Amazon-Apotheker

Grintz: „Ich wurde schon als Kaufmann beschimpft“ APOTHEKE ADHOC, 21.02.2019 13:24 Uhr

Berlin - Der Münchener Apotheker Michael Grintz hat beim Kooperationsgipfel des BVDAK seine Partnerschaft mit Amazon verteidigt:  „Was ich tue ist kaufmännisch sinnvoll“, sagte er in München. Kritik von Kollegen ist er gewohnt. „Einer hat mich tatsächlich schon mal als Kaufmann beschimpft.“ Dass der US-Konzern in Deutschland über eine eigene Apotheke tätig sein könnte, hält er für „möglich, aber hinreichend unwahrscheinlich“.

Grintz vertreibt seit 2016 über Amazon Arzneimittel, seit Mai 2017 bietet er über die Bienen-Apotheken Prime Now an – also die Lieferung innerhalb von wenigen Stunden in München. Die Partnerschaft mit Amazon sei sehr ungleich. „Ich suche mir meine Nischen.“ Als Nestbeschmutzer sei er noch nie bezeichnet worden, antwortete Grintz auf eine Frage aus dem Publikum.

Er betonte dagegen: „Ich bin Heilberufler und bin deshalb in der Apotheke erfolgreich.“ Seine vier Standorte seien nicht von Zusatzverkäufen abhängig. „Das soll natürlich stattfinden. Aber es gibt keinen wirtschaftlichen Druck für Mitarbeiter, das zu tun.“ Grintz kooperiert auf verschiedenen Ebenen mit Amazon. „Ich versuche alle Vertriebswege zu nutzen, um mich breit aufzustellen.“ Er selbst habe in acht europäischen Ländern Umsatzsteuer angemeldet. Allerdings könne er aus gesetzlichen Gründen keine Arzneimittel an den Konzern schicken, um sie dort einzulagern.

Vermutungen, wonach der Online-Händler in Deutschland über eine eigene Apotheke aktiv sein will, hält er für spekulativ. „Ich persönlich halte es nicht für wahrscheinlich, dass Amazon eine Apotheke eröffnen wird.“ Zum einen sei dies in Deutschland nicht erlaubt. Außerdem versuche der Konzern immer mehr Umsätze über Partnerschaften mit Händlern zu generieren.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Weiteres
Markt

Wettbewerbszentrale

Musterprozess zu Online-Krankschreibung»

Präventionskampagne

Diabetes-Bus auf Apotheken-Tour»

In eigener Sache 

Wir sagen Danke für 50.000 Fans»
Politik

Klinikgesellschaften schlagen Alarm

300 Euro Strafe: Kassen führen Retax-Blacklist ein»

Kompromiss im Homöopathie-Streit

Grüne gründen Globuli-Kommission»

Grippeimpfungen

Hartmann: Kammern sollen schnell liefern»
Internationales

Augenerkrankungen

Kurzsichtigkeit: Kontaktlinse für Kinder zugelassen»

Reform des Heilmittelgesetzes

Schweiz: Apotheker können Rx ohne Rezept abgeben»

Zweite Apotheke in Eugendorf

Selbstständig – nach 25 Berufsjahren»
Pharmazie

Infektionskrankheiten

Antibiotika: Weniger Neueinführungen – mehr Resistenzen»

Rückruf

Verunreinigung: Mobilat muss zurück»

Herzinsuffizienz

Bayer: Erfolg mit Vericiguat»
Panorama

Beruhigungsmittel im Kaffee

Krankenschwester soll Kollegen vergiftet haben»

Untersuchungshaft

Ärztepfusch: Prozess droht zu platzen»

Neueröffnung nach zehn Monaten

Standortprüfung: Apotheker zählt Kunden von Hand»
Apothekenpraxis

Großhandel

Störung bei Noweda: Bundesweite Lieferprobleme»

Digitalisierung

eRezept: TK kooperiert mit Noventi»

Sonderfall Ersatzkassen

Preisanker: Und Apotheken müssen doch anrufen!»
PTA Live

Nahrungsergänzungsmittel

Vitamin D: Aus dem Mangel in die Überdosierung»

Veterinärmedizin

Tierische Hausapotheke: Alles für Hund & Katz»

LABOR-Download

Checkliste: Arzneimittel-Missbrauch»
Erkältungs-Tipps

Husten bei Kindern

Pseudokrupp: Lebensbedrohliche Atemnot»

Heilpflanzenporträt

Echinacea: Die Erkältungspflanze»

Erkältungsbalsam

Frei Atmen dank ätherischer Öle»
Magen-Darm & Co.

Darmerkrankungen

Divertikel: Darmausstülpungen mit Risiken»

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»

Heilpflanzenporträt

Sennesfrüchte: Natürlich abführen mit Einschränkungen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»