Abgabefehler

Falsche Dosierangabe: Kundin meldet sich APOTHEKE ADHOC, 28.11.2018 17:24 Uhr aktualisiert am 29.11.2018 08:39 Uhr

Berlin - Mit dem Schrecken davon gekommen: Einer Kundin der Center-Apotheke am HIT-Markt in Andernach wurde von einer Angestellten versehentlich eine falsche Dosierung auf die Verpackung geschrieben. Nach einem Suchaufruf der Polizei gibt es jetzt Entwarnung: Die Frau hat sich in der Apotheke gemeldet. In der Apotheke beginnt die Aufarbeitung.

Die jungen Mutter hatte am Montagvormittag Vomex-Saft für ein zweijähriges Kind gekauft. Statt der in der Dosierungsanleitung angegebenen 3 x 5 ml, wurde irrtümlich 3 x 15 ml auf die Verpackung geschrieben. Diese Dosierung könnte zu Gesundheitsschäden bei dem Kleinkind führen.

Die Kundin war dem Apothekenteam unbekannt. Da sie den Vomex-Saft für ihr Kind ohne Rezept kaufte, hatte die Apotheke keinerlei Anhaltspunkte, wie sie die Kundin direkt ausfindig machen konnte. Eine Personenbeschreibung wurde an die Polizei gegeben. Die Apotheke und die Polizei warnten vor der Verabreichung des Saftes an das erkrankte Kind in der notierten Dosierung. Personen, die Hinweise zu der jungen Frau geben können, sowie die Kundin selbst werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Das ist zwischenzeitlich geschehen. Am späten Nachmittag gab es Entwarnung: Die gesuchte Kundin hatte sich bei der Polizei gemeldet. Gegenüber der Andernacher Polizei äußerte sie, dass sie den Aufwand des Suchaufrufes als unangemessen empfinde. Sie würde grundsätzlich immer in den Beipackzettel eines Medikamentes schauen und sich daran orientieren, hieß es. In diesem Fall hatte sie das Mittel gegen Übelkeit gar nicht erst verabreicht – offenbar ging es dem Kind schon besser.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Neues Produktionsgebäude

Klenk baut an»

Sanofi übergibt an Angelini

Die Boxagrippal-Lücke»

aposcope

Supplemente für Kinder: Abgabe steigt»
Politik

Landes-Weiterbildungsordnung

Ärzte streichen Homöopathie»

Bundesgesetzblatt

Mehr Geld für Notdienst und BtM»

1. Lesung im Bundestag

Masernschutz und ein bisschen VOASG»
Internationales

Arzneimittelversorgung

Hersteller hoffen auf Brexit-Deal»

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

AMK-Meldung 

Schwarze Flecken, Verfärbte Tabletten und mehr»

Galenus-von-Pergamon-Preis

Bundesregierung zeichnet Shingrix und Reagila aus»

USA

Xofluza für Hochrisikopatienten»
Panorama

Arzt baut Krankenhaus in Ghana

„Die Apotheke wird unser Herzstück“»

Brasilien

Apothekenräuber küsst Kundin»

Räumpflicht

Herbstlaub: Fegen ist Pflicht»
Apothekenpraxis

Cornichon oder Salatgurke

Pannenhilfe: Kondomberatung statt Pille danach»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ausbildungsberuf Chef-PTA»

Schmidt zu Lieferengpässen

„Es macht uns viel Arbeit. Und es macht keinen Spaß.“»
PTA Live

WIRKSTOFF.A

Ein bisschen schwanger im HV»

LABOR-Debatte

Eine Hand wäscht die andere: Handel zwischen Apotheken?»

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »