Großhändler

Gehe richtet Securpharm-Hotline ein APOTHEKE ADHOC, 20.02.2019 15:17 Uhr

Berlin - Der große Securpharm-Krach ist bisher ausgeblieben, aber die Verunsicherung bleibt vielerorts. Gehe hat deshalb nun eine kostenlose Hotline eingerichtet, an die sich Apothekenmitarbeiter mit ihren Fragen wenden können. Anderthalb Wochen nach dem Securpharm-Start zieht der Stuttgarter Großhändler eine positive Bilanz.

„Wir konnten von Anfang an alle notwendigen gesetzlichen Rahmenbedingungen erfüllen“, verkündet Gehe-Chef Dr. Peter Schreiner. Genau wie die Apotheken vor Ort hatte der Großhändler allerdings auch keine andere Wahl – auch wenn aktuell nur ein Bruchteil der derzeit im Umlauf befindlichen und betroffenen Arzneimittelpackungen auf Grund der Übergangsfrist einen Data Matrix Code sowie einen Erstöffnungsschutz aufweist. Trotzdem müssen beispielsweise alle Arzneimittel kontrolliert werden, die die Apotheken an den Großhandel retournieren. Zudem werde seit dem 9. Februar jede Charge eines verschreibungspflichtigen Arzneimittels vom Großhandel dokumentiert, das die Sicherheitsmerkmale bereits aufweist und an die Apotheke abgegeben wird.

Insgesamt habe Gehe 18 Millionen Euro investiert, um fit für Securpharm zu sein. Das Geld sei insbesondere in die Anpassung der internen Prozesse und die notwendige Technik geflossen, erklärte Schreiner: „Das Thema Arzneimittelsicherheit hat bei Gehe seit jeher oberste Priorität, doch mit den zusätzlichen Kontrollen und der Dokumentation der Charge eines verschreibungspflichtigen Arzneimittels haben wir unsere Anstrengungen im Bereich der Arzneimittelsicherheit noch einmal verstärkt.“

Dennoch bleibt bei vielen Gehe-Kunden noch Verunsicherung. Deshalb habe man eine kostenlose Hotline eingerichtet, die die Apotheken bei Fragen zur Umsetzung der Arzneimittelfälschungsschutzrichtlinie „individuell, kompetent und praxisnah unterstützt“, wie Gehe mitteilt. Geschulte Mitarbeiter beraten dort beispielsweise zum Umgang mit negativen Verifizierungen, der Abgabe von Teilmengen oder der Verifizierung des Wareneingangs vom Großhändler. Noch bis zum 31. März soll die Hotline von Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr unter der Nummer 0800 0211333 zu erreichen sein.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

500-Millionen-Euro-Deal

Cheplapharm kauf Antra und Seroquel»

Movember beim Großhändler

Haarige Angelegenheit: Gehe sammelt Spenden ein»

Pharmakonzern brüskiert Gewerkschaft

Sanofi-Umbau: Gegenwind aus Höchst»
Politik

eRezept in der Praxis

Digital trifft analog: Erstes eRezept auf Papier»

ABDA

Friedemann Schmidt hört auf»

Telematikinfrastruktur

Konflikt gelöst: Gematik soll SMC-B-Card ausgeben»
Internationales

Minderheitsbeteiligung in Lieferdienst

Ärger mit Kartellamt: Amazon investiert in Deliveroo»

Grenz-Schmuggel

Mit Drogen im Koffer zum Osnabrücker Weihnachtsmarkt»

Tschechien

Computervirus legt Klinik lahm»
Pharmazie

Neurodegeneration

Neue Schmerz-Skala für Demenz-Patienten»

OTC-Switch

Nach Urteil: Desloratadin bald ohne Rezept»

Leitlinien

Adipositas bei Kindern: Prävention durch Bewegung»
Panorama

Erinnerungskoffer für Fußballfans

HSV und St. Pauli wollen Demenzkranken helfen»

Kinder-Onkologie

Charité: Personalmangel stoppt Neuaufnahmen»

Foodwatch kritisiert Klöckner scharf

Personalmangel: 250.000 Lebensmittelkontrollen fallen aus»
Apothekenpraxis

Drittes Quartal 2019

Notdienstpauschale beträgt 280,09 Euro»

Arzneimittelnotstand ausgerufen

Nach Schließung: Amt will Apotheker anstellen»

Registrierkassengesetz

ABDA: Kassenbons müssen geschreddert werden»
PTA Live

Polyneuropathie

Taubheitsgefühle mit TCM lindern»

Viruserkrankungen bei Kindern

Drei-Tage-Fieber: Harmlose Herpesinfektion»

PTA-Schulen

Putin lädt zum Wettbewerb: PTA-Schüler reisen nach Moskau»
Erkältungs-Tipps

Nahrungsergänzung im Winter

Zink & Vitamin C: Das Erkältungs-Duo»

Erkältungstipps

Anatomische Erkältungsreise: Nasennebenhöhlen»

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»
Magen-Darm & Co.

Fermentierte Lebensmittel

Besser als Probiotika? Kombucha, Kimchi & Co.»

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»