Vertretungen

FBI sucht Apotheker Silvia Meixner, 15.09.2018 09:29 Uhr

Wer Sicherheit sucht, ist allerdings mit einer klassischen Festanstellung besser beraten, denn FBI vermittelt nur. Die Verträge werden zwischen Auftraggeber und Vertretungsapotheker geschlossen. „Aus rechtlicher Sicht sind unsere Senior Pharmacists freischaffende Künstler. Sie verdienen, was sie dem Auftraggeber in Rechnung stellen. Wir sind ausschließlich Vermittler.“ Der Vertretungsapotheker stellt dem Auftraggeber dann eine Rechnung, im Normalfall sind das 30 bis 35 Euro pro Stunde inklusive Fahrgeld, der Senior Apotheker muss sich selbst versichern. Das Stundenhonorar ist auch von der Lage der Apotheke abhängig. „In München kann man zum Beispiel 50 bis 60 Euro verdienen.

Die Vorteile für die Apotheker erklärt Rausch so: „Wir checken die Kandidaten durch, unsere Kunden müssen sich nicht ums Personal kümmern. Für sie entfallen Inseratschaltungen, Vorarbeiten und Vorstellungsgespräche und man spart sehr viel Zeit. Die Kosten für den Auftraggeber liegen bei 50 Euro pro Tag. Bei längeren Einsätzen verhandeln wir Sondertarife.“ Der längste dauerte bisher zwölf Monate.

Aus Rauschs Sicht eignet sich der Einsatz als Vertretungsapotheker auch gut für junge Pharmazeuten, die gerade von der Uni kommen. „Wer sich selbstständig machen möchte, kann dadurch zum Beispiel ein Jahr durchs Land reisen und schauen, wie Apotheke funktioniert. Wir beginnen gerade, diese Möglichkeit zu bewerben und sind überrascht, wie hoch das Interesse ist.“

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Sorge vor ungeordnetem Brexit

Merck stockt Arzneilager auf»

Versandapotheken

Aponeo: Saison- und Bündelangebot»

Rechenzentren

ARZ Haan: Geschäftsführer Haubold geht»
Politik

FDP-Vize glaubt nicht an AKK

K-Frage: Kubicki setzt auf Spahn»

Drogenpolitik

Lauterbach: Cannabis soll Ordnungswidrigkeit werden»

Umstrittener Glossareintrag

BMG: Botendienst statt Online-Apotheke»
Internationales

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»

USA

Kalifornien verschärft Impfpflicht für Kinder»
Pharmazie

Multiple Sklerose

Interferon beta: Keine Auswirkungen auf Schwangerschaft»

Droht die nächste Rückrufwelle?

NDMA: EMA prüft Ranitidin»

OTC-Switch

Desloratadin: Hexal gewinnt gegen BMG»
Panorama

Chemikalienunfall

Feuerwehr mit Atemmaske, Kammer mit Gebührenbescheid»

WHO

Behandlungsfehler: Jede Minute sterben fünf Menschen»

Bargeld und Medikamente gestohlen

Brachiale Methoden bei Apothekeneinbrüchen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Roter Afghane»

APOSCOPE-Umfrage

Jedes dritte Warenlager ist fremdfinanziert»

Exklusivvereinbarung

Noventi und Gehe finanzieren Apotheken»
PTA Live

Nahrungsergänzungsmittel

Magnetrans als Zweiphasentablette»

Überarbeitete Leitlinien

Abgrenzung Wirk- und Hilfsstoffe»

Jubiläum

50 Jahre PTA-Lehrakademie Köln»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»

Magen-Darm-Beschwerden

Starkes Trio: Fenchel, Kümmel, Anis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»