Cyberkriminalität

Apotheker gelten für Hacker als solvente Kundschaft APOTHEKE ADHOC, 01.04.2019 09:08 Uhr

Berlin - Cyberkriminelle haben es längst nicht nur auf Banken, Behörden oder Unternehmen abgesehen. Gesundheitsdaten stehen im Fokus. „Im Darknet werden hohen Preise für sensible Patientendaten gezahlt, die beispielsweise die dortigen Preise von Kreditkartendaten massiv übersteigen“, sagt Hans-Wilhelm Dünn, Präsident des Cyber-Sicherheitsrats Deutschland. Auch Apotheken bleiben als Schnittstelle zum Patienten von gezielten Angriffen nicht verschont.

Welche Arzneimittel werden verschrieben? Welche Krankheiten haben die Patienten? Welche OTC-Produkte werden im Kundenkonto eingetragen? All diese Fragen seien interessant für Cyberkriminelle, erklärt Dünn. Die Daten würden als Nutzerprofile gebündelt verkauft. „Dadurch können Märkte beeinflusst werden.“ Nicht nur große Versandapotheken stünden im Visier. „Auch kleine Landapotheken werden gezielt angegriffen.“ Inhaber gelten für Hacker als „potenziell solvente Kundschaft“.

Den Kriminellen ginge es nicht um große Beträge, stattdessen machten sie mit vielen kleinen Forderungen ihr Geld. Ransomware – also Erpressungssoftware – werde in das Computersystem der Apotheke eingeschleust. Dadurch könne der Zugriff auf die Daten sowie die komplette Nutzung verhindert werden. Im Anschluss erhalte der Apotheker den Hinweis, Beträge zwischen häufig 200 und 1000 Euro für die Freischaltung zu zahlen. „Diese Angriffe sollten unbedingt bei der Polizei gemeldet werden“, appelliert Dünn, auch wenn die Strafverfolgung mit hohem Aufwand und langen Verfahren ohne Garantie auf Erfolg verbunden ist.

Oft werde Apothekern wie anderen Kleinunternehmern erst nach einem ersten Angriff bewusst, die eigenen Sicherheitssysteme der Betriebssoftware zu hinterfragen. „Dabei kommt häufig heraus, dass nur ein minimaler Schutz vorhanden ist.“ Wichtig sei, dass nicht allein der Chef ein Bewusstsein für vermeintliche Angriffe entwickle. „Auch die Mitarbeiter müssen regelmäßig informiert werden. Sie sind häufig eine Schwachstelle.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Versandapotheken

Oberhänsli: Verbot hat keine Chance – Boni für alle!»

Apotheker wollen Versender stoppen

Werbung und Rabatte: Shop-Apotheke vor dem EuGH»

80 Mitarbeiter betroffen

Zur Rose macht in Hamburg dicht»
Politik

Einkommenssteuer

Ab 2021 Soli weg: PTA und Apotheker sparen Steuern  »

Stellungnahme

ABDA: Über 300 Millionen Euro für neue Dienstleistungen»

Digitalisierung

eRezept & Co: Warum Deutschland hinterherhängt»
Internationales

Schweiz

Apotheker statt Arzt – senkt Kassenbeitrag»

Österreich

Lieferengpässe: Defekt-Alarm für Ärzte»

Österreich

„Marktferne Elemente“: Ärzte ätzen gegen Apotheken»
Pharmazie

Idiopatische Skoliose

Erstes Haltesystem für Kinder zugelassen»

Hypoglykämien

FDA genehmigt erstes Glucagon-Nasenpulver»

Rückruf

Caelo: Kamillenblüten müssen Retour»
Panorama

Privatrente

Signal Iduna: Keine Lebensbescheinigung vom Apotheker»

Brandenburg

74 Anträge für Landärzte-Stipendium»

Eigenmarken

Edeka testet Nährwertkennzeichnung»
Apothekenpraxis

Mecklenburg-Vorpommern

Fortbildungspflicht mit Optimierungsbedarf»

Weiterbildungen

Extravert glaubt nicht mehr an Apotheken-Schulungen»

Vorbild Teleshopping

Die Psychotricks der Versandapotheken»
PTA Live

LABOR-Debatte

Arbeiten in mehreren Apotheke: Pro und Contra?»

Schutz vor Plagegeistern

Fresh-up: Repellentien»

Ausbildung

Rezeptur-Premiere für chinesische PTA-Schüler»
Erkältungs-Tipps

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»

Urlaubszeit

Erkältung im Flugzeug»

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Magenverstimmung: Kurze Dauer, vielfältige Ursachen»

Magen-Darm-Erkrankungen

Rotaviren: Gefahr für Kleinkinder»

Spezielle Nahrungsmittel

Kefir – kaukasischer Zaubertrank»
Kinderwunsch & Stillzeit

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»

Schwangerschaft

Das zweite Trimester: Von der Lanugobehaarung bis zum Surfactant»