ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Retax-Love – eine unmögliche Liebesbeziehung Alexander Müller, 25.05.2019 07:33 Uhr

Berlin - Es begann mit einem Lieferengpass. Weil Apothekerin Janine S. vergessen hatte, die Sonder-PZN aufzudrucken, wurde sie retaxiert. Klarer Fall, Rabattvertrag nicht beachtet, Vollabsetzung. Janine war trotzdem sauer, auch ein bisschen auf sich selbst. Aber im Rückblick könnte es sich gelohnt haben.

Beim nächsten Engpass – also am nächsten Tag – dachte die Apothekerin an die Sonder-PZN und weil die Wut im Bauch noch köchelte, schrieb sie auf die Rückseite des Rezepts: „Arzneimittel ist wirklich nicht zu bekommen. Echt, stimmt, ich schwöre.“ Einige Monate später bekam sie wieder Post von der Retaxstelle: „Liebe Frau S., ich glaube Ihnen. Wenn es bei unseren Rabattpartnern zu Engpässen kommt und Sie deswegen mehr Arbeit in der Apotheke haben, tut uns das aufrichtig leid. Liebe Grüße, Ihr Peter M.“ Die Apothekerin musste sich setzen.

Aus diesem kleinen Schriftwechsel erwuchs eine wundervolle Brieffreundschaft auf rosa Papier. Denn die Apothekerin brachte von diesem Tag an immer wieder kleine Botschaften auf den Rezepten unter. Sobald ein Versicherter der Kasse an den HV-Tisch trat, die bei dieser Prüfstelle abrechnen lässt, spürte sie ein leises Kribbeln. Abends bei der Rezeptkontrolle griff sie dann zum Füller und schickte nette Grüße an den unbekannten Kontrolleur.

Manchmal ertappte sie sich dabei, auf Rezepten zu preisgünstigen Arzneimitteln absichtlich kleine Fehler zu machen, damit dem Taxfreund in der Ferne das Image auch sicher zu Gesicht kommen würde. Und verlässlich kamen Briefe zurück – zuweilen wurde der Prüfer sogar so übermütig, dass er Rezepte mit Korrekturhinweis zurückschickte und seinerseits kleine Botschaften hinterließ. Längst beschränkten sich beide nicht mehr auf die Rückseite: Versteckte Codes in der Zahlenfolge, erfundene Arzneimittel mit Gruß in einer noch freien Zeile und so weiter.

Doch dann hörten die Briefe auf, es kamen nur ganze normale Retaxationen, mal null, mal nichtig, immer humorlos und ohne ein Zeichen von Menschlichkeit. Einsprüche wurden entweder ohne Widerschein eines schlechten Gewissens akzeptiert oder – in der Mehrzahl – mit Textbausteinen zugeschüttet. Die Apothekerin war traurig. Bis sie eines Abends bei der Rezeptkontrolle folgende Botschaft las: „Die haben mich rausgeschmissen – zu geringe Retaxquote… Lust auf ein Abendessen?“ Die Apothekerin lächelte.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Schutz oder Risiko

Wie gefährlich ist Nano-Silber in Masken?»

Diskussion um Corona-Testpflicht

Ärzte laufen Sturm – Verfassungsrechtliche Probleme»

Fliegen während der Covid19-Pandemie

Hygieneregeln: App soll kontaktloses Reisen ermöglichen»
Markt

Marcol steigt ein

Aponeo-Investor übernimmt Fernarzt.com»

Produzent wird Großhändler

Demecan startet Cannabis-Onlineshop für Apotheken»

Neuer Partner für Pro AvO

Optica liefert eRezept-Technologie für Apora»
Politik

Deutschlandfunk zu Lage der Apotheken

Schmidt: Politik muss sich zu Apotheken bekennen»

Lieferengpässe

BfArM-Beirat definiert Wirkstoffliste für EU-Produktion»

Abgeordnetenwatch

Politik-Noten: Eins für Hennrich – Sechs für Merkel»
Internationales

Notbevorratung durch Unternehmen und Regierung

Brexit: UK bunkert Arzneimittel für den Ernstfall»

Kooperation

GlaxoSmithKline steigt bei Curevac ein»

Walgreens Boots Alliance

Wegen Corona: Pessina streicht 4000 Stellen»
Pharmazie

AMK-Meldung

Abstral-Überdosierung möglich: Zwei Tabletten statt einer»

Rückruf

Spiriva: Abweichende Gebrauchsinformation»

Vorwurf der fahrlässigen Tötung

Sanofi: Weitere Ermittlungen wegen Dépakine»
Panorama

Indien

Arzt soll in 50 Morde verwickelt sein»

Apothekervermittlung aus dem Ausland

„Auf Kante genäht“: Bosnisches Apothekerpaar rettet Filiale»

Brennerei statt Labor

Apotheker entwickelt Gin & Co.»
Apothekenpraxis

Beweise archiviert, Falle gestellt, Monate gewartet

Apotheker zeigt langen Atem gegen Rezeptfälscher»

Umbau gestartet

Facelift für Easy-Apotheken»

„Meine Mitarbeiterinnen haben teils auch Angst“

Shitstorm wegen Attila Hildmann: Drohungen gegen Apotheke»
PTA Live

SARS-CoV-2-Pandemie

Wann gilt das Beschäftigungsverbot für Schwangere in Apotheken?»

Cabdo-Botendienst

Geschäftsidee geplatzt: Arzneimittel per Limo-Service»

Gürtelrose-Totimpfstoffs

Weiterhin Lieferengpass bei Shingrix»
Erkältungs-Tipps

OP-Maske, FFP und KN95

Wie schützt eine Mund-Nasen-Bedeckung vor Infekten?»

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»
Magen-Darm & Co.

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Aktivität

Laufen in der Schwangerschaft»

Ernährung, Sport und Vitamine

Schwanger zu werden, ist nicht nur Frauensache»

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»
Medizinisches Cannabis

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»
HAUTsache gesund und schön

Gefahren bei falscher Pflege

Wimpern und Augenbrauen: Schützende Sensibelchen»

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»