Weiterbildungen

Extravert glaubt nicht mehr an Apotheken-Schulungen Carolin Ciulli, 21.08.2019 12:00 Uhr

Berlin - Der Fortbildungsdienstleister Extravert stellt sich neu auf. Das Berliner Unternehmen zieht sich aus den Apothekentrainings zurück. „Wir hören von Apotheken, dass sie von Schulungsangeboten überrannt werden“, sagt die geschäftsführende Gesellschafterin Julie Strobach. Mit einem neuen Unternehmen sollen künftig andere Branchen erreicht werden. Wie stehen Sie zum Thema Inhouse-Schulungen? Jetzt mit den Kolleginnen und Kollegen austauschen: im LABOR von APOTHEKE ADHOC – „powered by“ Pohl-Boskamp. 

Bislang bot Extravert mit mehr als 550 pharmazeutisch ausgebildeten Trainern bundesweit Schulungen in Apotheken an. Pro Jahr wurden auch im Auftrag der Industrie mehr als 32.000 Trainings vor Ort angeboten. „Wir waren vor zwölf Jahren bei den First-Movern was Apothekenschulungen angeht dabei. Mittlerweile ist das Konzept zu einem Massenvertriebsangebot geworden“, so Strobach. Jetzt sei es an der Zeit, etwas anders zu machen.

Der Markt habe sich verändert, wie eine intensive Analyse gezeigt habe: „Wir hören von Apotheken, dass sie von Schulungsangeboten überrannt werden.“ Apotheken hätten kaum noch Zeit für längere Schulungen. „Sie wollen lieber zehn Minuten als anderthalb Stunden. Damit werden wir unserem eigenen Qualitätsanspruch aber nicht mehr gerecht“, sagt Strobach.

Fort- und Weiterbildungen in Apotheken werden künftig nicht mehr zum Kerngeschäft von Extravert gehören. „Mittelfristig glauben wir nicht mehr an Inhouse-Schulungen.“ Auch wenn das Unternehmen 2018 das Umsatzziel erreicht habe, werde man sich neu definieren und auch auf andere Märkte und Branchen ausrichten. „Unsere Expertise im Bereich Education, Personalvermittlung und Veranstaltungsmanagement lässt sich auch auf andere Branchen übertragen.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Dekorative Kosmetik

Rote Lippen mit Dr. Theiss»

Apobank-Analyse

Apothekengründungen: Frauen holen auf»

Krebsmedikamente

Votrient: Apogepha kommt für Novartis»
Politik

BMG

Nationales Gesundheitsportal ab 2021»

Nach Datenpanne

Spahn pocht auf höchsten Datenschutz»

Deutscher Apothekertag

ABDA-Präsident fehlt bei ABDA-Presskonferenz»
Internationales

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»
Pharmazie

Rückrufe

Temozolomid zum Ersten, GinoRing zum Zweiten»

Analgetika in der Schwangerschaft

Neue Studie: Doch ADHS durch Paracetamol?»

AMK-Meldung

Microgynon ACA Müller: Rückruf zum Rückruf »
Panorama

Zwei Tonnen schwerer 

Magnet-Roboter macht Hoffnung gegen Krebs»

Urteil

Erzieher müssen Notfallmedikamente geben»

Auktionsplattform

Rx-Asthmamittel FormoLich bei Ebay»
Apothekenpraxis

US-Versandapotheke entdeckt Verunreinigung

150 mg Ranitidin, 3 mg NDMA»

NDMA-Skandal

Ranitidin: Rückrufwelle gestartet»

Rechenzentren

Nach Haubold-Abgang: Unruhe beim ARZ Haan»
PTA Live

PTA Lehranstalt Köln

Manege frei: 50 Jahre „Circus Pharmaceuticus“»

Bestelldienste

Whatsapp schmeißt Apotheken raus»

Nahrungsergänzungsmittel

Magnetrans als Zweiphasentablette»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»