Bestelldienste

Whatsapp schmeißt Apotheken raus Tobias Lau, 16.09.2019 09:51 Uhr

Berlin - Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) hat Whatsapp-Vorbestellungen in der Apotheke fast unmöglich gemacht, aber nur fast: Mehrere Unternehmen versuchen seitdem, mit neuen Angeboten ein Geschäft aus den rechtlichen Einschränkungen zu machen und in Zusammenarbeit mit Whatsapp-Premiumpartnern DSGVO-konforme Kanäle für Apotheken anzubieten. Doch nun hat ausgerechnet Whatsapp selbst den Apothekern den Stecker gezogen: Der Messengerdienst verbietet Apothekenkanäle in Deutschland. Wer als Apotheker weiterhin auf eigene Faust Whatsapp-Dienste anbietet, verstößt damit nicht nur gegen die DSGVO, sondern auch gegen die Handelsrichtlinien der Facebook-Tochter. Das kann zur Löschung des Whatsapp-Accounts führen.

Apotheken müssen immer digitaler werden, gleichzeitig erschwert die Rechtslage Innovationen: Whatsapp hat fast jeder Smartphone-Besitzer und damit ein Großteil der Verbraucher in Deutschland. Naheliegend also, dass Apotheken den Messenger-Dienst für Vorbestellungen und Beratungsleistungen genutzt haben. Doch im März 2018 war es damit vorerst vorbei: Nach DSGVO-Kriterien ist Whatsapp, das Daten nicht nur speichert, sondern auch in die USA – nach EU-Definition unsicheres Drittland – sendet, für sensible Informationen wie Rezepte oder Arzneimittelbestellungen nicht geeignet.

Viele Betriebe wollen solche Serviceleistungen natürlich trotzdem anbieten – DSGVO-konforme Whatsapp-Anwendungen mit Opt-in- und Opt-out-Optionen wurden damit zu einem neuen Geschäftsmodell. Schon ein knappes halbes Jahr nach Inkrafttreten der DSGVO ging mit „Whatsappotheke“ das erste dieser Angebote an den Markt und wurde quasi aus dem Stand Marktführer. Doch dieses Frühjahr kam der Knall: Im März hat Whatsapp verkündet, dass Premium-Partner keine Anwendungen für den Arzneimittelmarkt mehr anbieten dürfen.

Der Hintergrund sind die Handelsrichtlinien des Messengers: Die Facebook-Tochter arbeitet mit sogenannten Premiumpartnern zusammen. Diese können die Whatsapp-Benutzeroberfläche für ihre Bedürfnisse anpassen und dann wiederum Angebote für weitere Geschäftspartner bereitstellen. Dem Facebook-Partnerverzeichnis zufolge gibt es 48 solcher Premiumpartner – weltweit. Der einzige deutsche unter ihnen ist der Dienstleister Messenger People aus München (früher WhatsBroadcast), der eine Whatsapp-Anwendung programmiert hat, die auf die Bedürfnisse der Apotheker zugeschnitten ist. Das Unternehmen HealthcareComm wiederum bietet diese Anwendung als Whatsappotheke an.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Wettbewerbszentrale

Musterprozess zu Online-Krankschreibung»

Präventionskampagne

Diabetes-Bus auf Apotheken-Tour»

In eigener Sache 

Wir sagen Danke für 50.000 Fans»
Politik

Klinikgesellschaften schlagen Alarm

300 Euro Strafe: Kassen führen Retax-Blacklist ein»

Kompromiss im Homöopathie-Streit

Grüne gründen Globuli-Kommission»

Grippeimpfungen

Hartmann: Kammern sollen schnell liefern»
Internationales

Augenerkrankungen

Kurzsichtigkeit: Kontaktlinse für Kinder zugelassen»

Reform des Heilmittelgesetzes

Schweiz: Apotheker können Rx ohne Rezept abgeben»

Zweite Apotheke in Eugendorf

Selbstständig – nach 25 Berufsjahren»
Pharmazie

Infektionskrankheiten

Antibiotika: Weniger Neueinführungen – mehr Resistenzen»

Rückruf

Verunreinigung: Mobilat muss zurück»

Herzinsuffizienz

Bayer: Erfolg mit Vericiguat»
Panorama

Beruhigungsmittel im Kaffee

Krankenschwester soll Kollegen vergiftet haben»

Untersuchungshaft

Ärztepfusch: Prozess droht zu platzen»

Neueröffnung nach zehn Monaten

Standortprüfung: Apotheker zählt Kunden von Hand»
Apothekenpraxis

Großhandel

Störung bei Noweda: Bundesweite Lieferprobleme»

Digitalisierung

eRezept: TK kooperiert mit Noventi»

Sonderfall Ersatzkassen

Preisanker: Und Apotheken müssen doch anrufen!»
PTA Live

Nahrungsergänzungsmittel

Vitamin D: Aus dem Mangel in die Überdosierung»

Veterinärmedizin

Tierische Hausapotheke: Alles für Hund & Katz»

LABOR-Download

Checkliste: Arzneimittel-Missbrauch»
Erkältungs-Tipps

Husten bei Kindern

Pseudokrupp: Lebensbedrohliche Atemnot»

Heilpflanzenporträt

Echinacea: Die Erkältungspflanze»

Erkältungsbalsam

Frei Atmen dank ätherischer Öle»
Magen-Darm & Co.

Darmerkrankungen

Divertikel: Darmausstülpungen mit Risiken»

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»

Heilpflanzenporträt

Sennesfrüchte: Natürlich abführen mit Einschränkungen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»