Modellvorhaben

Grippeschutz: Kein Pieks ohne Honorar? Lothar Klein, 22.11.2019 11:41 Uhr

Berlin - Mitte November hat der Bundestag das Masern-Schutzgesetz verabschiedet. Die Reform sieht neben einer Impfpflicht für Kinder in 
Gemeinschaftseinrichtungen auch Modellprojekte zur Grippeschutzimpfung in Apotheken vor. Der Bundesrat muss Ende Dezember noch zustimmen, damit das Gesetz im März in Kraft treten kann. Angelaufen ist bereits die Diskussion über die Umsetzung. In der kommenden Woche wird sich der ABDA-Vorstand damit befassen. Viele Fragen sind offen, es gibt Chancen, aber auch Sorgen. Und die Ärzte mauern weiter gegen die Impfungen in Apotheken.

Zuerst meldete sich der Bundesverband Deutscher Apothekenkooperationen (BVDAK) zu Wort. Verbandschef Dr. Stefan Hartmann drückt aufs Tempo und drängt die Landesapothekenkammern, das Berufsrecht schnellstmöglich zu ändern: „Die Patienten werden uns dieses Engagement danken. Auch die Ärzte werden es uns danken, wenn sie sich verstärkt um die wirklich Kranken kümmern können und die Praxissprechzeiten nicht zusätzlich ausdehnen müssen.“

Von solcher Dankbarkeit sind jedenfalls die Mediziner in NRW weit entfernt. „Hier in Nordrhein sind wir mit dem Präsidenten der Apothekerkammer einig, dass wir bei der bewährten Aufgabenteilung bleiben, zumal deren Berufsordnung solche Modellversuche zurzeit gar nicht zulässt“, erklärte Rudolf Henke, Präsident der Ärztekammer, jetzt laut Ärzte Zeitung bei der Kammerversammlung in Düsseldorf.

Viele Apotheker würden sich das Impfen gar nicht zutrauen und den Aufwand und das Haftungsrisiko im Vergleich zum Ertrag eher kritisch beurteilen, sagte er. Henke verwies darauf, dass die Ständige Impfkommission (Stiko) die jährliche Impfung gegen Grippe für alle empfiehlt, die ein erhöhtes Risiko haben. Dazu gehören Menschen ab 60 Jahren, chronisch Kranke jeden Alters, Schwangere sowie Bewohner von Alten- und Pflegeheimen und medizinisches Personal. „Und das sollen jetzt Menschen sein, die aufgrund angeblich fehlender Impfsprechstundenzeiten lieber in die Apotheke gehen?“

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Alliance/Gehe-Deal

Pessina und die Allianz gegen Alliance»

Apothekensoftware

Bonpflicht & Co: Pharmatechnik erhöht die Preise»

Alliance/Gehe

Sanacorp: Jetzt erst recht, Genossen!»
Politik

Unzulässige Werbung

Kasse übertreibt mit Homöopathie-Erstattung»

GKV-Beiträge

GroKo entlastet Betriebsrentner»

Neue SPD-Spitze bei Merkel

Spahn warnt vor Selbstbeschäftigung»
Internationales

Minderheitsbeteiligung in Lieferdienst

Ärger mit Kartellamt: Amazon investiert in Deliveroo»

Grenz-Schmuggel

Mit Drogen im Koffer zum Osnabrücker Weihnachtsmarkt»

Tschechien

Computervirus legt Klinik lahm»
Pharmazie

Neurodegenaration

Demenz durch zu viel Salz?»

Immuntherapie

Tecentriq: Erfolg bei Hautkrebs»

Rote-Hand-Brief

Emerade: Panne auch bei Parallelimporten»
Panorama

Cyberkriminalität

Klinik: Patientenstopp wegen Hackerattacke»

Studie der DAK

Jedes 4. Schulkind mit psychischen Problemen»

Apothekenteams berichten

So oft können sich Patienten die Zuzahlung nicht leisten»
Apothekenpraxis

Großhandel

Alliance/Gehe: 42 Niederlassungen auf dem Prüfstand»

Apothekennachfolge

„Kleine Buden sind unverkäuflich“»

Drittes Quartal 2019

Notdienstpauschale beträgt 280,09 Euro»
PTA Live

Polyneuropathie

Taubheitsgefühle mit TCM lindern»

Viruserkrankungen bei Kindern

Drei-Tage-Fieber: Harmlose Herpesinfektion»

PTA-Schulen

Putin lädt zum Wettbewerb: PTA-Schüler reisen nach Moskau»
Erkältungs-Tipps

Nahrungsergänzung im Winter

Zink & Vitamin C: Das Erkältungs-Duo»

Erkältungstipps

Anatomische Erkältungsreise: Nasennebenhöhlen»

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»
Magen-Darm & Co.

Fermentierte Lebensmittel

Besser als Probiotika? Kombucha, Kimchi & Co.»

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»