Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation Cynthia Möthrath, 21.08.2019 14:41 Uhr

Berlin - Das Verständnis des weiblichen Zyklus ist essentiell für die Familienplanung: Denn nur an den fruchtbaren Tagen kann es zur Schwangerschaft kommen. Die wiederkehrende Veränderung der Gebärmutterschleimhaut und das Zusammenspiel von Hormonen ist sehr komplex. Für Männer ist es ein Mysterium, doch oft wissen auch viele Frauen nicht über ihren Zyklus Bescheid.

Ein Bilderbuchzyklus hat 28 Tage: Die Realität sieht jedoch anders aus, denn tatsächlich schwankt bei den meisten Frauen die Länge zwischen 25 und 35 Tagen. Bei ungefähr 80 Prozent ist der Zyklus unregelmäßig. Er beginnt am ersten Tag der Monatsblutung und endet mit dem letzten Tag vor der nächsten Menstruation. Etwa in der Mitte des Zyklus, also ungefähr um den 14. Tag kommt es zum Eisprung. Dieser kann aber, genau wie die Länge des Zyklus, unterschiedlich sein. Neben der Heranreifung der Eizelle im Eierstock, kommt es während des Zyklus zu verschiedenen Körpersignalen: Veränderung von Körpertemperatur, Zervixschleimkonsistenz und Muttermund können Aufschluss geben.

Der weibliche Zyklus kann grob in drei Phasen eingeteilt werden: Desquamationsphase, Proliferationsphase und Sekretionsphase. Die erste Phase umfasst etwa den ersten bis vierten Tag des Zyklus. Da in diesem Zeitraum die Menstruation stattfindet, wird sie auch Menstruationsphase genannt. Durch einen Mangel an Progesteron, dem sogenannten Gelbkörperhormon, wird die aufgebaute Gebärmutterschleimhaut abgestoßen und durch Kontraktionen der Muskulatur aus dem Körper geschleust. Die Menstruation dauert in der Regel zwischen drei und sieben Tage. Die körperlichen Veränderungen die dazu führen, wiederholen sich monatlich von der Pubertät bis zu den Wechseljahren.

Darauf folgt die Proliferationsphase, die etwa bis zur Hälfte des Zyklus andauert: Das follikelstimulierende Hormon (FSH) führt im Eierstock zur Reifung des Follikels mit der Eizelle. Durch Östrogene wird die Schleimhaut der Gebärmutter aufgebaut. Zusätzlich öffnet sich der Gebärmutterkanal und der Zervixschleim verflüssigt sich. Durch einen anschließenden Mangel an Östrogen und einem Anstieg von FSH und Luteinisierendem Hormon (LH) wird schließlich der Eisprung ausgelöst. Das Follikel platzt und gibt die Eizelle frei, die vom Eierstock über den Eileiter in die Gebärmutter wandert.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Zulassung

Corona-Impfstoff: PEI warnt vor Schnellschüssen»

Streit um Kosten

Corona-Maßnahmen: Ärzte fordern Geld»

Corona-Zahlen

Spahn: Anstieg „sehr besorgniserregend“»
Markt

Apotheken-Plattformen

Amamed wittert Chance: Kostenloses Basispaket»

Plattform zur Nutzenbewertung

Iqvia: Klinische Studien mit Apps auf Rezept»

Generikahersteller

MiP/CNP an Finanzinvestor verkauft»
Politik

Neun Treffen, keine Lösung

BMG äußert sich zu Apothekenfragen»

Kasse nimmt Apotheke in die Pflicht

Beschaffungskosten: Apotheker muss für Patienten geradestehen»

LAK Hessen

Apothekerin steigt in Geschäftsführung auf»
Internationales

Notbevorratung durch Unternehmen und Regierung

Brexit: UK bunkert Arzneimittel für den Ernstfall»

Kooperation

GlaxoSmithKline steigt bei Curevac ein»

Walgreens Boots Alliance

Wegen Corona: Pessina streicht 4000 Stellen»
Pharmazie

Hohe Sensitivität und Spezifität

KI soll Darmkrebs diagnostizieren»

Arzneimittelrückrufe

Nitrosamine in Arzneimitteln: Mögliche Ursachen identifiziert»

Rückruf

Minirin: Emra folgt Kohlpharma»
Panorama

Corona-Maßnahmen

Maskenpflicht: Kunde verletzt Polizisten»

Automatische Formatierung

Wegen Excel: Forscher benennen Gene um»

Durchsuchung der Deutschlandzentrale

Polizeieinsatz: Anschlagsdrohung gegen Novartis»
Apothekenpraxis

Gurgellösungen zum Schutz vor Corona

Povidon-Iod: Wirksam gegen Sars-CoV-2»

Brief an Spahn und Spahn

Apotheker retaxiert Retax»

Änderung im Rahmenvertrag

Lieferengpässe: Keine Mehrkosten für Versicherte»
PTA Live

Apotheken gegen häusliche Gewalt

„Maske 19“: Codewort am HV soll bundesweit helfen»

Apothekenpflichtige Fertigarzneimittel

Blutegel in der Dokumentation»

Notfallkontrazeptiva bei GZSZ

Pille danach: „Hormonüberdosis für Schlampen“?»
Erkältungs-Tipps

OP-Maske, FFP und KN95

Wie schützt eine Mund-Nasen-Bedeckung vor Infekten?»

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»
Magen-Darm & Co.

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Nach der Geburt

10 Tipps für die Rückbildung»

Aktivität

Laufen in der Schwangerschaft»

Ernährung, Sport und Vitamine

Schwanger zu werden, ist nicht nur Frauensache»
Medizinisches Cannabis

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»
HAUTsache gesund und schön

Ein besonderer Bereich des Gesichts 

Augenpflege: Sanft und feuchtigkeitsspendend»

Gefahren bei falscher Pflege

Wimpern und Augenbrauen: Schützende Sensibelchen»

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»