VISION.A

Sexualkundeunterricht von HRA Julia Pradel, 04.04.2016 08:06 Uhr

Berlin - Die „Pille danach“ braucht frau wahrscheinlich nur einmal im Leben. Und auch mit dem Thema Verhütungspanne beschäftigt man sich üblicherweise erst, wenn es zu spät ist. Die Marketingexperten des Herstellers HRA Pharma stellte der OTC-Switch der „Pille danach“ daher vor ganz besondere Herausforderungen. Sie traten die Flucht nach vorne an und begannen ihre Kampagne nicht bei der Panne, sondern davor. Ihre Arbeit wurde auf der Digitalkonferenz VISION.A mit einem Award belohnt.

Die „Pille danach“ ist seit etwa einem Jahr rezeptfrei. Zunächst wurde das modernere Präparat EllaOne (Ulipristal) aus der Verschreibungspflicht entlassen, dann folgten Notfallkontrazeptiva mit Levonorgestrel, darunter auch die PiDaNa – beide Präparate stammen vom Marktführer HRA. Ende des Jahres begann der Hersteller, unterstützt von der Agentur Cohn & Wolfe, mit seiner Aufklärungskampagne in Sachen „Pille danach“ ­– und überzeugte damit die Jury. In der Kategorie COM.Vision (für wirksame Kommunikationsstrategien) belegte HRA den dritten Platz.

Deutschlandchef Klaus Czort freut sich besonders über die Auszeichnung – schließlich war die Kampagne noch im Aufbau und man hatte sich erst kurzfristig entschieden, eine Bewerbung einzureichen.

Beim Marketing zur „Pille danach“ stand HRA vor zwei speziellen Problemen: Einerseits denkt man an das Präparat höchstens, wenn es eine Verhütungspanne gab, andererseits gehören zur Zielgruppe alle sexuell aktiven Frauen – also von 14 bis 50 Jahren. Also beschloss man bei HRA, das Thema weiter zu fassen und Interessierte regelmäßig mit Informationen zu Liebe, Sexualität und Verhütung zu versorgen. Am Rande sollte auf Risikosituationen aufmerksam gemacht werden, um so ein Bewusstsein dafür schaffen, dass zu Liebe und Sexualität auch Pannen gehören können. „Das schafft man nicht, indem man ausschließlich über Missgeschicke redet“, so Czort.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Sildenafil in „Sultan’s Paste“

Warnung und Rückruf: Keine Reaktion bei Amazon und Ebay»

Großhandelsvergütung

Tümper zu Bundesratsbeschluss: „Längst überfällig“»

Apothekenkooperation

Gesund-ist-bunt schließt sich Pro AvO an»
Politik

Bundesratsbeschluss zum Rx-VV

Bühler: „Ohrfeige an die Standesvertretung“»

Immunonkologie

Ersatzkassen wollen CAR-T in Kliniken herstellen lassen»

Apotheken-EDV

Kammer-Umfrage: Das denken die Kollegen über Securpharm»
Internationales

Pilotprojekt mit Google

Walgreens liefert Arzneimittel mit Drohnen»

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»
Pharmazie

Angeborene Herzfehler

Abbott: Herz-Devices für Säuglinge»

Rückruf

Chargen-Mischung bei Evista»

Typ-2-Diabetes

Orales Semaglutid: Besser als Januvia & Co.»
Panorama

Wiesn-Apotheke

Oktoberfest soll Geschäft in Gang bringen»

Frühester Weihnachtsmarkt Deutschlands

Burgstädt: Glühwein unter Palmen»

Köln-Merheim

Arbeitsrechts-Streit: Arzt verlässt Saal mitten in OP»
Apothekenpraxis

ApoRetrO

Apotheker umgeht WhatsApp-Verbot»

VOASG

Bundesrat beschließt Rx-Versandverbot»

Pikrinsäure-Fund

50 Feuwehrleute evakuieren Apotheke»
PTA Live

Apothekenkonzerte

Musik schenkt Kraft nach bewegten Monaten»

LABOR-Debatte

Maßnahmen zur Teambildung: Was machen Sie?»

Hypertonie

Fresh-up: ACE-Hemmer»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»