Demenzfreundliche Apotheke

Landsberger Apotheker als Frühwarnsystem   Hagen Schulz, 19.07.2019 14:55 Uhr

Berlin - Die Alterung der Gesellschaft führt unter anderem dazu, dass die Zahl der Demenzerkrankungen deutlich ansteigt. Die Apotheker im Landkreis Landsberg wurden nun geschult, Symptome frühzeitig erkennen, um den Betroffenen besser helfen zu können. Die Schulungen sind das Ergebnis einer Zusammenarbeit des Landratsamtes Landsberg, der Bayerischen Apothekerkammer und der Deutschen Alzheimer Gesellschaft. Teilgenommen hatte auch das Team von Marc Schmid, Inhaber der Lech Apotheke.

Noch seien die Eindrücke sehr frisch, berichtet Schmid von den Schulungen. Gerade sind der Apotheker und seine Mitarbeiter dabei, das Gelernte umzusetzen, um dem neuen Titel „Demenzfreundliche Apotheke“ gerecht zu werden. Dazu gehört auch, die Spezialisierung der Lech Apotheke bekannt zu machen. Beiträge in den sozialen Netzwerke und Flyer sollen hierfür zum Einsatz kommen, auch die Homepage wird entsprechend aktualisiert.

Auf Einladung des Landratsamtes und der Apothekerkammer kamen insgesamt sieben Apothekerteams zusammen und wurden in Vorträgen für das Thema Demenz sensibilisiert. „Man kann die Krankheit recht früh erkennen, doch wir schieben die Anzeichen noch zu oft beiseite“, sagt Schmid. Auch, weil es schwierig sei, Kunden in der Apotheke direkt und persönlich zur Erkrankung anzusprechen.

Helfen soll der verstärkte Einsatz von Infomaterial. Fällt den Apothekern etwas auf, legen sie ihrem Kunden einen Flyer in die Einkaufstüte. Auf diesem sind neben Informationen zur Demenz auch Adressen mit Ansprechpartnern aufgelistet. „Viele legen die Flyer zwar erstmal weg. Doch wer an sich selbst bestimmte Anzeichen merkt, nimmt ihn sicher noch zur Hand und erfährt dann umgehend Hilfe“, erzählt Schmid. In der Apotheke können selbst zudem Hilfsmittel, sogenannte Anker, eingerichtet werden, damit sich die Erkrankten stets zurechtfinden. Wie genau diese gestaltet werden sollen, ist derzeit noch in Planung.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Orthomol-Chef als TV-Investor

Höhle der Löwen: Glagau will die Marken»

Tv-Spots

„Haben Sie die Magentropfen mit der Blumenranke da?"»

Ratgeber

BPI trommelt für Vor-Ort-Apotheken»
Politik

GSAV

Cannabis: Schnellverfahren für Klinikrezepte»

Rabattverträge

Hersteller lassen Ersatzkassen (noch) sitzen»

Medizinpordukteverordnung

Engpässe: BVMed wappnet sich für Flop»
Internationales

Berufsanerkennung

Die meisten Apotheker kommen aus Syrien»

Schweiz

Apotheker statt Arzt – senkt Kassenbeitrag»

Österreich

Lieferengpässe: Defekt-Alarm für Ärzte»
Pharmazie

Rückruf

Enantone fehlt die Verschreibungspflicht»

Pankreasstörungen

Stada bringt Pankreatin»

Diabetes

Erstattungsbetrag für Tresiba»
Panorama

Insolvenzverwalter sucht Vermögenswerte

Pfusch-Apotheker: Gläubiger fordern 92 Millionen Euro»

Polizeifahndung

Bewaffneter Raubüberfall auf Apotheke»

Privatrente

Signal Iduna: Keine Lebensbescheinigung vom Apotheker»
Apothekenpraxis

Kirsten Khaschei analysiert Patientengespräche

Beratungspsychologie – zwischen den Zeilen»

Böse Überraschung

Handbremse vergessen: Auto kracht in Apotheke»

Neues Führungsduo

Berliner Kammer: Alte Zöpfe, neue Besen»
PTA Live

Revoice of Pharmacy

Mit Gitarre in der Offizin»

LABOR-Debatte

Arbeiten in mehreren Apotheke: Pro und Contra?»

Schutz vor Plagegeistern

Fresh-up: Repellentien»
Erkältungs-Tipps

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»

Urlaubszeit

Erkältung im Flugzeug»

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Magenverstimmung: Kurze Dauer, vielfältige Ursachen»

Magen-Darm-Erkrankungen

Rotaviren: Gefahr für Kleinkinder»

Spezielle Nahrungsmittel

Kefir – kaukasischer Zaubertrank»
Kinderwunsch & Stillzeit

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»

Schwangerschaft

Das zweite Trimester: Von der Lanugobehaarung bis zum Surfactant»