Rezeptformulare

Das BtM-Rezept: Gelb und besonders APOTHEKE ADHOC, 02.12.2019 13:59 Uhr

Berlin - Neben den klassischen Kassen- und Privatrezepten kommen in der Apotheke vor allem Betäubungsmittelrezepte (BtM-Rezepte) vor. Der Apo-Tipp gibt einen Überblick und klärt über Aufbau und Formalitäten der gelben Sonderlinge auf.

BtM-Rezepte werden meist mit besonderer Sorgfältigkeit und einer gewissen Portion Respekt beliefert: Denn bei der Abgabe gibt es einige Formalitäten zu beachten, die verordneten Substanzen werden bekanntermaßen in einem verschlossenen Tresor aufbewahrt. Die Formalien sind in Betäubungsmittelverschreibungsverordnung (BtMVV) in Paragraph 9 geregelt. Ein BTM-Rezept ist gelb und besteht aus drei Teilen: Teil 3 bleibt zur Dokumentation beim Arzt, Teil 1 und 2 landen in der Apotheke und müssen entsprechend behandelt werden.

Dabei dient ein Durchschlag ebenfalls zur BtM-Dokumentation in der Apotheke, der andere Teil wird zur Abrechnung benötigt. Alle Teile müssen identisch ausgefüllt sein. Es bedarf zum einen der vollständigen Angabe der Patientendaten: Name, Adresse, Krankenkasse, IK- und Versichertennummer müssen angegeben sein. Ein BtM-Rezept ist außerdem auch in Bezug auf die Gültigkeit ein besonderes Exemplar: Denn es muss innerhalb von acht Tagen – also Ausstellungsdatum plus sieben Tage – vorgelegt werden. Danach verliert es seine Gültigkeit und muss neu ausgestellt werden.

Für die Verordnung des Arzneimittels gilt: Es muss die eindeutige Arzneimittelbezeichnung mit Name und Menge angegeben werden. Das verschriebene Arzneimittel muss zudem in Gramm, Milliliter oder Stückzahl je abgeteilter Form verordnet werden. Die Angabe „1OP“ oder der Normgrößen ist nicht zulässig. Bei der Verordnung von Pflastern muss zudem die Beladungsmenge angegeben werden. Manchmal geht diese auch schon aus der namentlichen Verordnung eindeutig und unzweifelhaft hervor – dann ist dies ausreichend und muss nicht separat erwähnt werden. Neben der korrekten und vollständigen Arzneimittelbezeichnung muss der Arzt ebenfalls eine eindeutige Gebrauchsanweisung mit Einzel- und Tagesdosis vermerken. Anderenfalls ist auch der Vermerk „gemäß schriftlicher Anweisung“ auf dem Rezept erlaubt.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Geschwärzte Zulassungsanträge

EuGH: Hersteller muss Studien herausgeben»

Versandapotheken

Zur Rose: Zum eRezept verdammt»

49 Euro für Eintragung

Transparenzregister: e.V. i. G. verteidigt sich»
Politik

EU-Dachverband

Parallelimporteure: Neue Studie, neuer Name»

BMG schweigt zur Datengrundlage

Studie zur Preisbindung: Gabelmann kritisiert Geheimniskrämerei»

Einfach andere Apotheke fragen

TK-Manager: eRezept beendet Lieferengpässe»
Internationales

Absprachen zu Generika

Pay-for-Delay: EuGH macht ernst»

Apothekenketten

Pessina: Nicht jede Apotheke wird überleben»

Lungenschäden

E-Zigaretten: Zahl der Toten steigt»
Pharmazie

Neue Behandlungsoptionen gegen Alzheimer

NMDA-Rezeptoren: Forscher entschlüsseln Wirkmechanismus»

Lungenkrankheit in China

Deutsche Firma entwickelt ersten SARS-Test»

Prophylaktische Einnahme

Metformin kann Diabetes-Risiko reduzieren»
Panorama

Bayern

Ärztekammer-Vize: „Heilpraktiker ohne Existenzberechtigung”»

Vorsorgemaßnahmen

Coronavirus: Rostocker Mediziner ruft zu umsichtigem Verhalten auf»

 Großeinsatz in Nortorf

Kampfmittelräumdienst besucht Apotheke»
Apothekenpraxis

Digitale Sichtwahl

11 Apothekenmotive gegen DocMorris & Co»

Bon-Pflicht 

Apotheker startet Bon-Bucket-Challenge»

Rx-Versandverbot

Bühler: Ich habe die Gutachten jetzt – elfmal»
PTA Live

Anpassung des Packmittels nach NRF

Tilray: Vollspektrum in neuer Verpackung»

Neue PTA-Schule in Rheinfelden

„Der Bedarf an PTA ist groß“»

Völkerschule Osnabrück

Individueller Wiedereinstieg für PTA»
Erkältungs-Tipps

Erkältungs-Tipps

Wenn die Erkältung fortschreitet: Produktiver Husten»

Erste Erkältungsanzeichen

Darum lohnt es sich früh zu handeln»

Erkältungssymptome

Erste Erkältungs-Etappe: Trockener Husten»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Darmkrebs: 60.000 Neuerkrankungen pro Jahr»

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»