DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette APOTHEKE ADHOC, 14.09.2019 15:11 Uhr

Berlin - In den USA nehmen immer mehr Apotheken- und Einzelhandelsketten ein Produkt in ihr Sortiment, das Patienten eine sichere Entsorgung von Arzneimitteln erleichtern soll: DisposeRx ist ein Pulver, das in Kombination mit Wasser ein festes Gelee bildet, das Wirkstoffe binden soll. Damit wollen Hersteller und Verkäufer nicht nur die Umweltbelastung durch Arzneimittel verringern, sondern auch den Missbrauch von Opioiden verhindern.

In den USA werden Pillen und Tabletten meist in Plastikflaschen verkauft und abgegeben. Sind nach der Anwendung welche übrig, füllt der Patient die Flasche zu zwei Dritteln mit warmem Wasser, gibt das Pulver hinzu und verschließt sie wieder. Danach schüttelt er das Gefäß für 30 Sekunden. Daraufhin verdickt sich das Wasser-Pulver-gemisch zu einem festen, ungiftigen Gelee, das die Pillen einschließt und nicht mehr nutzbar macht. Die Packung könne danach bedenkenlos im Hausmüll entsorgt werden, so der Hersteller.

Das Pulver-Wasser-Gemisch kann natürlich auch in anderen, ungefähr gleichgroßen Behältnissen angewendet werden und eignet sich nach Herstellerangaben zur Isolierung von Tabletten und Pillen genauso wie für Pulver, Kapseln, Flüssigkeiten oder Pflastern. Somit könne auch das Aussickern dieser Stoffe bei der Entsorgung über den Hausmüll vermieden werden.

„Unsere sichere Vor-Ort-Entsorgungsmethode hilft bei der Bekämpfung der zunehmenden Probleme durch unsachgemäße Arzneimittelentsorgung“, so der gleichnamige Hersteller aus Sanford im US-Bundesstaat North Carolina. Ähnlich wie hierzulande wird die Belastung des Grundwassers durch Hormone und Arzneimittelrückstände in den USA zunehmend als Problem wahrgenommen. Erst im März erschien im Fachmagazin „Environmental Science & Technology“ eine der größten Studien, die dazu bisher durchgeführt wurden. Demzufolge wurden in 1091 Trinkwasserreservoirs auf dem gesamten Staatsgebiet der USA insgesamt 21 verschiedene Hormone und 103 Arzneimittelwirkstoffe nachgewiesen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Pharmakonzerne

Förderprogramm: Almirall päppelt Derma-Startups»

Sanofi will OTC-Sparte verkaufen

Thomapyrin, Mucosolvan & Co.: Zukunft ungewiss»

Kein Kleckern

Desinfektion: Alkohol als Schaum»
Politik

BPhD-Bundesverbandstagung

Pharmaziestudenten: Kein Rx-Versand ohne Tele-Apotheker»

Parteitag in Leipzig

CDU diskutiert übers Personal und eRezept»

Zuweisung durch Dritte

Die Lücke in Spahns Rezeptmakelverbot»
Internationales

Wahlkampf in Großbritannien

Corbyn: „Johnson verkauft den NHS an Big Pharma“»

Großbritannien

Ärztemangel: NHS sieht Patienten in Gefahr»

Liberales Dispensierrecht gefordert

Ärzte: „Apotheken-Krise auf dem Land“»
Pharmazie

Ketoazidose

Gliflozine: Risiko bei Operationen»

Multiple Sklerose

Siponimod: Novartis erhält Zulassungsempfehlung»

Nach Studienabbruch: Comeback für Aducanumab

Zulassungsantrag: Antikörper gegen Alzheimer»
Panorama

Baustelle noch bis 2023

U-Bahn dicht, Kunden weg»

50 und 100 Jahre in Familienbesitz

Sanacorp-Aufsichtsratschef feiert Doppeljubiläum»

Kassenstudie

Fast zwei Prozent der Schüler mit Diagnose Depression»
Apothekenpraxis

Kapselzubereitung im Privatkeller

Eilantrag abgelehnt: „Hygienisch untragbare Zustände“»

OTC-Verkauf über Plattform

OLG: Amazon wertet Gesundheitsdaten aus»

Lieferengpass

Gardasil: Außendienst empfiehlt Versandapotheken»
PTA Live

Nahrungsergänzungsmittel

Vitamin D: Aus dem Mangel in die Überdosierung»

Veterinärmedizin

Tierische Hausapotheke: Alles für Hund & Katz»

Bewährungsstrafe für PTA

Jahrelang aus der Kasse bedient: PTA verurteilt»
Erkältungs-Tipps

Hände-Desinfektion

Keine Viren aber trockene Haut?»

Übertragungswege

Verbreitung von Krankheitserregern»

Husten bei Kindern

Pseudokrupp: Lebensbedrohliche Atemnot»
Magen-Darm & Co.

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»

Darmerkrankungen

Divertikel: Darmausstülpungen mit Risiken»

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»
Kinderwunsch & Stillzeit

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»