Erkältungstipps

Fresh-Up: Fieber APOTHEKE ADHOC, 23.10.2019 14:48 Uhr

Berlin - Bei einer Erkältung oder einem grippalen Infekt kommt es nicht selten vor, dass Fieber als unschöne Begleitung mit aufkommt. Aber wie entsteht eigentlich eine erhöhte Körpertemperatur? Und warum ist es nicht immer ratsam, das Fieber direkt zu senken?

Fieber, auch als Pyrexie bekannt, beschreibt eine Erhöhung der Körperkerntemperatur über einen Wert von mehr als 38 °C. Grundsätzlich ist Fieber nicht als Erkrankung, sondern als Symptom verschiedenster Krankheitsbilder einzuteilen. Am häufigsten ist eine erhöhte Temperatur ein Indikator für Erkältung oder grippale Infekte. Aber auch schwerwiegendere Erkrankungen wie Infektionskrankheiten, Autoimmunerkrankungen, metabolische oder endokrine Störungen sowie bestimmte Medikamente können das Symptom auslösen.

Gesteuert wird die Körpertemperatur im Gehirn, genauer im sogenannten Hypothalamus. Dort sitzt das Wärmeregulationszentrum, welches über Kälte- und Wärmefühler in der Haut und im Körper Informationen sowohl über die Umgebungs- als auch über die Organtemperatur erhält. Wenn es im Körperinneren zu warm wird, kann der Organismus gegensteuern, indem er die Blutgefäße der Haut erweitert und verstärktes Schwitzen auslöst. Da auch das Fieber vom gleichen Hirnzentrum vermittelt wird, lassen sich die typischen Symptome erklären: Soll der Körper fiebern (um etwa Krankheitserreger zu bekämpfen), wird zum einen die Wärmeabgabe verringert. Dazu werden die Hautgefäße verengt, wodurch die Haut blass und kalt wird. Der Körper schwitzt weniger, was das Aufheizen im Inneren unterstützt. Zudem werden der Stoffwechsel angekurbelt und oftmals Muskelzittern (Schüttelfrost) ausgelöst, um die Wärmeproduktion zu steigern. Bei dem Befehl, das Fieber zu senken, erweitern sich die peripheren Gefäße und die Haut wird warm und rötet sich. Zusätzlich beginnt der Körper zu schwitzen. Über beide Mechanismen wird überschüssige Wärme abgeführt und der Körper damit gekühlt.

Die Messung der Körpertemperatur mit Hilfe eines Thermometers kann – abhängig vom verwendeten Gerät – an verschiedenen Orten erfolgen: rektal, axillär, oral, aurikulät, an der Stirn oder in seltenen, intensivmedizinischen Fällen auch durch einen Katheter in der Harnblase. Bei der Beurteilung der Messergebnisse ist zu beachten, dass die genannten Körperstellen alle unterschiedliche Normaltemperaturwerte besitzen. Die axilläre Messung liefert in der Regel 0,5 °C bis 1,0 °C niedrigere Werte als die rektale Messung. Die rektal gemessene Temperatur repräsentiert mit relativer Genauigkeit die Körperkerntemperatur.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Eine Million fast erreicht

WHO: Mehr als zwei Millionen Coronatote möglich»

Hemmung der Virusreplikation

Yeliva: Krebsmittel zeigt Wirkung gegen Corona»

Russland & China

Weitere Impfstoffe kurz vor der Zulassung»
Markt

Neues zum Fest

Zeit für Tannenduft und Geschenksets»

Umfrage von Johnson & Johnson

Verbraucher wollen Apothekenberatung – aber bestellen online»

Teilnahme an Modellprojekten

Impfen in Apotheken: Vorher Versicherung checken!»
Politik

Corona

Deutschland sitzt auf 1,2 Milliarden Masken»

Bayern

Hubmann: „Das Rumgeeiere muss ein Ende haben“»

PTA-Botendienst kostet 7 Euro

Botendiensthonorar: Abda bittet um Erhöhung»
Internationales

Brucellose-Mittel

Bakterien aus Impfstoff-Firma in China infizieren Tausende»

Vatikan-Apotheke

Segen für den Papst-Rowa»

Verfügbarkeit der Corona-Vakzine

Trump widerspricht Gesundheitsbehörde»
Pharmazie

Lieferengpässe bei Antibiotika

Pip/Taz: Eine Explosion, ein Ersatzlieferant und ein juristisches Nachspiel»

Try & Error

Therapieresistente Depression: Wenig Evidenz»

Ruhen der Zulassung bis 2022

Osteoporose: Calcitonin nicht intranasal»
Panorama

Kommissionierautomaten

Mehr Zeit fürs Wesentliche: Rufer-Apotheke kriegt den 4000. Rowa»

130 Jahre altes Rezept

Apothekencola: Von Österreich nach Deutschland»

Weiterbildungsangebot für PTA

Zum Apothekenfachwirt in Osnabrück»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Der Plan für den DocMorris-Marktplatz»

adhoc24

Impfende Apotheker / Spahn gibt Reserve frei / AvP beschleunigt Apothekensterben»

Verband fordert Rezepte zurück

Preis: Hunderte Apotheken wegen AvP vor dem Aus»
PTA Live

Schulstart mit Maske & Co.

PTA-Schulen: Es geht wieder los!»

Herstellung in der Apotheke

Desinfektionsmittel: Änderungen zum 7. Oktober»

Polizei: Anzeige nicht möglich

PTA schlägt Popo-Diebin in die Flucht»
Erkältungs-Tipps

Selbstmedikation bei Erkältungsbeschwerden

Hausapotheke: Husten»

Selbstmedikation bei Erkältungsbeschwerden

Hausapotheke: Rhinitis & Sinusitis»

Corona, Influenza und Erkältung

Wie verträgt sich Covid-19 mit anderen Infekten?»
Magen-Darm & Co.

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»

Hilfe bei Obstipation, Hämorrhoiden & Co.

Ballaststoffe: Essenziell für die Verdauung»

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Besondere Ernährungsformen

Vegan und schwanger: Kein Problem!»

Sport in der Schwangerschaft

Sechs Sportarten für Schwangere»

Nach der Geburt

10 Tipps für die Rückbildung»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»

Von Reinigung, Pflege und Wellness

Handpflege: Unterschätzt, aber unerlässlich»