AKNS-Digitalkonferenz

Thea Dorn warnt vor Datenwut der Kassen Tobias Lau, 07.12.2019 09:12 Uhr

Hannover - Schriftstellerin und Philosophin Thea Dorn warnt davor, dass die Krankenkassen ihre Datenmacht gegenüber Versicherten und anderen Leistungserbringern ausnutzen könnten. „Wir müssen uns fragen, welche Begehrlichkeiten bei den Krankenkassen entstehen, wenn meine Gesundheitsgeschichte lückenlos dokumentiert ist“, so Dorn am Freitag bei der 2. Digitalkonferenz der Apothekerkammer Niedersachsen. Auch in Bezug auf die Sicherheit von Gesundheitsdaten müssten Patienten und Leistungserbringer weiter wachsam bleiben.

Dass die Digitalisierung unsere Art zu kommunizieren, zu wirtschaften und zu verwalten grundlegend ändert, daran haben nur wenige noch Zweifel. Dabei werde aber häufig nicht betrachtet, wie sich diese Entwicklungen auf unser menschliches Verhalten auswirken und welche Konsequenzen das auf unsere Gesellschaft haben. So sei noch gar nicht klar, welche langfristigen Auswirkungen es haben könne, dass medizinische Daten in der elektronischen Patientenakte dauerhaft verfügbar seien. „Was bedeutet das, wenn wir eine medizinische Biografie haben, die nicht irgendwann gnädig vergessen werden kann?“, so Dorn, die sich seit mehreren Jahren mit den Auswirkungen von Forschung und Digitalisierung auf die menschliche Gesundheit befasst und dem Thema ihren 2016 erschienen Roman „Die Unglückseligen“ widmete.

Denn diese Daten stünden eben nicht immer nur denen zur Verfügung, die der Patient dazu befugt. Eine Zahl verfolge sie seit langem, führte sie in Hannover aus: Laut einer Studie der Wirtschaftsberatungsgesellschaft Roland Berger seien 64 Prozent aller Kliniken in Deutschland bereits mindestens einmal Opfer von Hackerangriffen geworden. Doch nicht nur von der unbefugten Inbesitznahme von Gesundheitsdaten gehe eine Gefahr aus – auch befugte Institutionen könnten langfristig gesellschaftliche Auswirkungen haben. Dorn versuchte das an einem Beispiel zu erklären: Sie kenne privat versicherte Ärzte, die ihr erzählt hätten, dass sie bestimmte Erkrankungen ihrer Kinder behandeln würden, ohne das ihren Versicherungen mitzuteilen – aus Angst vor den Folgen für Beiträge oder gar die Aufnahme in eine Versicherung. „Welche Begehrlichkeiten entstehen bei den Krankenkassen, wenn meine Gesundheitsgeschichte lückenlos dokumentiert wird?“, fragte Dorn die Konferenzteilnehmer.

Doch auch die Erhebung von Gesundheitsdaten durch die Verbraucher selbst könnte demnach Folgen haben, derer sich viele Menschen noch nicht bewusst sind, gab Dorn zu bedenken. So müsse man sich auch fragen, „was es mit uns macht, wenn wir wie Hochleistungssportler oder Patienten auf der Intensivstation 24 Stunden am Tag unsere Biodaten aufzeichnen“. Die Apothekerkammer hatte Dorn eingeladen, um den Fokus der Konferenz auch auf grundsätzliche Fragen zu den Auswirkungen der Digitalisierung auf das Gesundheitswesen zu lenken. „Wir möchten Impulse setzen, darüber nachzudenken, was die Digitalisierung für unsere Branche bedeutet“, hatte Kammerpräsidentin Cathrin Burs zu Beginn angekündigt.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

7 Hersteller im Test

Wie zuverlässig sind Antigen-Schnelltests?»

WHO: 70 Prozent Durchimpfungsrate nötig

Impfzentren: 2500 bayerische Ärzte bereit»

Folgeschäden von Sars-CoV-2

Long-Covid: Müdigkeit und verringerte Lungenfunktion»
Markt

Baby-Boom durch Corona?

Nachfrage nach Schwangerschaftsvitaminen steigt»

Volkswirte: Kaum schwere Corona-Folgen

Einzelhandel: Gedrückte Stimmung vor Weihnachtsgeschäft»

Von Schaumbergen bis Fetträubern

Öko-Test beurteilt Badezusätze»
Politik

Sinkende Apothekenzahlen

Overwiening: Nur Wertschätzung rettet keine Apotheke»

Abda feiert VOASG, AVWL

Michels: VOASG ebnet den Weg für Ketten»

Streit um Antibiotika-Ausschreibung

Teva-Chef: „Das beleidigt mich auch persönlich“»
Internationales

Sputnik-V

Putin bietet russischen Corona-Impfstoff an»

Mit PCR-Tests

Schweiz: Apotheken füttern Corona-Warnapp»

Ebola-Medikament überzeugt nicht

Corona: WHO rät von Remdesivir ab»
Pharmazie

Medikamente in der Schwangerschaft

Valproinsäure erhöht Risiko auf Autismus und ADHS»

Positive Phase-III-Ergebnisse 

Tezepelumab: Weniger Asthma-Exazerbationen»

Neue Dosierung mit innovativer Galenik

Jorveza: Schmelztablette gegen Speiseröhrenentzündung»
Panorama

Nachtdienstgedanken

Der alljährliche Kalenderwahn – oder nicht?»

Kunden gehen wegen Rabatt-Arzneimittel zur Polizei

Karlsruhe: Rauferei wegen Rabattvertrag»

Rote Helferlein für den Ernstfall

Zugspitz-Apotheke verschenkt Notfalldosen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Apotheke darf nicht schließen»

adhoc24

Phoenix setzt auf Linda / Ärger um Rabattverträge / VOASG»

Grippeimpfstoffe

Fluzone: Preis verschreckt Ärzte, Ware staut sich»
PTA Live

Verkauf an Laien

Schnelltest von der Tankstelle »

Corona-Massenimpfung

Einsatz in Impfzentren: PTA wären dabei»

Rekonstitution in Impfzentren

Schleswig-Holstein: PTA sollen Corona-Impfungen zubereiten»
Erkältungs-Tipps

Yoga, Meditation & Co.

Wie Entspannung das Immunsystem stärkt»

Wenn der Husten länger dauert

Chronische Bronchitis: Wie Phytotherapie helfen kann»

Tipps und Tricks für die lieben Kleinen

Das Kind ist krank – was tun?»
Magen-Darm & Co.

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Für Verhütung oder Kinderwunsch

Fruchtbare Tage bestimmen – aber wie?»

Von Milchbildung bis Abstillen

Milchfluss: Grundlage für die Stillzeit»

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Mehr als dunkle Flecken

Pigmentstörung: Nicht nur ein Problem des Alters»