Monoklonale Antikörper

Durvalumab bei NSCLC auf dem Markt APOTHEKE ADHOC, 29.10.2018 13:24 Uhr

Berlin - Nach Schätzungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) sind 2016 etwa 55.300 Menschen am nicht-kleinzelligen Lungenkrebs (NSCLC) erkrankt. Mehr als 25 Prozent der Betroffenen erhalten erst im klinischen Stadium III die Diagnose, wenn die Mehrheit der Tumore inoperabel sind. Imfinzi (Durvalumab, AstraZeneca) ist seit Jahrzehnten die erste neue Therapieoption – ausgenommen der simultanen Radiochemotherapie mit anschließender engmaschiger Überwachung.

Imfinzi ist seit 15. Oktober zur Monotherapie des lokal fortgeschrittenen, inoperablen, nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC Stadium III) auf dem Markt. Das Arzneimittel ist zu 50 mg/ml als Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung zu 2,4 ml (entsprechend 120 mg) sowie zu 50 mg/ml zu 10 ml (entsprechend 500 mg) erhältlich. Imfinzi ist ausschließlich für Erwachsene eine neue Therapieoption, deren Tumoren PD-L1 in ≥ 1 Prozent der Tumorzellen exprimieren und deren Krankheit nach einer platinbasierten Radiochemotherapie nicht fortgeschritten ist.

Die Zulassung ist auf die Daten der Phase-III-Studie „Pacific“ zurückzuführen, die ein positives Ergebnis zum Gesamtüberleben zeigen und die im New England Journal of Medicine (NEJM) veröffentlicht wurden. Die randomisierte, doppelblinde und placebokontrollierte multizentrische Phase-III-Studie wurde an 235 Prüfzentren in 26 Ländern mit 713 randomisierten Patienten durchgeführt. Durvalumab wurde als Folgebehandlung bei Patienten mit lokal fortgeschrittenem, inoperablem NSCLC (Stadium III) verabreicht, deren Tumor nach simultaner, platinbasierter Radiochemotherapie nicht progredient war. Co-primäre Endpunkte der Studie sind das progressionsfreie Überleben (PFS) und das Gesamtüberleben (OS).

Die Studienergebnisse zeigen: „Patienten, deren Tumorzellen ≥1 Prozent PD-L1 exprimieren und Durvalumab erhielten, lebten statistisch signifikant länger als die Patienten der Kontrollgruppe. Das Risiko zu versterben wurde um 47 Prozent reduziert“, schreibt der Hersteller.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Desloratadin und Levocetirizin

Was können die neuen Antiallergika?»

Antiallergikum jetzt rezeptfrei

Desloratadin kann kommen – Kampfpreis bei Hexal»

Apothekenzeitschriften

Noweda nimmt Phoenix-Heft „sportlich“»
Politik

Parteikreise gegenüber dpa

CDU plant Sonderparteitag am 25. April oder 9. Mai»

Wahldebakel für Union und FDP

Spahn: „Hamburg muss uns wachrütteln“»

„Einfach unverzichtbar“

ABDA-Kampagne: Fünf neue Motive»
Internationales

Regierung lässt Städte abriegeln

Italien wird Corona-Hotspot: „Pandemie nicht mehr vermeidbar“»

Verpflichtendes Melderegister

Österreich: Exportverbot für Engpass-Medikamente»

Herba Chemosan

Engpässe: Apotheker zeigen Großhändler an»
Pharmazie

Neue Warnhinweise und Nebenwirkungen

Neue Fachinfo für Cabergolin und Lisdexamphetamin»

Systemische Nebenwirkungen bei estradiolhaltigen Cremes

Linoladiol N: Einmalig und maximal vier Wochen»

Rezeptur als einzige Alternative

Geburtsmedizin: Partusisten intrapartal nicht lieferbar»
Panorama

Hanau

Mit Knabberzeug: Apotheke lässt Rezeptfälscher auflaufen»

Nachtdienstgedanken

Ein Kater im Notdienst»

Produktvergleiche

Apothekenberichte: Schnarchschiene trifft Massagepistole»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ab Juli: Apotheken-Sammelheft»

Brauchtumspflege in der Apotheke

Orden, Berliner und Dreigestirn»

Streit um Refinanzierungsvereinbarung

TI-Konnektoren: Kassen wollen zahlen, DAV widerspricht»
PTA Live

Ein Glas zu viel gehabt?

Fünf Tipps gegen den Kater danach»

Service-Download

Kundenflyer Emerade-Rückrufe»

Diabetes mellitus

Fresh-up: SGLT2-Hemmer»
Erkältungs-Tipps

Räusperzwang, Schleim & Co.

Husten: Leitliniengerechte Therapie»

Komplexe Atemwegsinfekte

Tracheobronchitis & Sinubronchitis: Wenn die Bronchitis aufsteigt»

Natürliche Feuchthaltemittel

Wasserspeicher Hyaluronsäure»
Magen-Darm & Co.

Chronische Gastritis und Magen-Darm-Geschwüre

Helicobacter pylori – ein angepasstes Bakterium»

Sodbrennen, Verstopfung & Co.

Typische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt»

Bakterielle Magen-Darm-Infektionen

Shigellose: Gefährlicher Reisedurchfall»
Kinderwunsch & Stillzeit

Narkose, Röntgen & Co.

Operationen in der Schwangerschaft – was geht, was geht nicht?»

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»