Ayurvedische Hautpflege

Sorion: Mit Niem und Kurkuma gegen Hauterkrankungen Cynthia Möthrath, 09.12.2019 07:53 Uhr

Berlin - Alternative Heilmethoden liegen im Trend. Ein noch relativ unentdecktes Feld ist bisher die ayurvedische Medizin. Ruehe Healthcare hat mit der Sorion-Linie ein Produktportfolio auf dem Markt, das seinen Ansatz in der indischen Heilkunst hat. Die Produkte sollen vor allem Hauterkrankungen wie Neurodermitis und Schuppenflechte lindern können.

Bis vor wenigen Jahren galt Ayurveda in westlichen Ländern noch als Wellnesskonzept. Mittlerweile ist die indische Heilkunst jedoch in der ganzheitlichen Heilkunde angekommen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Ayurveda mittlerweile als medizinische Wissenschaft anerkannt, einige Krankenhäuser haben sogar eigene Ayurveda-Ambulanzen. Ähnlich wie bei anderen ganzheitlichen Therapien, steht auch hier die aus dem Takt geratene Selbstregulation des Körpers im Vordergrund. Der Ansatz des Ayurveda ist es daher, nicht nur die Symptome zu lindern, sondern den Körper wieder in Balance zu bringen.

Schon seit einigen Jahren hat der Hersteller mit der Sorion Creme eine therapiebegleitende Hautpflege bei Schuppenflechte, Neurodermitis, Juckreiz und Ekzemen auf dem Markt. Die Creme enthält verschiedene ayurvedische Traditionspflanzen wie Niem, Kurkuma, Färberwurzel, Färberoleander und Kokosöl. Sie ist laut Hersteller zur intensiven Pflege bei rauer, geröteter, juckender, gereizter und schuppiger Haut geeignet und kann ab einem Alter von drei Jahren angewendet werden. Mit den gleichen Wirkstoffen, aber auf Basis einer anderen Grundlage ist die Sorion Creme Sensitive erhältlich. Sie ist frei von Mineralölen und Parabenen. Beide Cremes können bis zu viermal täglich auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden.

Für die Kopfhaut stehen in der ayurvedischen Pflegeserie ein Shampoo, sowie ein Fluid zur Verfügung: Auch hier kommen die traditionellen Heilpflanzen zum Einsatz. Das Shampoo soll nach dem Auftragen und Einmassieren möglichst lange – mindestens 20 Minuten – auf der Kopfhaut verbleiben. Anschließend wird die Behandlung mit dem Sorion Head Fluid empfohlen: Dabei handelt es sich um eine dünnflüssige Lotion, die am besten vor dem Schlafengehen aufgetragen wird und über Nacht auf der Kopfhaut verbleiben soll.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Ganzheitlich und fächerübergreifend

Stationäre Covid-Patienten: Neue Empfehlungen»

Kein Melderegister vorhanden

Impfzentren: Flugbegleiter und PTA im Einsatz»

Umweltfreundlich und hygienisch

Mit Silber gegen Schmierinfektionen»
Markt

Neue Pläne, neues Logo

DocMorris: Grünes Herz statt grünes Kreuz»

Noweda macht sich sturmfest

Kuck holt die Sonnenstühle vom Deck»

Umfrage zu Versandapotheken

Hälfte der Verbraucher würde Rx bei Amazon bestellen»
Politik

Nordrhein-Westfalen

Düsseldorf baut Apartments für PTA»

Kommentar

Hört auf, unser Geld zu verbrennen»

Herstellerabschläge

AOK droht Apotheken erneut im Steuerstreit»
Internationales

Sputnik-V

Putin bietet russischen Corona-Impfstoff an»

Mit PCR-Tests

Schweiz: Apotheken füttern Corona-Warnapp»

Ebola-Medikament überzeugt nicht

Corona: WHO rät von Remdesivir ab»
Pharmazie

Neue Dosierung mit innovativer Galenik

Jorveza: Schmelztablette gegen Speiseröhrenentzündung»

Crispr/Cas als Therapiedurchbruch

Mit der Genschere gegen Krebs»

Hautpflege mit Probiotika

AktivaDerm: Mit Bakterien gegen Neurodermitis»
Panorama

Leukämiekranke in der Pandemie

Stammzellspender verzweifelt gesucht»

 2014 ähnliche Tat vom Fahrer

Auto mit Protest-Botschaft rammt Tor des Kanzleramts»

Internetkriminalität

Identität geklaut: Russen kapern Apotheken-Domain»
Apothekenpraxis

adhoc24

Corona-Maßnahmen / Masken-Abgabe / Identitätsklau  »

Impfstoffreserve in Bayern

550.000 Dosen: Apothekerin fürchtet um eigene Bestellungen»

Begrenzung der Kundenfrequenz

„Das führt nur zu Schlangen und Stau vor der Apotheke“»
PTA Live

Verkauf an Laien

Schnelltest von der Tankstelle »

Corona-Massenimpfung

Einsatz in Impfzentren: PTA wären dabei»

Rekonstitution in Impfzentren

Schleswig-Holstein: PTA sollen Corona-Impfungen zubereiten»
Erkältungs-Tipps

Wenn der Husten länger dauert

Chronische Bronchitis: Wie Phytotherapie helfen kann»

Tipps und Tricks für die lieben Kleinen

Das Kind ist krank – was tun?»

Mittelohrentzündung & Co.

Von der Nase zum Ohr: Wie Erreger wandern»
Magen-Darm & Co.

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Für Verhütung oder Kinderwunsch

Fruchtbare Tage bestimmen – aber wie?»

Von Milchbildung bis Abstillen

Milchfluss: Grundlage für die Stillzeit»

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Mehr als dunkle Flecken

Pigmentstörung: Nicht nur ein Problem des Alters»