Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe APOTHEKE ADHOC, 16.07.2019 13:25 Uhr

Berlin - Eigentlich gelten Herbst und Winter als typische Erkältungssaison, doch auch im Sommer können sich lästige Erkältungssymptome bemerkbar machen: Im Volksmund ist häufig die Rede von der „Sommergrippe“. Doch was ist das eigentlich genau und wie steht es um die bekannten Mythen rund um das Thema?

Der Begriff „Sommergrippe“ ist eigentlich irreführend: Die Symptome werden nämlich nicht von speziellen Grippeviren verursacht, sondern von herkömmlichen Erkältungsviren. Es handelt sich also nicht um eine Grippe im eigentlichen Sinne, sondern lediglich um einen grippalen Infekt, wie er auch in der kalten Jahreszeit auftreten kann. Oft hält sich das Gerücht, eine „Sommergrippe“ dauere den ganzen Sommer an und klinge erst danach wieder ab. Da es sich jedoch um die herkömmlichen Erreger handelt, ist die Krankheitsdauer genauso lang wie bei einer normalen Erkältung. Im Sommer neigen Betroffene jedoch durch die heißen Temperaturen dazu, sich nicht ausreichend zu schonen oder zu dünne Kleidung zu tragen: Durch die erneute Auskühlung kann sich ein grippaler Infekt dann in die Länge ziehen.

Die Symptome unterscheiden sich kaum von denen einer Erkältung im Winter: Häufig beginnt es mit einem Kratzen im Hals, Kribbeln in der Nase und einem allgemeinen Unwohlsein. Darauf folgen kurze Zeit später Husten, Schnupfen und Heiserkeit. Fieber ist selten, kann aber in manchen Fällen auch hinzukommen. In solchen Fällen ist strikte Bettruhe einzuhalten, um den Körper zu schonen. Aber auch ohne Fieber sollten Betroffene sich und ihrem Körper etwas Ruhe gönnen, damit das Immunsystem auf Hochtouren arbeiten kann.

Einige Faktoren können das Entstehen einer „Sommergrippe“ begünstigen: Zugluft, Ventilatoren und Klimaanlagen sind zwar angenehm bei heißen Temperaturen, können aber die Schleimhäute austrocknen und das Immunsystem schwächen. Die Schleimhäute werden abgekühlt, die Durchblutung wird verringert und Krankheitserreger haben leichtes Spiel: Sie setzen sich auf den ausgetrockneten Schleimhäuten fest und vermehren sich.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Wechseljahresbeschwerden

Lenzetto: Hormonersatztherapie zum Sprühen»

Europaweit

Douglas will 70 Filialen schließen»

AU-Schein.de

Whatsapp-Krankenschein jetzt ohne Whatsapp»
Politik

Interne Mails und Vermerke

Importquote: Wie Altmaier sich für Kohlpharma einsetzte»

Halbe Milliarde mehr für Ärzte

Videosprechstunde: 500 Euro pro Praxis und Quartal»

GSAV

Cannabis: Schnellverfahren für Klinikrezepte»
Internationales

Berufsanerkennung

Die meisten Apotheker kommen aus Syrien»

Schweiz

Apotheker statt Arzt – senkt Kassenbeitrag»

Österreich

Lieferengpässe: Defekt-Alarm für Ärzte»
Pharmazie

Rückruf

Glassplitter in Harntee TAD»

AMK-Meldung

Schwarzer Streifen bei Prograf»

Gürtelrose-Impfstoff

Herpes durch Shingrix-Impfung?»
Panorama

Fernstudium in den USA

 Medikationsmanagement: Apothekerin mit neuem Blickwinkel»

Fürstenfeldbruck

Straßenname erinnert an besonderen Apotheker»

Schultüten, Nahrungsergänzung und Aromatherapie

Schulstart in der Offizin»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Münzterror: Apothekerin schafft Bargeld ab»

Mangel an Zukunftsvisionen

„Wir haben uns zu viel Bürokratie gegönnt“»

Bagger vor der Apothekentür

Großbaustelle: Wo geht‘s zur Filiale?»
PTA Live

Wundheilung

Fünf Tipps zur Narbenpflege»

Kirsten Khaschei analysiert Patientengespräche

Beratungspsychologie – zwischen den Zeilen»

Revoice of Pharmacy

Mit Gitarre in der Offizin»
Erkältungs-Tipps

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»

Urlaubszeit

Erkältung im Flugzeug»

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Magenverstimmung: Kurze Dauer, vielfältige Ursachen»

Magen-Darm-Erkrankungen

Rotaviren: Gefahr für Kleinkinder»

Spezielle Nahrungsmittel

Kefir – kaukasischer Zaubertrank»
Kinderwunsch & Stillzeit

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»

Schwangerschaft

Das zweite Trimester: Von der Lanugobehaarung bis zum Surfactant»