Australien

Apothekeneinbruch: Dieb bleibt im Schornstein stecken APOTHEKE ADHOC, 07.12.2018 10:25 Uhr

Berlin - Eine Apotheke im australischen Lancefield hatte am Montag ungebetenen Weihnachtsbesuch: Nicht Santa Claus kam durch den Kamin, sondern ein Einbrecher. Der stellte sich jedoch zum Glück ziemlich dumm an: Er blieb stecken und rief selbst die Polizei, um ihn zu retten. Als wäre das nicht schon peinlich genug, versuchte er noch, sich herauszureden.

Im beschaulichen Örtchen Lancefield, 70 km nördlich von Melbourne, passieren selten Verbrechen. Umso ungewöhnlicher, wenn die Polizei zweimal direkt hintereinander ausrücken muss. Gegen halb elf abends wurden die Cops am Montag gerufen: In der örtlichen High Street Pharmacy, einer kleinen Holzvilla mit Veranda und Vorgarten in einer gepflegten Wohngegend, ging der Alarm los. Vor Ort angekommen erspähten sie jedoch: nichts. Also fuhren sie zurück.

Kurz darauf klingelte erneut das Telefon. Ein 22-Jähriger rief an, weil er in einer Notsituation war. Er stecke in einem Kamin fest und könne sich nicht mehr befreien, sagte er. Die Adresse machte die Beamten sofort stutzig – es war die Apotheke, von der sie gerade erst gekommen waren. Feuerwehr und Krankenwagen wurden hinzugerufen, um den Unglücklichen zu befreien. „Die Sanitäter haben ihn gefragt: ‚Hey, spielst du den Weihnachtsmann?‘“, erinnert sich Inhaber Greg Gibson. Er habe es nicht glauben können, dass der Einbrecher selbst die Polizei gerufen hat, sagte er dem australischen Fernsehsender 9News.

„Er war von oben bis unten mit Ruß beschmiert und sah aus wie ein britischer Schornsteinfeger aus dem 18. Jahrhundert“, amüsiert sich der Apotheker über den glimpflich ausgegangenen Einbruchsversuch. Der Möchtegern-Dieb bot aber auch genügend Anlass zum Spott: Anstatt zu seiner dumm gelaufenen Tat zu stehen, versuchte er noch, sich rauszureden. Er habe lediglich Fotos vom Dach der Apotheke machen wollen und sei dabei versehentlich in den Schornstein gefallen. Seine Kamera habe er allerdings zuhause vergessen – dafür fanden die Polizisten bei ihm eine Sturmmaske.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Noweda-Zukunftspakt

Mehr Hefte, mehr Apotheken»

Pharmahersteller

Weleda verliert bei Arzneimitteln»

Trockene Haut

Bi-Oil kommt als Gel»
Politik

Kassenchef Christopher Hermann

AOK: Mr. Rabattvertrag hört auf»

Gleichpreisigkeit

Laumann will nun doch das Rx-Versandverbot»

Konversionstherapien

„Homo-Heilung“: Spahn will Ärzte bestrafen»
Internationales

Österreich

Revolte gegen Verbandspräsident Rehak»

Digitalisierung

Österreich: eRezept bis 2022 im ganzen Land»

Anarchie in der Offizin

Apothekerin hustet Kunden was»
Pharmazie

Prostatakrebs

Darolutamid: Bayer legt positive Daten vor»

Verlust der Erstattungsfähigkeit

Thymiverlan ist nur noch traditionelles Arzneimittel»

Erythromycin-Saft

Eryhexal: Auf „nicht lieferbar“ folgt „außer Vertrieb“»
Panorama

Pillen für Afrika

Pharma-Bande in Hamburg aufgeflogen»

Digitalkonferenz

VISION.A Awards: Jury wählt Shortlist»

Vergiftungs-Informations-Zentrale

Freiburg: Immer mehr Anfragen beim Giftnotruf»
Apothekenpraxis

Warenwirtschaft

Securpharm in der Lochkarten-Apotheke»

Arzneimittel oder Lebensmittel?

Melatonin: Rechtslage ungewiss»

Apotheker sollen Ware abholen lassen

Mucosolvan Phyto Complete: Porto zahlt Apotheke»
PTA Live

Völker-Schule Osnabrück

PTA-Erfolgsquote: 100 Prozent bestanden»

LABOR-Download

Arbeitshilfe: Wechselwirkungen mit Lebensmitteln»

LABOR-Debatte

Valentinstag: Auch in den Apotheken?»
Erkältungs-Tipps

Aromatherapie

Ätherische Öle bei Erkältung»

Erkältung

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Erkältungstipps aus dem Nahen Osten

Gesund werden mit Ölziehen, Nasya und Yoga?»