Rassismus-Debatte

Soll Frau Mohr sich umbenennen? APOTHEKE ADHOC, 10.09.2018 14:17 Uhr

Berlin - Mohren-Apotheken-Ärger und kein Ende. Immer wieder wird Apotheker Gerhard Weigand, Seniorchef der Mohren-Apotheke im bayerischen Bad Königshofen, darauf angesprochen, ob er seinen Unternehmensnamen ändern werde. Jetzt stellt er klar: Alles bleibt wie es seit 235 Jahren ist.

Er sieht keinen Anlass, seine Apotheke umzubenennen. Gegenüber der „Mainpost“ sagt er: „Diese Diskussion ist völlig überflüssig.“ In den vergangenen Monaten gab es immer wieder Rassismusvorwürfe gegen Apotheker, die „Mohren“ im Unternehmensnamen tragen. Aus Weigands Sicht steht fest: „Die Bezeichnung wird anerkennend genutzt, sie erinnert an die Heilkundigen aus dem Mohrenland.“

In der Mainpost fragt Weigand, wie weit man die „Political correctness“ noch treiben wolle. „Wir haben rund 15 Kunden mit dem Nachnamen Mohr. Sollen die jetzt ihren Namen wechseln?“ Auch der Bürgermeister von Bad Königshofen teilt seine Meinung, hält den Namen der Apotheke keinesfalls für diskriminierend, sondern als historisch und anerkennend.

Nachdem die Kommunale Ausländervertretung (KAV) der Stadt Frankfurt am Main in einem Antrag die Mohren-Apotheke und Zeil-Apotheke zum Mohren als rassistisch bezeichnet hatte, entbrannte Anfang des Jahres in ganz Deutschland eine Rassismus-Debatte. Im März war der wochenlange Streit dann beendet. Die Koalition aus SPD, Grünen und CDU im Frankfurter Rathaus entschied, sich nicht für das Verschwinden der „Mohren-Apotheken“ aus dem Stadtbild einzusetzen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Großhandel

Phoenix beweist Kühlkette mit Eiskaffee»

Orale Kontrazeptiva

TK: Pillen-Verordnungen nehmen weiter ab»

Firmenporträt

Kehr: Privatsache Großhandel»
Politik

Rabattverträge

Hersteller: GSAV hilft nicht gegen Lieferengpässe»

Telematikinfrastruktur

eRezept: TI-Zugangskarten ab September»

Bundeshaushalt 2020

Beamten-Boom im BMG: 26 zusätzliche Staatsdiener  »
Internationales

Österreich

„Marktferne Elemente“: Ärzte ätzen gegen Apotheken»

Niederlande

Lachgas als Partydroge»

Österreich

Leti-Kosmetik exklusiv über Versandapotheke»
Pharmazie

Schmerzen bei Kindern

Kopfschmerzen: Zwei Drittel der Schulkinder betroffen»

Grippeimpfung

Zulassungserweiterung: Vaxigrip schützt auch Neugeborene»

Krebsmedikamente

US-Zulassung für Entrectinib»
Panorama

Großbritannien

„No-Deal-Brexit“: Angst vor Engpässen bei Medikamenten»

Apothekeneröffnung

„Das ist hier wie im Big Brother Container“»

Ausbildung

PTA-Praktikantin: Skepsis im Team»
Apothekenpraxis

Aktion gegen Plastikmüll

Apotheker: Pillen in der Pfandflasche»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Herr der Ringe 4: Die Schicksalspetition»

Hexal gewinnt Rechtstreit

Streit um Packung: Geändert heißt nicht besser»
PTA Live

So kommt die Medizin ins Kind

Fünf Tipps zur Medikamentengabe bei Kindern»

LABOR-Download

Ärzteinformation zum neuen Rahmenvertrag»

Möglichkeiten der Vor-Ort-Apotheke

Asthma und COPD: Kundenbindung durch Test und App»
Erkältungs-Tipps

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»

Urlaubszeit

Erkältung im Flugzeug»

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Erkrankungen

Rotaviren: Gefahr für Kleinkinder»

Spezielle Nahrungsmittel

Kefir – kaukasischer Zaubertrank»

Untersuchungsmethoden

Keine Angst vor der Darmspiegelung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»

Schwangerschaft

Das zweite Trimester: Von der Lanugobehaarung bis zum Surfactant»

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»