Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf APOTHEKE ADHOC, 12.04.2019 13:44 Uhr

Berlin - Ein grippaler Infekt dauert in der Regel etwa acht bis zehn Tage an. In den meisten Fällen nimmt Erkältung einen klassischen Verlauf: Husten, Schnupfen und Heiserkeit treten in einem bestimmten Schema auf. Daher lohnt es sich, schon zu Beginn der Erkältung den entstehenden Symptomen vorzubeugen.

Die Ansteckung mit den verantwortlichen Viren erfolgt über Tröpfchen- und Schmierinfektionen. Rhino-, Corona- und Enteroviren werden von Erkrankten beim Husten und Niesen herausgeschleudert. Sie verteilen sich außerdem über die Hände auf Oberflächen und Gegenständen. Dort können die Viren mehrere Stunden überleben. Das Tückische: Meist sind Betroffene schon ein bis zwei Tage ansteckend, obwohl sie selbst noch keine Symptome aufweisen. In dieser Zeit können sich die Erreger schon vermehren und auf andere übertragen werden.

Sind die körpereigenen Schutzmechanismen überlistet und außer Kraft gesetzt, dringen die Viren in den Körper ein. Zunächst befallen sie die Schleimhäute im Rachenbereich und der Nase. Die Funktion der Flimmerhärchen wird durch den Virenbefall herabgesetzt. Nach der Inkubationszeit, die in der Regel ein bis zwei Tage beträgt, treten erste Erkältungssymptome auf und der typische Verlauf eines grippalen Infektes beginnt.

Um den Infekt abzuwehren, produziert der Körper Abwehrzellen, die über das Blut zu den Schleimhäuten transportiert werden. Dadurch schwellen diese an und es kommt zu den ersten Erkältungssymptomen: Ein Kratzen im Hals, Schluckbeschwerden und häufiges Niesen sind der Anfang. Manchmal kommen auch ein allgemeines Schwächegefühl oder Kopfschmerzen in diesem frühen Stadium hinzu. Schon jetzt sollte die symptomatische Therapie beginnen und zeitgleich das Immunsystem gestärkt werden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Sildenafil in „Sultan’s Paste“

Warnung und Rückruf: Keine Reaktion bei Amazon und Ebay»

Großhandelsvergütung

Tümper zu Bundesratsbeschluss: „Längst überfällig“»

Apothekenkooperation

Gesund-ist-bunt schließt sich Pro AvO an»
Politik

Bundesratsbeschluss zum Rx-VV

Bühler: „Ohrfeige an die Standesvertretung“»

Immunonkologie

Ersatzkassen wollen CAR-T in Kliniken herstellen lassen»

Apotheken-EDV

Kammer-Umfrage: Das denken die Kollegen über Securpharm»
Internationales

Pilotprojekt mit Google

Walgreens liefert Arzneimittel mit Drohnen»

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»
Pharmazie

Angeborene Herzfehler

Abbott: Herz-Devices für Säuglinge»

Rückruf

Chargen-Mischung bei Evista»

Typ-2-Diabetes

Orales Semaglutid: Besser als Januvia & Co.»
Panorama

Frühester Weihnachtsmarkt Deutschlands

Burgstädt: Glühwein unter Palmen»

Köln-Merheim

Arbeitsrechts-Streit: Arzt verlässt Saal mitten in OP»

151. Apotheken-Geburtstag

„Vertrauen und Empathie kann das Internet nicht leisten“»
Apothekenpraxis

ApoRetrO

Apotheker umgeht WhatsApp-Verbot»

VOASG

Bundesrat beschließt Rx-Versandverbot»

Pikrinsäure-Fund

50 Feuwehrleute evakuieren Apotheke»
PTA Live

Apothekenkonzerte

Musik schenkt Kraft nach bewegten Monaten»

LABOR-Debatte

Maßnahmen zur Teambildung: Was machen Sie?»

Hypertonie

Fresh-up: ACE-Hemmer»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»