Angeborene Herzfehler

Abbott: Herz-Devices für Säuglinge APOTHEKE ADHOC, 21.09.2019 08:15 Uhr

Berlin - Babys und Kinder mit angeborenen Herzfehlern sind eine besonders kritische und gefährdete Patientengruppe. Abbott hat nun die EU-Zulassung für zwei Geräte erhalten – eine mechanische Herzklappe und ein minimalinvasives Device zur Behandlung einer angeborenen Herzöffnung. Diese Devices können lebensrettend für die betroffenen Kinder sein – für bestimmte angeborene Herzfehler sind sie die ersten und einzigen Behandlungsgeräte ihrer Art.

Die beiden zugelassenen Geräte haben das CE-Siegel erhalten und sind von nun an in Europa erhältlich, in den USA werden sie bereits eingesetzt. Angeborene Herzfehler betreffen in der EU jedes Jahr ungefähr 36.000 Geburten. Nun stellen die Geräte eine neue Möglichkeit dar, wenn keine andere Behandlungsoption existiert oder in Frage kommt. Es handelt sich bei den neuen Devices um eine drehbare, mechanische Herzklappe mit dem Namen „Masters HP“ und den „Amplatzer Piccolo Occluder“.

Die „Masters-Klappe“ ist die kleinste mechanische Herzklappe der Welt: Sie ermöglicht Ärzten die Behandlung von Babys und Kleinkindern, die einen Mitral- oder Aortenherzklappenersatz benötigen. Die Herzklappe ist mit zwei Flügeln und einer Größe von 15 mm die erste und einzige mechanische Herzklappe für Kinder, Neugeborene und Säuglinge. Sie gehört zur Masters-Serie, die jetzt sieben Klappen mit Durchmessern von 15 bis 27 mm umfasst.

Wenn das Gewebe der menschlichen Herzklappe eine erhebliche Fehlbildung aufweist oder zu stark beschädigt ist und nicht ordnungsgemäß repariert werden kann, muss sie durch eine mechanische Klappe ersetzt werden. Diese ahmt die Funktion der gesunden Herzklappe nach: Sie öffnet und schließt sich mit jedem Herzschlag und ermöglicht so einen ordnungsgemäßen Blutfluss durch das Herz. Bisher konnten Chirurgen nur eine Reihe größerer mechanischer Herzklappen als Ersatz verwenden: Dadurch kam es häufig zu einer falschen Passform mit Komplikationen. Die Masters-Kinderklappe wurde im März 2018 in den USA und im Oktober 2018 in Kanada zugelassen.

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Neues Produktionsgebäude

Klenk baut an»

Sanofi übergibt an Angelini

Die Boxagrippal-Lücke»

aposcope

Supplemente für Kinder: Abgabe steigt»
Politik

Landes-Weiterbildungsordnung

Ärzte streichen Homöopathie»

Bundesgesetzblatt

Mehr Geld für Notdienst und BtM»

1. Lesung im Bundestag

Masernschutz und ein bisschen VOASG»
Internationales

Arzneimittelversorgung

Hersteller hoffen auf Brexit-Deal»

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

AMK-Meldung 

Schwarze Flecken, Verfärbte Tabletten und mehr»

Galenus-von-Pergamon-Preis

Bundesregierung zeichnet Shingrix und Reagila aus»

USA

Xofluza für Hochrisikopatienten»
Panorama

Arzt baut Krankenhaus in Ghana

„Die Apotheke wird unser Herzstück“»

Brasilien

Apothekenräuber küsst Kundin»

Räumpflicht

Herbstlaub: Fegen ist Pflicht»
Apothekenpraxis

Cornichon oder Salatgurke

Pannenhilfe: Kondomberatung statt Pille danach»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ausbildungsberuf Chef-PTA»

Schmidt zu Lieferengpässen

„Es macht uns viel Arbeit. Und es macht keinen Spaß.“»
PTA Live

WIRKSTOFF.A

Ein bisschen schwanger im HV»

LABOR-Debatte

Eine Hand wäscht die andere: Handel zwischen Apotheken?»

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »