Nahrungsergänzung

Fresh-up: Magnesiumsalze Alexandra Negt, 06.09.2019 14:14 Uhr

Berlin - Magnesium ist ein Topseller in der Apotheke. Es gibt zahlreiche Präparate in den unterschiedlichsten Darreichungsformen. Welches Salz – organisch oder anorganisch – das richtige ist, da scheiden sich die Geister.

Magnesium ist an einer Vielzahl von Körper- und Stoffwechselfunktionen beteiligt. Mangelerscheinungen zeigen sich meist durch Symptome wie Muskelkrämpfe, Unruhe, Reizbarkeit, Müdigkeit und Verstopfung. Der Mineralstoff wird für die Energiebereitstellung und Reizübertragung an Nerven und Muskeln benötigt, ein Mangel begünstigt kardiovaskuläre Ereignisse und Arteriosklerose.

Entscheidend bei der Wahl des richtigen Produktes ist der Bindungspartner des Magnesiums. Die Resorption und die Bioverfügbarkeit unterscheiden sich je nach vorliegendem Salz.

Soforteffekt mit organischen Verbindungen: Magnesiumcitrat, Magnesiumgluconat, Magnesiumglutamat und Magnesiumaspartat sind gut wasserlöslich. Das in ihnen enthaltene Magnesium kann schnell vom Körper aufgenommen und zur Regeneration genutzt werden.

Langzeitwirkung mit anorganischen Verbindungen: Magnesiumoxid und Magnesiumcarbonat sind schwer wasserlöslich. Deshalb werden sie langsam vom Körper aufgenommen. Das enthaltene Magnesium wird kontinuierlich über die gesamte Darmpassage abgegeben. Weitere Verbindungen des Mineralstoffes wie Magnesiumcarbonat und -hydroxid werden in der Regel nicht zur oralen Applikation bei Mangelzuständen eingesetzt. Sie werden als Füllstoff in Tabletten genutzt und sind zusammen mit Calciumverbindungen Teil von Antazida.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Bestelldienste

Whatsapp schmeißt Apotheken raus»

Wegen abgeblasener Übernahme

Compugroup senkt Gewinnprognose»

Generikakonzerne

Neues Labor für Teva-Azubis»
Politik

Masernimpflicht

Länder: Probleme mit Dreifach-Impfstoff»

Verband der Softwarehäuser

Haas übernimmt Vorsitz im ADAS»

FDP-Vize glaubt nicht an AKK

K-Frage: Kubicki setzt auf Spahn»
Internationales

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»
Pharmazie

AMK-Meldung

Microgynon ACA Müller: Rückruf zum Rückruf »

Medizinalhanf

Vertanical: Neuer Cannabis-Vollextrakt»

Multiple Sklerose

Interferon beta: Keine Auswirkungen auf Schwangerschaft»
Panorama

Opioid-Klagen

Purdue beantragt Insolvenzverfahren»

Vorbereitungskurs

1040 Unterrichtseinheiten zur Approbation»

Gemeinde Wildflecken

Mit Werbekampagne: Arzt und Apotheker gesucht»
Apothekenpraxis

Rechenzentren

Nach Haubold-Abgang: Unruhe beim ARZ Haan»

Apothekenkooperationen

Guten-Tag-Apotheken: „Wir halten jeden Preis“»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Roter Afghane»
PTA Live

PTA Lehranstalt Köln

Manege frei: 50 Jahre „Circus Pharmaceuticus“»

Nahrungsergänzungsmittel

Magnetrans als Zweiphasentablette»

Überarbeitete Leitlinien

Abgrenzung Wirk- und Hilfsstoffe»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»

Magen-Darm-Beschwerden

Starkes Trio: Fenchel, Kümmel, Anis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»