Modellprojekt

eRezept: TK nutzt Software von Zur Rose APOTHEKE ADHOC, 30.01.2019 15:35 Uhr

Berlin - Die Techniker Krankenkasse (TK) startet ihr Modellprojekt zum eRezept in Hamburg. Der NDR war exklusiv bei den Vorbereitungen dabei und berichtet heute Abend um 19.30 Uhr. Nach Informationen von APOTHEKE ADHOC nutzt die Kasse für ihren Piloten die Software von Zur Rose.

Wie der NDR berichtet, können sich zunächst in Wandsbek Ärzte, Apotheker und Patienten für den Modellversuch einschreiben. Ziel ist es, Erfahrungen mit dem eRezept zu sammeln. Die Privilegierte Adler-Apotheke ist zum Start Anfang Februar dabei, die anderen Apotheken im Postleitzahlbereich wurden angeschrieben und zur Teilnahme eingeladen. Der Pilot soll 18 Monate dauern. Im nächsten Schritt sollen auch andere Hamburger Stadtteile und die Versicherten anderer Krankenkassen einbezogen werden. In Hamburg werden laut NDR pro Jahr etwa zehn Millionen Rezepte ausgestellt.

Patienten erhalten laut Projektskizze anstelle des Papierrezepts einen QR-Code, den ihnen der Arzt auf ihr Handy schickt. In der Apotheke wird der Code eingescannt; dadurch können die in einer Praxis-Software hinterlegten und digital abgezeichneten Verordnungsdaten abgerufen werden.

Nach Informationen von APOTHEKE ADHOC nutzt die TK dafür eine Software der Firma eHealth-Tec. Das Unternehmen aus Berlin gehört zu 50 Prozent dem DocMorris-Mutterkonzern Zur Rose; zweiter Partner ist die Softwarefirma Clinpath, die vor allem im Klinikbereich bereits Erfahrung mit eigenen Systemen wie Erpath, Medpath und Pillpath Erfahrungen gesammelt hat. Hinter dem Unternehmen stehen Dr. Bernard Tenckhoff und zwei Partner; Tenckhoff ist Projektleiter für Künstliche Intelligenz bei der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV). Zweiter Technikpartner der TK ist die Firma Connected Health, die sich auf Gesundheits-Apps spezialisiert hat.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Großhandel

Phoenix beweist Kühlkette mit Eiskaffee»

Orale Kontrazeptiva

TK: Pillen-Verordnungen nehmen weiter ab»

Firmenporträt

Kehr: Privatsache Großhandel»
Politik

Rabattverträge

Hersteller: GSAV hilft nicht gegen Lieferengpässe»

Telematikinfrastruktur

eRezept: TI-Zugangskarten ab September»

Bundeshaushalt 2020

Beamten-Boom im BMG: 26 zusätzliche Staatsdiener  »
Internationales

Österreich

„Marktferne Elemente“: Ärzte ätzen gegen Apotheken»

Niederlande

Lachgas als Partydroge»

Österreich

Leti-Kosmetik exklusiv über Versandapotheke»
Pharmazie

Schmerzen bei Kindern

Kopfschmerzen: Zwei Drittel der Schulkinder betroffen»

Grippeimpfung

Zulassungserweiterung: Vaxigrip schützt auch Neugeborene»

Krebsmedikamente

US-Zulassung für Entrectinib»
Panorama

Apothekeneröffnung

„Das ist hier wie im Big Brother Container“»

Ausbildung

PTA-Praktikantin: Skepsis im Team»

Partenkirchener Festwoche

Mit Tracht in den Notdienst»
Apothekenpraxis

Aktion gegen Plastikmüll

Apotheker: Pillen in der Pfandflasche»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Herr der Ringe 4: Die Schicksalspetition»

Hexal gewinnt Rechtstreit

Streit um Packung: Geändert heißt nicht besser»
PTA Live

So kommt die Medizin ins Kind

Fünf Tipps zur Medikamentengabe bei Kindern»

LABOR-Download

Ärzteinformation zum neuen Rahmenvertrag»

Möglichkeiten der Vor-Ort-Apotheke

Asthma und COPD: Kundenbindung durch Test und App»
Erkältungs-Tipps

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»

Urlaubszeit

Erkältung im Flugzeug»

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Erkrankungen

Rotaviren: Gefahr für Kleinkinder»

Spezielle Nahrungsmittel

Kefir – kaukasischer Zaubertrank»

Untersuchungsmethoden

Keine Angst vor der Darmspiegelung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»

Schwangerschaft

Das zweite Trimester: Von der Lanugobehaarung bis zum Surfactant»

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»