung von Spahn»

Doppelter Virus-Herbst

Ärzte zu Grippeimpfung: Risikogruppen zuerst!»
Internationales

Brucellose-Mittel

Bakterien aus Impfstoff-Firma in China infizieren Tausende»

Vatikan-Apotheke

Segen für den Papst-Rowa»

Verfügbarkeit der Corona-Vakzine

Trump widerspricht Gesundheitsbehörde»
Pharmazie

Missbrauch vermeiden

FDA fordert Warnhinweis für Benzodiazepine»

Chargenrückruf

Pyolysin: Falsche Gebrauchsinformation»

Vier Chargen betroffen

Midazolam mit falscher Haltbarkeit»
Panorama

Weiterbildungsangebot für PTA

Zum Apothekenfachwirt in Osnabrück»

Verleihung am 1. Oktober

Drosten, Putsch, Broemme: Bundesverdienstkreuze für Corona-Helden»

Schüler klagten

Gericht zur Maskenpflicht: Pauschales Attest reicht nicht»
Apothekenpraxis

„In der Verantwortung, jetzt nicht zu kneifen“

Nordrhein: Die ersten Apotheker haben geimpft»

Teilnahme an Modellprojekten

Impfen in Apotheken: Vorher Versicherung checken!»

Grippeimpfstoffe

Apotheken können Spahns Reserve bestellen»
PTA Live

Schulstart mit Maske & Co.

PTA-Schulen: Es geht wieder los!»

Herstellung in der Apotheke

Desinfektionsmittel: Änderungen zum 7. Oktober»

Polizei: Anzeige nicht möglich

PTA schlägt Popo-Diebin in die Flucht»
Erkältungs-Tipps

Selbstmedikation bei Erkältungsbeschwerden

Hausapotheke: Husten»

Selbstmedikation bei Erkältungsbeschwerden

Hausapotheke: Rhinitis & Sinusitis»

Corona, Influenza und Erkältung

Wie verträgt sich Covid-19 mit anderen Infekten?»
Magen-Darm & Co.

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»

Hilfe bei Obstipation, Hämorrhoiden & Co.

Ballaststoffe: Essenziell für die Verdauung»

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Besondere Ernährungsformen

Vegan und schwanger: Kein Problem!»

Sport in der Schwangerschaft

Sechs Sportarten für Schwangere»

Nach der Geburt

10 Tipps für die Rückbildung»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»

Von Reinigung, Pflege und Wellness

Handpflege: Unterschätzt, aber unerlässlich»