Frankreich

Apotheker erhalten Impfrecht APOTHEKE ADHOC, 16.05.2018 13:40 Uhr

Wie in Deutschland scheiden sich auch in Frankreich die Geister beim Thema Impfrecht – insbesondere zwischen Ärzten und Apothekern. Die französischen Ärzte kritisieren, die Patienten würden von den Apothekern nicht ausreichend informiert. Der Erfolg der Aktion in blanken Zahlen lässt diese Kritik aber offensichtlich untergehen. Frankreich folgt mit der Entscheidung auch den Empfehlungen des Europäischen Apothekerverbandes PGEU, der erst kürzlich einen Report mit Best-Practice-Beispielen veröffentlicht und eine vereinheitlichte Ausweitung der Kompetenzen der Apotheker empfohlen hatte.

Apotheker sollen demzufolge europaweit stärker in die nationalen Impfstrategien eingebunden und in die Lage versetzt werden, „neue und innovative Dienstleistungen anzubieten, um auf die Bedrohung durch übertragbare Krankheiten und den Widerstand gegen Impfungen zu antworten“. Damit ist insbesondere die Prävention von Infektionskrankheiten gemeint, denn hier zeigt sich der gesundheitspolitische Flickenteppich besonders deutlich.

Mittlerweile kann man sich in zwölf europäischen Ländern in Apotheken gegen die Grippe impfen lassen, in sieben von ihnen von einem approbierten Apotheker, in drei von ihnen auch von Ärzten oder Krankenschwestern. In drei Ländern wiederum müssen Arzt oder Krankenschwester anwesend sein, um eine Impfung vorzunehmen. Innerhalb der Gruppe von Ländern, in denen Apotheker impfen dürfen, sind die Anforderungen daran relativ gleich: So müssen Apotheker beispielsweise in Portugal einen Impfkurs belegen und das Zertifikat, das sie dafür erhalten, aller fünf Jahre erneuern. Außerdem müssen sie nachweisen, dass sie sich laufend fortbilden und ein Erste-Hilfe-Zertifikat vorlegen. Dabei muss nicht nur die Fähigkeit zur Wiederbelebung nachgewiesen werden, sondern auch der Umgang mit Adrenalin-Injektoren für den Fall eines anaphylaktischen Schocks bei der Impfung.

Impfen in der Apotheke? Was ist eure Meinung? Jetzt mitdiskutieren im LABOR von APOTHEKE ADHOC!

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Weiteres
Markt

Quartalsbericht

dm steigert Umsatz»

Prostatamittel

Harzol übernimmt Urinale an Raststätten»

Lieferprobleme

Valsartan: Wettlauf gegen die Zeit»
Politik

Interoperabilität

Bundesregierung: eRezept Sache der Selbstverwaltung»

Rx-Preisbindung

Apothekerkammer traut Spahn-Gesetz nicht»

Apothekenbesuch

CDU-Abgeordnete will Rx-VV im Auge behalten»
Internationales

Versandapotheken

Zur Rose präsentiert Apobox»

Schadenersatzklagen

Valsartan-Prozess: Hersteller und Apotheken vor Gericht»

Herzpatienten gefährdet

Apothekenschließung gefährdet Compliance»
Pharmazie

Zytostatika

Lilly nimmt Lartruvo vom Markt»

Trotz Arzneimittelskandal

Valsartan: Immer noch die Nummer 2»

Analgetika

Paracetamol: Besser 1000 als 500 mg»
Panorama

Elefanten-Apotheke in Solingen

Schließung ohne Tränen»

Drogerieketten

Schlecker-Kinder müssen ins Gefängnis»

Infektionskrankheiten

Ungeimpfte Reisende importieren Masern in die USA»
Apothekenpraxis

Urteilsgründe

Gericht: Hintertür für DocMorris-Automat?»

Großhandel

Phoenix: Der Umschlagplatz neben der Turnhalle»

„Wir verlieren eine Freundin“

Esslinger Apothekerin Daniela Hemminger-Narr gestorben»
PTA Live

PTA-Ausbildung

Bienen-Augen im Schullabor»

Versicherungsschutz

Was tun bei einem Arbeitsunfall?»

LABOR-Debatte

Partnerschaften am Arbeitsplatz: Kann das gut gehen?»
Erkältungs-Tipps

Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat»

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»
Magen-Darm & Co.

Schöllkraut

Das Kraut mit den 100 Namen»

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»