Substitutionstherapie

EMA prüft Zulassung für Suboxone Film APOTHEKE ADHOC, 18.07.2019 10:54 Uhr

Berlin - Suboxone (Buprenorphin/Naloxon, Indivior) Tabletten sind seit 2007 zur Substitutionstherapie bei Opioidabhängigkeit im Rahmen medizinischer, sozialer und psychotherapeutischer Maßnahmen auf dem Markt. Die Wirkstoffkombination ist seit einigen Monaten generisch und deren Einsatz konstant, denn Levomethadon ist das am häufigsten eingesetzte Substitutionsmittel bei steigender Tendenz. Indivior  setzt dennoch auf die Kombi und hat bei der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) einen Zulassungsantrag für Suboxone Film gestellt. Das Ergebnis wird im ersten Quartal 2020 erwartet.

Suboxone ist als Sublingualtablette in verschiedenen Stärken auf dem Markt. Suboxone Film wurde laut Indivior so konzipiert, dass Wirksamkeit und Sicherheit im Vergleich zu Suboxone Tabletten vergleichbar sind. Der Film zeige jedoch eine höhere Mukoadhäsion. Das Arzneimittel ist für Erwachsene und Jugendliche ab einem Alter von 15 Jahren bestimmt und wurde bereits 2010 von der US-Arzneimittelbehörde (FDA) zugelassen. Derzeit ist das Medikament in den USA, Australien und Malaysia erhältlich. Das Präparat kann sublingual oder bukkal verabreicht werden. Suboxone Tabletten müssen jedoch bis zur vollständigen Auflösung unter der Zunge gehalten werden.

„Der Suboxone Film wurde entwickelt, um die Bedürfnisse der Patienten zu unterstützen und den Bedenken der öffentlichen Gesundheit über Schwarzmarkthandel und Missbrauch Rechnung zu tragen“, teilt das Unternehmen mit, das seit 20 Jahren führend in der Entwicklung von Arzneimitteln zur Behandlung der Opioidabhängigkeit ist. Die Naloxon-Komponente soll den intravenösen Missbrauch verhindern.

Naloxon wirkt antagonistisch am μ-Opioidrezeptor und unterliegt bei oraler Gabe beinahe vollständig dem First-Pass-Metabolismus. Die volle antagonistische Wirkung wird bei intravenöser Gabe erreicht. Buprenorphin ist ein partieller Opioidantagonist, der mit hoher Affinität an den opioden μ- und κ-Rezeptoren des Gehirns bindet und nicht von Heroin oder Morphin verdrängt werden kann. Buprenorphin besitzt die Fähigkeit, sich langsam und reversibel an die μ-Opioidrezeptoren zu binden und so das Verlangen nach Drogen über einen längeren Zeitraum zu minimieren.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Packungsdesign

KadeFungin wird blumiger»

Plattformökonomie

Von Wort & Bild zu Curacado zu Pro AvO»

Advantage, Seresto, Droncit

Bayer verkauft Tiergesundheit an Elanco»
Politik

Digitalisierung

eRezept & Co: Warum Deutschland hinterherhängt»

BAH-Gesundheitsmonitor

Schneller in der Apotheke als beim Arzt»

Pharmaindustrie

Julia Richter verlässt BPI»
Internationales

Schweiz

Apotheker statt Arzt – senkt Kassenbeitrag»

Österreich

Lieferengpässe: Defekt-Alarm für Ärzte»

Österreich

„Marktferne Elemente“: Ärzte ätzen gegen Apotheken»
Pharmazie

Rückruf

Caelo: Kamillenblüten müssen Retour»

Generikakonzerne

Stada bringt Forsteo-Biosimilar»

Myelofibrose

FDA: Comeback für Fedratinib»
Panorama

Eigenmarken

Edeka testet Nährwertkennzeichnung»

Job in Hamburg

Kroatische Kollegin: In Deutschland kann ich noch Apothekerin sein»

Leipzig

Polizei findet Rezeptfälscher – im Gefängnis»
Apothekenpraxis

Neue Gebühren

Apothekerin im Clinch mit der Sparkasse»

OLG begründet Preisfreigabe

Wer Rx-Boni gewährt, darf auch billiger einkaufen»

Zwei Rezepturen am Eröffnungstag

Tag 1 in der eigenen Apotheke: „Der ganz normale Wahnsinn geht direkt los“»
PTA Live

Ausbildung

Rezeptur-Premiere für chinesische PTA-Schüler»

Ausbildung

PTA-Praktikantin: Skepsis im Team»

So kommt die Medizin ins Kind

Fünf Tipps zur Medikamentengabe bei Kindern»
Erkältungs-Tipps

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»

Urlaubszeit

Erkältung im Flugzeug»

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Magenverstimmung: Kurze Dauer, vielfältige Ursachen»

Magen-Darm-Erkrankungen

Rotaviren: Gefahr für Kleinkinder»

Spezielle Nahrungsmittel

Kefir – kaukasischer Zaubertrank»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»

Schwangerschaft

Das zweite Trimester: Von der Lanugobehaarung bis zum Surfactant»

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»