Temperaturfibel

Diese Apothekerin macht Kollegen hitzefest Hagen Schulz, 23.07.2019 09:48 Uhr

ADHOC: Können Kunden vor Ort in der Apotheke einschätzen, ob die Lagerung funktioniert und die Temperaturvorschriften eingehalten werden?
BORN: Nein, und das macht die Arbeit der Apotheker umso bedeutsamer. Im Supermarkt sieht der Kunde sofort, ob das Obst noch frisch oder ein Schokoriegel geschmolzen ist, weil er nicht richtig gekühlt wurde. In der Apotheke fehlt dieser „Druck“ von Kundenseite. Einer Tablette sieht man nicht an, ob sie noch wirkt. Bei Kunden fehlt auch in der privaten Handhabung das Wissen. Wie oft kommt es vor, dass Ibuprofen-Tabletten in einer Handtasche zwei Jahre mitgeschleppt werden? Hier ist es auch so, dass es in der Breite ein größeres Verständnis für die Empfindlichkeit von Arzneimitteln gibt, die im Kühlschrank gelagert werden müssen. Die Apotheker sollten beides tun: Sich und die Temperaturen in ihrer Offizin stärker selbst kontrollieren und die Kunden besser aufklären. Da gibt es noch großes Potenzial zur Weiterentwicklung.

ADHOC: Welche Kosten können Apothekern bei einer penibel ordnungsgemäßen Lagerung von Medikamenten entstehen?
BORN: Natürlich ist die Aufrüstung mit einem gewissen Aufwand verbunden. Die Isolierung der Schleusen oder der Einbau einer Klimaanlage können schnell ein paar Hundert Euro kosten. Zudem müssen an mehreren Stellen in der Offizin eine Temperaturüberwachung und das entsprechende Programm installiert werden, was neben einem Kostenaufwand mit einem Zeitaufwand für den Einbau und der Schulung der Mitarbeiter verbunden ist. Die Einsparungen, die dadurch im zweiten Schritt möglich sind, wenn die Mitarbeiter die Temperaturen nicht mehr von Hand dokumentieren, werden oft nicht gleich gesehen. Vor einer besonderen Herausforderung stehen natürlich Versandapotheken: Denn ehrlich, wie soll der Kunde einschätzen, ob die per Post verschickten Medikamente während der Auslieferung richtig gekühlt werden?

ADHOC: Welche Entwicklungen erwarten sie künftig auf dem Gebiet der Temperaturüberwachung?
BORN: Es gibt mehr Kontrollen und die Apotheker werden stärker in die Verantwortung gezogen. Das ist schon gut. Wenn der „regulatorische Druck“ noch etwas zunehmen würde, könnte sich die Priorisierung noch etwas verschieben. Das Thema wird mit immer heißer werdenden Sommern immer wichtiger, und das Interesse in der Branche nimmt zu. Es gibt gefühlt 50.000 Fortbildungen zum Thema Husten, Schnupfen, Heiserkeit. Schulungen, wie Medikamente richtig gelagert und transportiert werden, sind da bisher eher nicht im Fokus. Ich denke, da kann und wird sich in Zukunft noch vieles bewegen. Ich werde jedenfalls nicht aufhören, den Apothekern zu sagen: „Ihr müsst eure Hausaufgaben machen.“

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Vakzine gegen Sars-CoV-2

RNA-Impfstoff schützt Rhesusaffen»

Schutz oder Risiko

Wie gefährlich ist Nano-Silber in Masken?»

Diskussion um Corona-Testpflicht

Ärzte laufen Sturm – Verfassungsrechtliche Probleme»
Markt

Marcol steigt ein

Aponeo-Investor übernimmt Fernarzt.com»

Produzent wird Großhändler

Demecan startet Cannabis-Onlineshop für Apotheken»

Neuer Partner für Pro AvO

Optica liefert eRezept-Technologie für Apora»
Politik

Deutschlandfunk zu Lage der Apotheken

Schmidt: Politik muss sich zu Apotheken bekennen»

Lieferengpässe

BfArM-Beirat definiert Wirkstoffliste für EU-Produktion»

Abgeordnetenwatch

Politik-Noten: Eins für Hennrich – Sechs für Merkel»
Internationales

Notbevorratung durch Unternehmen und Regierung

Brexit: UK bunkert Arzneimittel für den Ernstfall»

Kooperation

GlaxoSmithKline steigt bei Curevac ein»

Walgreens Boots Alliance

Wegen Corona: Pessina streicht 4000 Stellen»
Pharmazie

Antihypertonika senken Krebsrisiko

Weniger Darmkrebs durch Sartane & ACE-Hemmer?»

AMK-Meldung

Abstral-Überdosierung möglich: Zwei Tabletten statt einer»

Rückruf

Spiriva: Abweichende Gebrauchsinformation»
Panorama

Indien

Arzt soll in 50 Morde verwickelt sein»

Apothekervermittlung aus dem Ausland

„Auf Kante genäht“: Bosnisches Apothekerpaar rettet Filiale»

Brennerei statt Labor

Apotheker entwickelt Gin & Co.»
Apothekenpraxis

Berufsgenossenschaft

Aufsicht kontrolliert Corona-Sicherheit in Apotheken»

IT-Umstellung

Apobank: Probleme bei der Kreditkartenabrechnung»

Beweise archiviert, Falle gestellt, Monate gewartet

Apotheker zeigt langen Atem gegen Rezeptfälscher»
PTA Live

SARS-CoV-2-Pandemie

Wann gilt das Beschäftigungsverbot für Schwangere in Apotheken?»

Cabdo-Botendienst

Geschäftsidee geplatzt: Arzneimittel per Limo-Service»

Gürtelrose-Totimpfstoffs

Weiterhin Lieferengpass bei Shingrix»
Erkältungs-Tipps

OP-Maske, FFP und KN95

Wie schützt eine Mund-Nasen-Bedeckung vor Infekten?»

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»
Magen-Darm & Co.

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Aktivität

Laufen in der Schwangerschaft»

Ernährung, Sport und Vitamine

Schwanger zu werden, ist nicht nur Frauensache»

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»
Medizinisches Cannabis

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»
HAUTsache gesund und schön

Gefahren bei falscher Pflege

Wimpern und Augenbrauen: Schützende Sensibelchen»

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»