Dermatologie

Fünf Tipps bei Neurodermitis APOTHEKE ADHOC, 23.08.2016 13:41 Uhr

Berlin - Neurodermitis ist eine weit verbreitete Hauterkrankung. Betroffene leiden unter trockener, schuppiger und geröteter Haut. Oft kommt das atopische Ekzem mit einem starken Juckreiz daher. Bei akuten Schüben können Cremes und Salben helfen. Wichtig für eine erfolgreiche Therapie ist, den Auslöser zu finden.

Tipp eins: Überempfindlichkeit abklären. Neurodermitis kann durch verschiedene Faktoren ausgelöst werden: Allergene, Nahrungsmittel, Umweltgifte und chemische Einflüsse können die entzündlichen Hautstellen hervorrufen. Die Gründe für die Schübe sollten unbedingt geklärt werden. Je nachdem, ob Betroffene auf Pollen, Tierhaare, Hausstaubmilben oder bestimmte Lebensmittel reagieren, muss die Behandlung angepasst werden.

Tipp zwei: direkte Auslöser finden. Auch mechanische Reize wie Wolle auf der Haut und Kratzen sowie klimatische Bedingungen wie Hitze, Kälte und trockene Heizungsluft, aber auch Infekte, Impfungen und Stress können einen Schub begünstigen.

Betroffene können die Einflussfaktoren mit Hilfe eines Tagebuches ausmachen – tritt ein Schub auf, sollten die äußeren Umstände sowie das aktuelle Körpergefühl notiert werden. Diese Hinweise können in Absprache mit einem Arzt die Therapie verbessern. Der Hamburger Kosmetikhersteller Beiersdorf bietet mit der App „AtopiCoach“ ein digitales Format an, bei dem Fotos gespeichert und die Daten dem behandelnden Arzt weitergeleitet werden können.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Weiteres
Markt

AG Pro Biosimilars

„Humira ist der Durchbruch für die Biosimilars“»

Vorbestellungschat

Vorbestellungen: Wave bringt Whatsapp-Alternative»

Apothekenkosmetik

Adventskalender im Check: Avène, Eubos, Babor»
Politik

Bundesgesetzblatt

Botendienst ab morgen Regelleistung»

Apotheken-EDV

Das neue Selbstbewusstsein der Softwarehäuser»

Landes-Weiterbildungsordnung

Ärzte streichen Homöopathie»
Internationales

Arzneimittelversorgung

Hersteller hoffen auf Brexit-Deal»

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

AMK-Meldung 

Schwarze Flecken, Verfärbte Tabletten und mehr»

Galenus-von-Pergamon-Preis

Bundesregierung zeichnet Shingrix und Reagila aus»

USA

Xofluza für Hochrisikopatienten»
Panorama

Nachtdienstgedanken

Die Vorzüge des Herbstnotdienstes»

Arzt baut Krankenhaus in Ghana

„Die Apotheke wird unser Herzstück“»

Brasilien

Apothekenräuber küsst Kundin»
Apothekenpraxis

Cornichon oder Salatgurke

Pannenhilfe: Kondomberatung statt Pille danach»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ausbildungsberuf Chef-PTA»

Schmidt zu Lieferengpässen

„Es macht uns viel Arbeit. Und es macht keinen Spaß.“»
PTA Live

WIRKSTOFF.A

Ein bisschen schwanger im HV»

LABOR-Debatte

Eine Hand wäscht die andere: Handel zwischen Apotheken?»

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »