TV-Tipp

ZDF: „Wiso“ erklärt Vitamin D Nadine Tröbitscher, 09.01.2018 15:04 Uhr

Vitamin D3 oder Colecalciferol ist kein essentielles Vitamin, denn es wird in der Haut gebildet, somit kann das größte menschliche Organ auch als Drüse bezeichnet werden. Nimmt man es chemisch ganz genau, ist Vitamin D3 die Vorstufe eines Hormons: Colecalciferol zählt zu den Secosteroiden und wird über Zwischenstufen zum Hormon Calcitriol, der physiologisch aktiven Form des Vitamin D.

Um den Großteil des Sonnenvitamins selbst zu bilden, benötigt der Körper UV-B-Strahlen. Wer im Sommer genügend Sonne tankt und somit Vitamin D bildet und speichert, kann davon im Winter zehren. Die Kraft der Sonne kann man auch nicht überdosieren – anders als bei der Einnahme von Präparaten. In diesem Zusammenhang bewertete „Wiso“ auch noch „Vitamin-D-Lampen“. Diese seien jedoch keine Alternativen, stattdessen sollte jeder Sonnenstrahl ausgenutzt werden.

Im Juli war Vitamin D bereits im Ersten auf dem Prüfstand. Laut Plusminus schlucken täglich etwa zwei Millionen Deutsche ein entsprechendes Präparat. Das Resultat: Für die Hersteller ist Vitamin D3 ein lukratives Modepräparat. Professor Dr. Ingrid Mühlhauser gab zu bedenken: „Tatsache ist, dass man bei verschiedenen chronischen Erkrankungen tatsächlich niedrigere Vitaminspiegel messen kann. Aber das ist nicht der Beweis dafür, dass das die Ursache für diese Erkrankungen ist.“

APOTHEKE ADHOC Debatte