Kassenchef Christopher Hermann

AOK: Mr. Rabattvertrag hört auf APOTHEKE ADHOC, 15.02.2019 15:23 Uhr

Berlin - Christopher Hermann zieht sich zum Jahresende von seinem Amt als Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg zurück. Nach über acht Jahren an der Spitze der nach Versichertenzahlen fünftgrößten deutschen Krankenversicherung übergibt er zum ersten Januar 2020 an Johannes Bauernfeind, den derzeitigen Geschäftsführer der Bezirksdirektion Neckar-Fils.

Der Verwaltungsrat hat entschieden: In einer Sondersitzung am Freitag hat er einstimmig den 52-jährigen Bauernfeind zu Hermanns Nachfolger gewählt. Der Diplom-Volkswirt arbeitet seit vielen Jahren in verschiedenen Führungspositionen für die AOK Baden-Württemberg. Zunächst als Fachbereichsleiter Krankenhaus und Leiter der von ihm selbst aufgebauten Stabsstelle Versorgungscontrolling und Analytik in der Hauptverwaltung in Stuttgart, in den letzten fünf Jahren als Geschäftsführer der Bezirksdirektion Neckar-Fils mit Sitz in Esslingen. „Bauernfeind kennt damit sowohl die strategischen als auch die operativen Notwendigkeiten und Herausforderungen für die fünftgrößte Krankenkasse in Deutschland im hart umkämpften Krankenversicherungsmarkt in geradezu vorbildlicher Art und Weise“, schreibt die AOK.

Hermann ist seit Oktober 2011 im Amt. Mit ihm geht einer der bekanntesten und umstrittensten Kassenchefs der Republik. Er gilt als einer der Väter des Rabattvertragssystems, hat seine Einführung vorangetrieben wie kaum ein anderer. Nicht nur verhandelt die AOK Baden-Württemberg federführend für alle elf AOKen die Rabattverträge mit den Herstellern. Hermann war es auch, der einst mit DAV-Chef Fritz Becker die Verhandlungen über die Abgabemodalitäten in den Apotheken führte. Gleichzeitig ist Hermann entschiedener Gegner der Importquote, die er als „altes Bürokratiemonster“ und „planwirtschaftliche Subventionsgarantie“ für eine Handvoll Reimporteure sieht. Vergangenes Jahr sprach er sich dafür aus, das packungsbezogene Apothekenhonorar durch ein „flexibles Höchstpreissystem“ abzulösen. Damit könne ein „gesunder Wettbewerb“ und damit die fächendeckende Verteilung der Apotheken über das Bundesgebiet besser hergestellt werden.

In die Altersarmut dürfte Hermann nicht abrutschen: Seit Jahren wird er immer wieder in Zusammenhang mit seinem Vorstandsgehalt kritisiert. Mit 260.000 Euro Jahresgehalt zählt er zu den Topverdienern der Kassenbranche. Rechtsstreitigkeiten um eine Gleitklausel zur automatischen Erhöhung seines Gehalts brachten ihm vergangenes Jahr einige Kritik ein.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Lohnhersteller

Neuer alter Aenova-Chef»

Bühler-Petition

Noweda kontert ABDA-Präsident Schmidt»

Verdacht der Untreue

Staatsanwaltschaft: Durchsuchungen bei Öko-Test»
Politik

Positionspapier

FDP: Boni-Deckel bei 10 Euro»

SPD-Parteivorsitz

Lauterbach: SPD muss Große Koalition beenden»

Jede zweite Retax unbegründet

LAV holt 776.300 Euro von Kassen zurück»
Internationales

Amazon

NHS bietet Sprechstunde bei Alexa»

Marektingmethoden

Reckitt: Milliardenstrafe wegen Suboxone»

Nach Wirksamkeitsstudie

Frankreich streicht Homöopathie auf Rezept»
Pharmazie

Lieferengpässe

Daunoblastin fehlt bis November»

Monoklonale Antikörper

Ontruzant kommt stärker»

Rote-Hand-Brief

Augenschäden unter Elmiron»
Panorama

Beratung

Richtig handeln bei Heimwerker-Verletzungen»

Versicherungen

Wasserschaden: Apotheker in der Zeitfalle»

Sanierungsbedarf

Simons schließt nach 13 Wasserschäden»
Apothekenpraxis

Packungsdesign

Mehr weiß, weniger blau»

Digitaler Arztbesuch

Werbung für Fernbehandlung unzulässig»

Zu viel beraten

Apothekenkritik: taz genervt von „Thekenfürsten“»
PTA Live

Augenerkrankungen

Fresh-up: Glaukom»

LABOR-Download

Kundenflyer: Medikamente im Sommer»

Philippinen, Bosnien und Herzegowina

Ausländische PTA-Schüler: „Sie sind sehr fleißig“»
Erkältungs-Tipps

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»

Frische Brise

Erkältet durch die Klimaanlage»

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»
Magen-Darm & Co.

Unverträglichkeiten

Beratungstipps bei Nahrungsmittelallergien»

Emesis

Tipps bei Übelkeit und Erbrechen»

Magen-Darm-Beschwerden

Lebensmittelvergiftung: Salmonellen & Co.»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»