Arzneimittelhersteller

GSK erwägt Aufspaltung APOTHEKE ADHOC, 23.07.2018 14:19 Uhr

Berlin - Das Sortiment von GlaxoSmithKline (GSK) reicht von Zahnpasta bis Meningokokken-B-Impfstoff. In Zukunft könnte sich das ändern, denn die Großinvestoren des Konzerns sind damit unzufrieden. Einem Bericht der Financial Times (FT) zufolge erwägt die Unternehmensleitung deshalb nun eine Aufspaltung in einen Arzneimittelhersteller und einen Konsumgüterkonzern. Damit könne den unterschiedlichen Geschäftsentwicklungen beider Bereiche Rechnung getragen werden.

Laut FT hatten die zehn größten Anteilseigner des Konzerns Verwaltungsratschef Sir Philip Hammond dazu gedrängt, einen solchen Schritt zu erwägen. Unter Berufung auf Teilnehmer des Gesprächs berichtet die Zeitung davon, dass Hammond dem nachgegeben habe: Man erwäge, innerhalb der nächsten zwei bis drei Jahre die Aufspaltung in ein Pharma- und ein Konsumgüterunternehmen. Seit mehreren Jahren würden Großinvestoren das von der Konzernleitung fordern.

„Die Frage war seit Langem auf dem Tisch. Wir haben gefragt ‚Was seid ihr? Ein Pharmaunternehmen? Ein Konsumgüterhersteller?‘“, wird einer der Investoren zitiert. „Die Logik einer solchen Aufspaltung ist ziemlich eindeutig… Die finanzielle Dynamik der Konsumgüter- und der Pharmasparte sind sehr unterschiedlich“, kommt ein anderer zu Wort.

Möglich wäre eine komplette Aufspaltung erst seit kurzem: Im März wurde bekannt, dass GSK und Novartis ihr OTC-Joint-Venture auflösen. GSK kaufte seinen Anteil für 13 Milliarden US-Dollar zurück. Damit haben die Briten das erste mal seit 2014 wieder die volle Kontrolle über das Portfolio, so die FT.

Insgesamt hat sich der Aktienwert von GSK in den letzten Monaten gut entwickelt, GSK-Papiere sind derzeit rund 18 Prozent mehr Wert als zu Jahresbeginn. Allerdings liegen sie noch 4,6 Prozent unter dem Vorjahreswert, so FT. Von besonderer Bedeutung sei die Frage, wie sich die Pharmasparte in der nahen Zukunft entwickelt, denn trotz einiger Erfolge habe sie in den letzten Jahren weniger Blockbuster auf den Markt gebracht als die wichtigsten Konkurrenten.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

eRezept-Projekt

Teleclinic schießt gegen Kry und DocMorris»

Pharmadienstleister

Sartorius kauft in Israel»

Apotheken-Apps

Phoenix klebt Plakate für „Deine Apotheke“»
Politik

Intensivpflege

Nach Protesten: Spahn ändert Reformpläne»

Registrierkassengesetz

Papierindustrie gibt Entwarnung: Kein Extra-Mülleimer für Bons»

Westfalen-Lippe

Erschreckende Bilanz: 100 Schließungen in zwei Jahren»
Internationales

Lohnhersteller

Rentschler: Pleite in Österreich»

Streit um Apothekerpreise

Ramschpreis für EllaOne: Apotheken unter Beschuss»

Alexa macht jetzt Medikationsmanagement

Amazon kooperiert mit Omnicell und Apothekenkette»
Pharmazie

Lungenkrebs

Weitere US-Zulassung für Tecentriq»

Neurodegenerative Erkrankungen

Parkinson: Proteinablagerungen als Therapieansatz?»

Rückruf

Fagron: Colistinsulfat und Chloramphenicol müssen zurück»
Panorama

Nikolaus-Aktion

400 Stiefel im Abholerregal»

Auszeichnung für Svenja Lücke

Amtlich: Stifts-Apotheke hat die beste PKA»

Umstrittenes Experiment

Gen-Babys: Manuskripte werfen Zweifel auf»
Apothekenpraxis

Positionspapier gegen Lieferengpässe

Bestandsabfrage für Apothekenkunden»

Verunreinigung

Metformin: Kommt das NDMA aus dem Blister?»

Verunreinigungen

NDMA: Jetzt auch Metformin betroffen»
PTA Live

Spendenaktion

Metalheads and Pets: PTA engagiert sich fürs Tierheim»

PTA-Preis

Avie prämiert „die stillen Helden in der Apotheke“»

Wundversorgung

Fünf Tipps zur Pflasterauswahl»
Erkältungs-Tipps

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»

Erkältungs-Tipps

Anatomische Erkältungsreise – Lunge und Bronchien»

Lästige Begleiterscheinung

Schnarchen durch Erkältung»
Magen-Darm & Co.

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»