Otalgie

Fünf Tipps zur Beratung bei Ohrenschmerzen Cynthia Möthrath, 16.12.2016 12:18 Uhr

Berlin - Nasskaltes Wetter, Wind und Regen machen unserem Immunsystem zu schaffen. Oft treten in Folge einer Erkältung pochende, dumpf drückende oder stechende Ohrenschmerzen auf. Sie können Begleitsymptom verschiedener Erkrankungen sein, wie zum Beispiel einer Mittelohr-, Mandel- oder Nasennebenhöhlenentzündung. Vor allem Kinder sind oft betroffen, da die eustachische Röhre, die Verbindung zwischen dem Nasen-Rachen-Raum und dem Mittelohr, kürzer ist als bei Erwachsenen. Die Bakterien können leichter aus der Nase oder dem Rachen in das Ohr gelangen. Aber auch falsche Ohrhygiene, Probleme mit der Wirbelsäule oder Verletzungen im Gehörgang können zu Ohrenschmerzen führen.

Tipp eins: Ohrenschmerzen in Folge einer Erkältung oder Entzündung. Treten die Ohrenschmerzen zusammen mit Symptomen wie Abgeschlagenheit, Fieber, Schnupfen, Halsschmerzen oder Schwindel auf, gilt es die zugrundeliegende Entzündung zu bekämpfen und die Schmerzen zu lindern. Hier können Schmerzmittel sowohl systemisch, wie auch lokal in Form von schmerzlindernden Ohrentropfen (zum Beispiel Otalgan, Aconit Ohrentropfen, Levisticum Ohrentropfen, Otidoron) zum Einsatz kommen.

Meist wirken eingenommene Analgetika besser als lokal angewendete, weil zum Beispiel bei einer Mittelohrentzündung Ohrentropfen gar nicht bis zum Entzündungsherd vordringen können. Vor der Anwendung sollten Ohrentropfen kurz in der Hand erwärmt werden, maximal drei bis fünf Tropfen können pro Anwendung eingeträufelt werden. Patienten sollten Zugluft vermeiden und darauf achten, dass beim Duschen oder Haare waschen kein Wasser ins Ohr gelangt. Nicht angewendet werden sollten Ohrentropfen, wenn das Trommelfell verletzt ist.

Tipp zwei: Entzündungen oder Verletzungen des Gehörgangs. Ein weiterer häufiger Grund sind Verletzungen des Gehörgangs, zum Beispiel durch falsche Reinigung. Durch kleinste Verletzungen können schmerzhafte Wunden entstehen, die schnell dazu führen, dass sich Pilze oder Bakterien ausbreiten. Pilzinfektionen können auch durch eine zu schlechte Belüftung des Ohres entstehen, zum Beispiel wenn häufig Ohrstöpsel getragen werden. Die Schmerzen werden häufig von Ausfluss, Juckreiz und schuppiger, trockener Haut im Ohr begleitet. Je nachdem, ob Pilze oder Bakterien für die Entzündung verantwortlich sind, können verschreibungspflichtige antibiotische oder kortisonhaltige Präparate zum Einsatz kommen.
  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

CGM-Chef fordert Wahlfreiheit

ePA: Compugroup zieht nach»

Sedativa

Moradorm: Ab jetzt nur noch mit chemischem Wirkstoff»

Kosmetikum oder Arzneimittel

Franzbranntwein stoppt Venenbalsam»
Politik

Kassen müssten sich „ihrer Verantwortung stellen“

Notfallversorgung: Ärzte wollen Geld von den Kassen»

Drei Jahre PTA-Ausbildung

May: Schulen können sich anpassen»

PTA-Reform

„SPD und Adexa bedrohen die Apotheke“»
Internationales

Entlastung von Pharmazeuten

Stanford: Roboter betreiben Krankenhausapotheke»

Neues Logistikzentrum

Phoenix investiert Rekordsumme»

Streit um Dispensierrecht

„Du kannst gegen eine Hausapotheke nicht konkurrieren“»
Pharmazie

Rote-Hand-Brief

Indikationseinschränkung für Ranitidin von Aliud und Stada»

Bluthochdruck

Thiazide besser als ACE-Hemmer?»

Muskelerkrankungen

Roche: Forschungserfolg bei Muskelschwund»
Panorama

München

Prozess gegen falschen Arzt – Frauen zu Stromexperimenten überredet»

Gamma-Hydroxybuttersäure

K.o.-Tropfen immer noch Problem in der Clubszene»

US-Behörde

Vitamin-Öl spielt Rolle bei Toten durch E-Zigaretten»
Apothekenpraxis

„Apotheker für die Zukunft“

Merkel zeichnet Kiefer aus»

Ibu-Engpass

Dolormin-Comeback: Erste Apotheken feiern»

Bestellplattform

Zukunftspakt: Ziemlich beste Freunde»
PTA Live

LABOR-Debatte

PTA-Reform: Was fordert ihr? »

Vertretungsoption für PTA

„Ich habe keine Angst vor ‚Apotheker-Light‘“»

Pharmazieingenieure

Zwischen Edel-PTA und Light-Apotheker»
Erkältungs-Tipps

Erkältungsbalsam

Frei Atmen dank ätherischer Öle»

Nasennebenhöhlenentzündung

Chronische Sinusitis: Schleichende Infektion»

Erkältungstipps

Fresh-Up: Fieber»
Magen-Darm & Co.

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»

Heilpflanzenporträt

Sennesfrüchte: Natürlich abführen mit Einschränkungen»

Magen-Darm-Beschwerden

Gallensteine: Schmerzhafte Koliken»
Kinderwunsch & Stillzeit

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»