Augenerkrankungen

Kurzsichtigkeit: Kontaktlinse für Kinder zugelassen APOTHEKE ADHOC, 18.11.2019 14:42 Uhr

Berlin - Die Kurzsichtigkeit, medizinisch auch „Myopie“, ist ein häufiges Problem bei Kindern, welches mit späteren Komplikationen einhergehen kann. Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat nun die erste Kontaktlinse zugelassen, die das Fortschreiten der Myopie bei Kindern im Alter zwischen acht und zwölf Jahren zu Beginn der Behandlung verlangsamen soll.

Häufig beginnt die Kurzsichtigkeit bereits im Kindesalter. Mit zunehmendem Alter nimmt sie meist stetig zu. Wenn sich bereits in frühem Alter eine schwere Myopie entwickelt, kann sie die Entstehung anderer Augenprobleme begünstigen. Oft erkranken die Kinder an frühem Katarakt oder einer abgelösten Netzhaut im Erwachsenenalter. Kurzsichtigkeit ist weltweit die häufigste Ursache für korrigierbare Sehstörungen. Entfernte Objekte werden unscharf wahrgenommen. Dies geschieht dadurch, dass entweder der Augapfel zu lang oder der Brechwert der Augenlinse zu hoch ist: Das Auge kann sich nicht richtig scharf stellen. Normalerweise ergeben die aus der Ferne kommenden Lichtstrahlen genau auf der Netzhaut ein scharfes Bild. Bei Kurzsichtigkeit hingegen bündeln sich die Lichtstrahlen schon vor davor und das Bild ist verschwommen.

Bis zum Ende der Grundschulzeit entwickeln in Deutschland etwa 15 Prozent der Kinder eine Kurzsichtigkeit, bis zum Alter von 25 Jahren steigt die Rate auf etwa 45 Prozent. Ursache kann genetische Veranlagung sein. Für die Zunahme in vielen Ländern machen Experten aber vor allem Verhaltensänderungen verantwortlich, auch die Lebensbedingungen im Allgemeinen haben Einfluss: Das Lesen von Büchern und Zeitungen sowie intensive Beschäftigung mit Smartphones, Tablets und Computern können die Entstehung begünstigen.

Bei den durch die FDA zugelassenen „MiSight-Kontaktlinsen“ von CooperVision handelt es sich um weiche Tageslinsen: Sie sollen täglich getragen werden, um die Kurzsichtigkeit zu korrigieren und das Fortschreiten der Myopie bei Kindern zu verlangsamen. Die Linsen korrigieren den Brechungsfehler, ähnlich wie Standard-Kontaktlinsen. Zusätzlich fokussieren spezielle Umfangsringe in der Linse einen Teil des Lichts vor der Retina. Dadurch soll der Reiz verringert werden, der das Fortschreiten der Kurzsichtigkeit verursacht. Die Einweg-Linsen sind nicht für den mehrfachen Gebrauch geeignet. Am Ende des Tages muss die Linse entsorgt werden. Zudem dürfen sie nicht über Nacht getragen werden.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Auf der Zielgeraden

Novavax: Weiterer Impfstoff in Phase-III»

Human-Challenge-Trials

Corona-Impfstoff: Kontrollierte Ansteckung»

Made in Sachsen

Covisafe: Antimikrobielle Kupfermaske»
Markt

Generationswechsel im Gesundheitswesen

Apobank: Apothekerfamilien werden immer seltener»

Geschäft mit sonstigen Leistungserbringern

ARZ Haan übernimmt Teile von AvP»

Apothekenkosmetik

Theiss will trotz Corona wachsen»
Politik

Umfrage

Abda: Zu wenige Menschen planen Grippe-Impfung»

Liquiditätsengpässe

AvP-Apotheken: Kammer stundet Beitrag»

Apotheken-Rettungsschirm

Gesundheitsausschuss berät über AvP-Insolvenz»
Internationales

Brucellose-Mittel

Bakterien aus Impfstoff-Firma in China infizieren Tausende»

Vatikan-Apotheke

Segen für den Papst-Rowa»

Verfügbarkeit der Corona-Vakzine

Trump widerspricht Gesundheitsbehörde»
Pharmazie

Sekundärprävention

Colchicin für Herzinfarkt-Patienten?»

Neuer Meningokokken-Impfstoff

Sanofi: Zulassungsempfehlung für Menquadfi»

Weiterer Rückruf bei Epoetin alfa

Axicorp: Zu viel Abbauprodukt in Binocrit»
Panorama

Baden-Württemberg

Gropius-Apotheke: Michael Hofheinz hört auf»

Arzneimittelmissbrauch

Tilidin als Jugenddroge: Experten sorgen sich»

Kommissionierautomaten

Mehr Zeit fürs Wesentliche: Rufer-Apotheke kriegt den 4000. Rowa»
Apothekenpraxis

adhoc24

ARZ Haan schlägt bei AvP zu / AvP im Bundestag / Neue Apotheker-Generation»

AvP-Insolvenz

Hilfsprogramm: Apothekerin ärgert sich über Noventi»

Apotheken-Rettungsschirm

Koalition: Krisengipfel zur AvP-Insolvenz»
PTA Live

Rezepturvorschriften

Prüfung nach alternativen Arzneibüchern»

Unterstützung für Top-Schüler

100 Euro monatlich: Apotheker fördern PTA-Nachwuchs»

Weg von Mythen und Märchen

Kopfschmerzberatung: Komplexer als gedacht»
Erkältungs-Tipps

Selbstmedikation bei Erkältungsbeschwerden

Hausapotheke: Husten»

Selbstmedikation bei Erkältungsbeschwerden

Hausapotheke: Rhinitis & Sinusitis»

Corona, Influenza und Erkältung

Wie verträgt sich Covid-19 mit anderen Infekten?»
Magen-Darm & Co.

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»

Hilfe bei Obstipation, Hämorrhoiden & Co.

Ballaststoffe: Essenziell für die Verdauung»

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Besondere Ernährungsformen

Vegan und schwanger: Kein Problem!»

Sport in der Schwangerschaft

Sechs Sportarten für Schwangere»

Nach der Geburt

10 Tipps für die Rückbildung»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»

Von Reinigung, Pflege und Wellness

Handpflege: Unterschätzt, aber unerlässlich»