Rentner angeklagt

Potenzpillenverkauf auf Parkplatz APOTHEKE ADHOC, 18.01.2020 08:49 Uhr

Berlin - Wegen des unerlaubten Handelns mit Potenzmitteln hat sich ein Rentner Anfang der Woche vor dem Amtsgericht Bad Oeynhausen verantworten müssen. Laut Anklage soll er im Mai vergangenen Jahres auf einem Parkplatz Sildenafil-haltige Präparate verkauft haben.

Eine Zeugin beobachtete, wie der 71-Jährige auf dem WEZ-Parkplatz in Gohfeld einem Unbekannten eine Dose „blaue Pillen“ für 50 Euro verkaufte, und informierte die Polizei. Im Rahmen einer darauf folgenden Kontrolle wurden lauf Staatsanwaltschaft 52 „Poppers“-Pillen, 164 „Kamagra“-Pillen, 228 „Cenfore“-Pillen, drei „Blueberry“-Pillen und 56 Packungen „Kamagra Oral Jelly“ sowie 900 Euro Bargeld sichergestellt.

Der Angeklagte räumte das Geschehen auf Nachfrage des Amtsrichters ein. Über seinen Verteidiger ließ er verlauten, dass 700 Euro aus dem Verkauf der Potenzpillen stammen, der Rest von seinem Konto. Er habe sich ein paar Euro zu seiner geringen Grundsicherung von 466 Euro monatlich dazuverdienen wollen, heißt es im „Westfalen-Blatt“. Die rezeptpflichtigen Arzneimittel habe er im Internet oder auf Flohmärkten erstanden.

Der Amtsrichter entschloss in Absprache mit der Staatsanwaltschaft, das Verfahren gegen Auflage einzustellen ­– auch mit Hinblick auf eine schwere Lungenerkrankung des Angeklagten. Er soll innerhalb von drei Monaten eine Summe von insgesamt 1000 Euro bezahlen, wobei das bereits sichergestellte Geld verrechnet wird. Die Differenz von 100 Euro solle er in drei Monatsraten begleichen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Trickbetrug

Telefonische Angebote: Immer mehr Apothekenkunden betroffen»

Kundenzeitschrift „deine Apotheke“

Exklusiv: Marcus Freitag im Podcast»

Gratis zur Digitalkonferenz

VISION.A: Tickets gewinnen und dabei sein!»
Politik

„Einfach unverzichtbar“

ABDA-Kampagne: Fünf neue Motive»

Randnotiz

Mit dem Wiederholungsrezept in den Ruin?»

Dauerverordnung

Wiederholungsrezept: Der Countdown läuft»
Internationales

Verpflichtendes Melderegister

Österreich: Exportverbot für Engpass-Medikamente»

Herba Chemosan

Engpässe: Apotheker zeigen Großhändler an»

Rumänien

Phoenix kauft sich auf‘s Podest»
Pharmazie

Neue Warnhinweise und Nebenwirkungen

Neue Fachinfo für Cabergolin und Lisdexamphetamin»

Systemische Nebenwirkungen bei estradiolhaltigen Cremes

Linoladiol N: Einmalig und maximal vier Wochen»

Rezeptur als einzige Alternative

Geburtsmedizin: Partusisten intrapartal nicht lieferbar»
Panorama

Produktvergleiche

Apothekenberichte: Schnarchschiene trifft Massagepistole»

Alaaf, Helau und He Geck Geck 

Apotheker als Spitze einer Narrenschaft»

Bayern

Influenza: 50 Prozent über Vorjahr»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ab Juli: Apotheken-Sammelheft»

Brauchtumspflege in der Apotheke

Orden, Berliner und Dreigestirn»

Streit um Refinanzierungsvereinbarung

TI-Konnektoren: Kassen wollen zahlen, DAV widerspricht»
PTA Live

Ein Glas zu viel gehabt?

Fünf Tipps gegen den Kater danach»

Service-Download

Kundenflyer Emerade-Rückrufe»

Diabetes mellitus

Fresh-up: SGLT2-Hemmer»
Erkältungs-Tipps

Räusperzwang, Schleim & Co.

Husten: Leitliniengerechte Therapie»

Komplexe Atemwegsinfekte

Tracheobronchitis & Sinubronchitis: Wenn die Bronchitis aufsteigt»

Natürliche Feuchthaltemittel

Wasserspeicher Hyaluronsäure»
Magen-Darm & Co.

Chronische Gastritis und Magen-Darm-Geschwüre

Helicobacter pylori – ein angepasstes Bakterium»

Sodbrennen, Verstopfung & Co.

Typische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt»

Bakterielle Magen-Darm-Infektionen

Shigellose: Gefährlicher Reisedurchfall»
Kinderwunsch & Stillzeit

Narkose, Röntgen & Co.

Operationen in der Schwangerschaft – was geht, was geht nicht?»

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»