Frische Brise

Erkältet durch die Klimaanlage Eva Bahn, 03.07.2019 15:27 Uhr

Berlin - Wer in einer Apotheke arbeitet, kennt das Problem im Sommer meist zur Genüge: Erkältungen durch den Einsatz der Klimaanlage. Da Medikamente nicht über 25 Grad Celsius gelagert werden sollten, werden die Apothekenräume entsprechend heruntergekühlt. Doch auch im Auto oder in Supermärkten kommen Klimageräte häufig zum Einsatz. Da stellt sich die Frage, warum wir dadurch überhaupt krank werden und wie wir vorbeugen können?

Die Apothekenbetriebsordnung schreibt vor, dass für Arzneimittel „eine Lagerhaltung unter 25 Grad Celsius möglich“ sein muss. Da viele Medikamente auch außerhalb eines klimatisierten Kommissionierautomatens lagern, wird das Apothekenteam ebenfalls abgekühlt. Was an schwülwarmen Sommertagen von vielen Kunden geneidet wird, ist für die Gesundheit jedoch häufig problematisch. So häufen sich die Erkältungen in der heißen Jahreszeit ganz besonders bei den Personengruppen, die im Bereich von kühlenden Klimaanlagen arbeiten. Und das ist kein Zufall.

Die Temperatur wird nicht nur herabgesenkt, gleichzeitig entsteht auch kalte Zugluft. Diese ist gleichzeitig sehr trocken, was das Problem noch verschärft. Die Schleimhäute im Nasen- und Rachenraum trocknen auf diese Weise aus und werden nicht mehr ausreichend durchblutet. Das hat zur Folge, dass die körpereigene Abwehr nicht mehr optimal arbeiten kann und Keime nicht ausreichend bekämpft werden können. Die Folge sind trockene und entzündete Augen sowie Erkältungskrankheiten mitten im Sommer.

Klimaanlagen können außerdem Viren, Pilze oder Bakterien, die sich im System befinden, über ihren Luftstrom äußerst gut verteilen. Daher ist der erste Punkt, um sich zu schützen, eine optimale Wartung der Anlage. Gerade im Auto ist das besonders wichtig, da wir uns hier besonders nahe an der ausströmenden Kaltluft befinden. Daher ist auch der zweite Tipp, die Lüftung nicht direkt auf den Körper zu richten. Besonders gefährdet sind übrigens die Menschen, die häufig von kalten zu warmen Räumlichkeiten wechseln müssen. Durch den Schweiß, der sich in der Hitze entwickelt hat, kühlt der Körper unter dem Einfluss der Klimaanlage ganz besonders schnell aus.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Trickbetrug

Telefonische Angebote: Immer mehr Apothekenkunden betroffen»

Kundenzeitschrift „deine Apotheke“

Exklusiv: Marcus Freitag im Podcast»

Gratis zur Digitalkonferenz

VISION.A: Tickets gewinnen und dabei sein!»
Politik

„Einfach unverzichtbar“

ABDA-Kampagne: Fünf neue Motive»

Randnotiz

Mit dem Wiederholungsrezept in den Ruin?»

Dauerverordnung

Wiederholungsrezept: Der Countdown läuft»
Internationales

Verpflichtendes Melderegister

Österreich: Exportverbot für Engpass-Medikamente»

Herba Chemosan

Engpässe: Apotheker zeigen Großhändler an»

Rumänien

Phoenix kauft sich auf‘s Podest»
Pharmazie

Neue Warnhinweise und Nebenwirkungen

Neue Fachinfo für Cabergolin und Lisdexamphetamin»

Systemische Nebenwirkungen bei estradiolhaltigen Cremes

Linoladiol N: Einmalig und maximal vier Wochen»

Rezeptur als einzige Alternative

Geburtsmedizin: Partusisten intrapartal nicht lieferbar»
Panorama

Produktvergleiche

Apothekenberichte: Schnarchschiene trifft Massagepistole»

Alaaf, Helau und He Geck Geck 

Apotheker als Spitze einer Narrenschaft»

Bayern

Influenza: 50 Prozent über Vorjahr»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ab Juli: Apotheken-Sammelheft»

Brauchtumspflege in der Apotheke

Orden, Berliner und Dreigestirn»

Streit um Refinanzierungsvereinbarung

TI-Konnektoren: Kassen wollen zahlen, DAV widerspricht»
PTA Live

Ein Glas zu viel gehabt?

Fünf Tipps gegen den Kater danach»

Service-Download

Kundenflyer Emerade-Rückrufe»

Diabetes mellitus

Fresh-up: SGLT2-Hemmer»
Erkältungs-Tipps

Räusperzwang, Schleim & Co.

Husten: Leitliniengerechte Therapie»

Komplexe Atemwegsinfekte

Tracheobronchitis & Sinubronchitis: Wenn die Bronchitis aufsteigt»

Natürliche Feuchthaltemittel

Wasserspeicher Hyaluronsäure»
Magen-Darm & Co.

Chronische Gastritis und Magen-Darm-Geschwüre

Helicobacter pylori – ein angepasstes Bakterium»

Sodbrennen, Verstopfung & Co.

Typische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt»

Bakterielle Magen-Darm-Infektionen

Shigellose: Gefährlicher Reisedurchfall»
Kinderwunsch & Stillzeit

Narkose, Röntgen & Co.

Operationen in der Schwangerschaft – was geht, was geht nicht?»

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»