500 Millionen Einsparpotenzial

2hm-Gutachterin sieht Spahns Mehrausgaben kritisch APOTHEKE ADHOC, 12.12.2018 15:26 Uhr

Berlin - Im Wirtschaftsausschuss des Bundestags wurde heute das 2hm-Gutachten zum Apothekenhonorar besprochen. Studienleiterin Iris an der Heiden verteidigte Teilnehmern zufolge die von ihrem Team skizzierten Einsparpotenziale und äußerte sich in diesem Zusammenhang kritisch zu den von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) geplanten Honorarerhöhungen für die Apotheker.

An der Heiden habe zunächst erklärt, warum das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) überhaupt den Auftrag für ein Honorar-Gutachten erteilt habe, heißt es aus Teilnehmerkreisen. Erstmals seit mehr als zehn Jahren wollte die Politik genau wissen, was die Apotheker eigentlich womit verdienen. In einem weiteren Schritt sollte demnach die Höhe der heutigen Vergütung mit einer kostendeckenden verglichen werden.

Denn zuletzt habe es 2004 – und auch damals nur begrenzt – Daten zu den Leistungen und Einnahmen der Apotheken gegeben. Das BMWi habe sich entsprechend auch im Jahr 2015 außer Stande gesehen, das Apothekenhonorar anzufassen.

2hm hatte im Gutachten dann alle Einsparpotenziale zusammengezählt. In einzelnen Bereichen – etwa der Vergütung für Rezeptur oder Notdienste – hatten die Gutachter allerdings eine Unterdeckung festgestellt und entsprechend Honorarerhöhungen vorgeschlagen. Unter dem Strich standen aber eben jene oft zitierten 1,1 Milliarden Euro, die angeblich zu viel an die Apotheken gezahlt wurden. Selbst wenn man alle geäußerte Kritik zu dem Gutachten berücksichtigen würde, läge das Einsparpotenzial immer noch bei mindestens einer halbe Milliarde Euro pro Jahr, behauptete an der Heiden laut Teilnehmern.

Anpassungen der Apothekenvergütung der vergangenen Jahre waren aus ihrer Sicht rein politisch begründet. Um Datenerhebungen zu einzelnen Kosten und ihrer Abdeckung durch die bestehende Vergütung sei es nie gegangen. Das sei auch gar nicht möglich gewesen, weil diese Daten bis zum 2hm-Gutachten nie erhoben worden seien. Anpassungen der Vergütung seien nur politisch im Dialog zwischen Regierung und Apothekenschaft „ausgedealt“ worden, soll sich die Gutachterin geäußert haben.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Wettbewerbszentrale

51 Corona-Abmahnungen»

Falsch negative PCR

Corona: Nachweis über Abstrich nicht immer möglich»

Phase-III-Studie

Covid-19: ABX464 wird in Deutschland getestet»
Markt

Vorerst kein Comeback für Mucosolvan Phyto Complete

Zu viel geschwärzt: Gericht bestätigt Vertriebsverbot»

Tierarzneimittel

Bayer bringt Condrovet für Hund und Katze»

Großhandelskooperationen

Sanacorp: EMK wird Mea, wird Nummer 1»
Politik

Reichweite über 36 Millionen

AVNR & AK Nordrhein: Medienoffensive gemeinsam mit Bild-Zeitung»

Zum dritten Mal über Grenzwert

Berlin: Ampel für R-Wert springt auf Rot»

Datenschutz

eRezept: Abda will Makelverbot wasserdicht machen»
Internationales

Schweiz

Brandstifter zerstört Apotheke»

Corona-Vakzine

USA bestellen Impfstoff bei AstraZeneca»

Österreich

Impfapotheke statt Impfpflicht»
Pharmazie

Anwendungsfehler möglich

Neue Applikationshilfe für Eligard»

AMK-Meldung

Rückrufe bei Neurax und Betapharm»

Künstliche Intelligenz

Covid-Diagnose: KI schneller als PCR»
Panorama

Betrieb in Kliniken normalisiert sich

Covid-Stationen wenig besetzt»

Ausgefallene Schutzimpfungen

Wegen Corona: 80 Millionen Kleinkinder ungeimpft»

BÄK-Ärztestatistik 2019

Jeder fünfte Arzt ist über 60»
Apothekenpraxis

Rezeptsammlung in Arztpraxen

Wie sich zwei Apotheker gegenseitig das Handwerk legten»

„Die Wahrheit über die Homöopathie“

Homöopathen feiern RBB-Doku»

Standort U-Bahn-Station

Apotheker trotzt Krise mit Fahrradkurier»
PTA Live

Bedenkliche Ausgangsstoffe Teil 3

Obsolete Rezeptursubstanzen: Chloramphenicol, Steinkohlenteer und Bufexamac»

Masernschutzgesetz

Impfpflicht für Apothekenteams?»

Nachhaltigkeit

Zuckerrohrverpackung und Kaffeesatz-Peeling»
Erkältungs-Tipps

Wenn der Schädel brummt

Ursachen von Kopfschmerz»

Für Ärzte und medizinisches Personal

Leitlinien: Empfehlungen zur Therapie»

Viren und Bakterien

Wann ist eine Antibiose sinnvoll?»
Magen-Darm & Co.

Besondere Ernährungsformen

Low-carb und Keto: Verzicht auf Kohlenhydrate»

Gut gekaut ist halb verdaut

Mundhöhle: Startschuss für die Verdauung»

Komplikationen im Magen-Darm-Trakt

Blinddarmentzündung: Schmerzendes Anhängsel»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Gebären während der Pandemie

Covid-19 und Geburt: Kein erhöhtes Infektionsrisiko»

Schwangerschaft und Covid-19

Kein erhöhtes Risiko für Ungeborene»

Wenn die Haut sich hormonell verändert

Schwangerschaftsexanthem – besondere Hautveränderung»
Medizinisches Cannabis

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»

Teil 1: Rezeptangaben und Sonderfälle

How to: Cannabisrezept»
HAUTsache gesund und schön

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Vorbereitung und Anwendungstipps

Selbstbräuner: Bräune aus der Tube»

Gut für die Umwelt

Nachhaltige Kosmetik»