Adapter entwickelt

Rettung für das Wepa-Wellenbad  Eva Bahn, 19.07.2019 14:29 Uhr

Berlin - Über viele Jahre war es aus der Rezeptur nicht wegzudenken, wenn die Apotheke einen Topitec von Wepa ihr Eigen nannte: das Reinigungs-Wellenbad. Im vergangenen Jahr kam nun der Super-GAU, denn die passenden Bürstenköpfe die zur Reinigung benötigt werden, wurden vom Markt genommen. Ein findiger Tüftler hat nun mit einem selbstgedruckten Adapter die Rettung für alle geplagten PTA erfunden.

CP Gaba stellt die Aronal-Wechselbürstenköpfe, die ein Teil des Wekzeugwellen- Reinigungsbades darstellten, nicht mehr her. Die Bürstenköpfe anderer Hersteller passen nicht genau in die Aussparung am Boden des Bades. Wepa müsste nun alle Teile des Renigungsbades umstellen, damit die Apotheken es weiter nutzen können. Doch das ist für den Topitec-Hersteller zu teuer. Im vergangenen Jahr kam daher die Mitteilung, dass das Wellenbad nicht mehr hergestellt wird. Es wurde von der Firma durch eine Reinigungsanleitung ersetzt.

Seither gab es viele Versuche, das liebgewonnene Reinigungsutensil trotz fehlender Bürstenköpfe am Leben zu halten. Carolin Nill, eine Zahnärztin aus Offenbach, hat mit ihrem Zahnarztbohrer zum Beispiel eine Vertiefung eingefräst, damit die am Markt erhältlichen Wechselbürstenköpfe des Herstellers Fuchs dort sicher einrasten können. Doch einerseits gibt es keine Gewähr, dass das Wellenbad dabei intakt bleibt, andererseits hat nicht jede Apotheke einen solch hilfsbereiten Zahnarzt an der Hand. Andere Vorschläge reichen vom Einklemmen von Folie bis zum kurzfristigen Festkleben der Bürstenköpfe mittels Heißklebepistole. Alles keine eleganten oder dauerhaften Lösungen.

Doch Marc Adolph, dessen Frau in der Raabe-Apotheke in Eschershausen arbeitet, hatte die rettende Idee: Er fertigte einen passenden Adapter im 3D-Druckverfahren für die Wechselköpfe des Herstellers Fuchs. Diese sind weiterhin am Markt erhältlich und über den Großhandel bestellbar. Nachdem er durch eine PTA-Kollegin seiner Frau von den aufgetretenen Schwierigkeiten erfuhr, machte er sich im Juli sofort daran, die hilfreiche Verbindung zu erschaffen. Er maß das Wellenbad mittels optischem Scanverfahren komplett aus und entschied sich dagegen, ein völlig neues Gehäuse zu konstruieren. Die Adapter-Ideewar geboren. Innerhalb kurzer Zeit war es dann soweit und die Apotheke testete die Neuentwicklung in der Rezeptur auf Herz und Nieren.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Neun Hersteller mit im Rennen

Remdesivir: Generika sollen schnell folgen»

Neurologische Folgeschäden

Covid-19: Psychosen und Schlaganfälle möglich»

Pneumokokken-Impfstoff

Prevenar ist zurück»
Markt

Großhandel

IT-Störung: Wannen für 200 AEP-Kunden verspätet»

Natürlich zu vollerem Haar

Neu von Orthomol: Hair intense»

Corona-Krise

Umsatzeinbruch bei Beiersdorf»
Politik

Stellungnahme zu Selbsttötung

BAK gegen Kontrahierungszwang bei Sterbehilfe»

Fehlmedikation bei Parkinson-Patienten

Bundesregierung: Kein Interesse an Aut-idem-Reform»

Zukunftspakt spendiert Werbeflächen

My Life: Kampagne von Kammer und Verband»
Internationales

Gesundheitsausschuss stimmt für Festpreise

Schweiz: Apotheker sollen nur noch das Billigste abgeben»

Führungswechsel

EMA: Pharmazeutin als neue Geschäftsführerin»

Risiko weiterhin hoch

Schweinepest: Fester Zaun geplant»
Pharmazie

AMK-Meldung

Daivobet: Abweichende Haltbarkeitsangaben»

Rückruf

Ibuflam geht retour»

Modelle für die Corona-Forschung

Uni Bochum züchtet Test-Lungen»
Panorama

WHO

Kampf gegen HIV und Aids in Gefahr – wegen Corona»

Nachhaltigkeitsprojekt

Apothekenwald: Die ersten Bäume sind gepflanzt»

Baldrian, Hopfen & Co.

Heilkräuterwanderung – gefragt wie nie»
Apothekenpraxis

Zwei Einbrüche an einem Wochenende

Hannover: Einbrecher schlafend in der Apotheke gefunden»

Mehrwertsteuersenkung

Preiswirrwarr in der Freiwahl»

Hilfstaxe

Rückwirkende Rabatte: Retax-Welle überrollt Zyto-Apotheken»
PTA Live

ZL prüft Ophthalmika

Ringversuch: Hypertone Natriumchlorid-Augentropfen»

Auf den Bindungspartner achten

Dosierung anpassen: Coffein oder Coffeincitrat?»

Frau zieht im Verkaufsraum blank

Braunschweig: Popo-Diebin schlägt schon wieder zu»
Erkältungs-Tipps

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»

Besondere Ernährungsformen

Low-carb und Keto: Verzicht auf Kohlenhydrate»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Bluthochdruck, Diabetes & Co.

Chronische Erkrankungen in der Schwangerschaft»

Engmaschige Vorsorgemöglichkeiten

Risikoschwangerschaft: Von Fruchtwasseruntersuchung und iGeL»

Hygienemaßnahmen bieten Schutz

Covid-19 in der Stillzeit: Was ist zu beachten?»
Medizinisches Cannabis

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»
HAUTsache gesund und schön

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»

Sommerzeit = Sonnenbrandzeit

Sonnenschutz: Mindestens LSF 30»