Lieferengpässe

Novaminsulfon bleibt Zentivas Sorgenkind APOTHEKE ADHOC, 29.08.2016 14:37 Uhr

Berlin - Erst die Tropfen, dann Tabletten, jetzt wieder Tropfen: Novaminsulfon-Lichtenstein (Metamizol) ist bis zum 21. September defekt, wie Hersteller Zentiva gegenüber Apotheken mitteilt. Mit dem Präparat ist die Sanofi-Tochter bei fast allen Krankenkassen Rabattpartner.

Aufgrund von Produktionsengpässen kommt es Zentiva zufolge ab dieser Woche zu einer Nicht-Lieferfähigkeit der Einheit mit 50ml und 500mg Wirkstoff (PZN: 03507946). „Abhängig von den individuellen Apothekenbeständen kann es sein, dass vorübergehend ein austauschfähiges Alternativpräparat abgegeben werden muss“, so der Hersteller. Die Krankenkassen seien bereits informiert. Den Apotheken wird vom Hersteller eine entsprechende Bescheinigung zur Verfügung gestellt.

Bereits im Juli waren die Metamizol-Tropfen von Zentiva von Lieferschwierigkeiten betroffen. Und auch 2015 war das Produkt wochenlang nicht lieferbar. Betroffen waren damals die Tropfen in drei Packungsgrößen. Grund waren Engpässe bei der Produktion eines Lohnherstellers. Ende August gab es zumindest bei der Großpackung wieder Nachschub.

Vom 10. bis zum 20. August dieses Jahres war Novaminsulfon-Lichtenstein zudem in Tablettenform nicht lieferfähig, auch hier wurden Produktionsengpässe als Grund genannt. Betroffen waren die Einheiten mit 500 mg Wirkstärke, als N3-Packung mit 50 Filmtabletten (PZN: 01798000) und als N2 mit 30 Stück (PZN: 00262467). Mit dem nichtopioiden Analgetikum ist die Sanofi-Tochter auch in dieser Darreichungsform bei nahezu allen Krankenkassen Rabattpartner.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

OTC-Präparate

Coupon-Schlacht zwischen Kytta und Voltaren»

Kosmetik

Sonnen-Serie: Sebamed wagt sich ins Apothekenregal»

eRezept-Studie von Dr. Kaske

Hersteller begrüßen direkten Draht in die Praxis»
Politik

Kassen gehen Minister an

Spahns Gesetz „ohne Vernunft, falsch und gefährlich“»

Europawahl

ABDA: Apotheker haben in Brüssel nicht viel zu melden»

Wechsel im Spahn Ministerium

BMG: Finanzexperte wird Staatssekretär»
Internationales

Herzpatienten gefährdet

Apothekeschließung gefährdet Compliance»

Wettbewerbsbehörde

Frankreich: Versandhandel soll Apotheken retten»

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»
Pharmazie

Sartane

In zwei Jahren: Maximal 0,03 ppm NDMA und NDEA»

Lieferengpass

Erwinase: Voraussichtlich ab Mitte Mai wieder lieferbar»

Obstipation

Abführ-Perlen: Aus Laxoberal wird Dulcolax»
Panorama

Grundschul-Exkurs

Pillen wie zu Fontanes Zeiten»

Studie

Immer mehr Menschen wegen psychischer Krankheit berufsunfähig»

Täter fordert Geld und Kondome

Zwei Schüsse auf Apotheker»
Apothekenpraxis

eRezept-Studie

Knappe Mehrheit der Apotheker lehnt eRezept ab»

Apothekensterben

Studie: eRezept killt 7000 Apotheken»

PEI-Erhebung

Impfstoffmangel ist Alltag in Apotheken»
PTA Live

Versicherungsschutz

Was tun bei einem Arbeitsunfall?»

LABOR-Debatte

Partnerschaften am Arbeitsplatz: Kann das gut gehen?»

Heilpflanzen im Frühjahr

Löwenzahn, die Pflanze der tausend Namen»
Erkältungs-Tipps

Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat»

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»
Magen-Darm & Co.

Schöllkraut

Das Kraut mit den 100 Namen»

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»