Rote-Hand-Brief

Emerade: Aktivierungsfehler aufgrund hoher Lagertemperaturen Alexandra Negt, 09.12.2019 15:30 Uhr

Berlin - Mittels Rote-Hand-Brief wurde im Juni über die Möglichkeit des Auftretens einer Blockade bei Verwendung von Emerade informiert: Dieser Fehler betraf alle Stärken des Medikaments. PharmaSwiss Česká republika und Dr. Gerhard Mann informieren jetzt über neue Erkenntnisse und risikominimierende Maßnahmen bezüglich der beobachteten Aktivierungsfehler. Pens die zu warm gelagert wurden sollten ausgetauscht werden.

Es besteht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit, dass ein Aktivierungsfehler auftritt, wenn die Fertigpens bei hohen Temperaturen gelagert wurden. Untersuchungen des Zulassungsinhabers zeigten, dass eine fehlerhafte Komponente dazu führte, dass einige Pens nicht aktiviert werden konnten – somit wurde im Notfall kein Adrenalin abgegeben. Dieser Fehler ist nicht chargenspezifisch. Laut Hersteller werden keine weiteren Lieferungen von Emerade verfügbar sein, bis das Problem vollständig gelöst ist. Der Vertrieb von Emerade Fertigpens wird vorraussichtlich im zweiten Quartal 2020 wieder aufgenommen.

Ärzte sollten Emerade Fertigpens bei längerer Lagerung über 25 Grad gegen Adrenalin-Autoinjektoren anderer Hersteller austauschen. Darüber hinaus wird gebeten, Patienten über die maximal zulässige Lagertemperatur von 25 Grad zu informieren. In diesen Fällen sollte eine Neuverordnung ausgestellt werden. Steht dem Patienten ordnungsgemäß gelagertes Emerade zur Verfügung wird weiterhin das Mitführen von zwei Fertigpens empfohlen. Es handelt sich nicht um einen Rückruf.

Emerade Fertigpens die unter 25 Grad gelagert wurden, dürfen bis zum Verfallsdatum weiterhin verwendet werden. Hiermit möchte der Hersteller einen Lieferengpass an Adrenalin-Autoinjektoren vermeiden. Der Zulassungsinhaber, der Mitvertreiber und auch die Arzneimittelkommission sind sich einig, dass das Risiko des Nichtbesitzens höher ist als einen Pen zu haben der eventuell nicht aktiviert werden kann. Sollte eine Auslösung im Ernstfall nicht möglich sein, so soll ein Zweitversuch mit mehr Kraft durchgeführt werden. Scheitert auch dieser Versuch, so sollte der Patient seinen zweiten Injektor verwenden.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Digitalkonferenz

Letzte Chance: Bewerbungsfrist für VISION.A Awards verlängert»

Sportsponsoring

Noventi Open für weitere drei Jahre»

Rahmenvertrag

7 Millionen Euro: Kohl verliert gegen DocMorris»
Politik

Bisher Sozialstaatssekretärin

Apothekerin wird Sozialministerin in Söders Kabinett»

Interview Dr. Hubertus Cranz (BAH)

„Wenn wir nichts tun, sinkt die Apothekenzahl weiter“»

Bericht des Bundestages

Arzneimittelrückstände: Keine Gefahr für Trinkwasser»
Internationales

Neuer SARS-Auslöser

Unbekannte Lungenkrankheit – wahrscheinlich Corona-Viren»

Großbritannien

Einbrecher wollen Arzneimittel klauen – und vergiften sich»

Neue Viruserkrankung

Unbekannte Lungenkrankheit in China»
Pharmazie

Omega-3-Präparate

Zodin nicht mehr auf Rezept»

AMK-Meldung

Missbrauchspotenzial: Cannabis in der Apotheke»

Wundversorgung

Neuer Silikonverband: Blutstillung ohne Verkleben»
Panorama
Zahnarzt wegen falscher Picassos vor Gericht»

Landgericht Flensburg

Kassenbetrug und Drogenhandel: Apotheker und Arzt vor Gericht»

Aufklärungsarbeit mit Humor

Fontane-Apotheke: Cannabis-Comics im Schaufenster»
Apothekenpraxis

Undine-Apotheke Neukölln

Religiöse Bedenken: Apotheker darf Pille danach verweigern»

RxVV-Petition

Bühler: ABDA verweigert Unterstützung»

Verbraucherzentrale warnt vor CBD

Trendprodukt Hanf – CBD in der Grauzone»
PTA Live

TGL Nordrhein und Adexa einigen sich

Tarifvertrag für Filialleiter, +3 Prozent für alle»

NRF-Ergänzungslieferung

Neue und geänderte Rezepturen»

Ab 2023 in Kraft

PTA-Reform im Bundesgesetzblatt»
Erkältungs-Tipps

Erkältungssymptome

Erste Erkältungs-Etappe: Trockener Husten»

Kostenübernahme

Erstattungsfähigkeit von pflanzlichen Arzneimitteln»

Erkältungstipps

Anatomische Erkältungsreise: Mandeln und Polypen»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»

Magen-Darm-Beschwerden

Diarrhoe: Zuckeraustausch mit Folgen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»