Rheinland-Pfalz

Ärzte und Apotheker gegen Lieferengpässe APOTHEKE ADHOC, 25.10.2019 13:19 Uhr

Berlin - Durch die immer häufiger auftretenden Lieferengpässe entsteht immer mehr Sorge auf Seite der Ärzte und Apotheker. Um dies zu vermeiden, fordern die Ärzte- und Apothekerkammer in Rheinland-Pfalz, die Produktionsstätten versorgungsrelevanter Medikamente wieder nach Europa zurückzuverlegen.

Die Zahl der Wirkstoffhersteller sei weltweit deutlich gesunken, da entsprechende Produktionssstätten geschlossen wurden. Die Produktion in Indien oder China könne Qualitätsprobleme schaffen, weil in Schwellenländern außerhalb von Europa unter anderen Rahmenbedingungen als bei uns hergestellt werde, so Ärztepräsident Dr. Günther Matheis.

„In Apotheken müssen Mitarbeiter inzwischen rund 10 Prozent ihrer Arbeitszeit dafür aufwenden, Lieferengpässe zu bekämpfen“, so Dr. Andreas Kiefer. Seine Kritik gilt auch der knappen Lagerhaltung der Industrie. „Eine Produktion ‚just-in-time‘ spart den Herstellern Kosten, macht es aber für Apotheker immer schwieriger, Ersatzmedikamente für Patienten zu finden“, so der Kammerpräsident.

Dass wichtige Medikamente wie Schmerzmittel, Blutdrucksenker, Magensäureblocker, Impfstoffe oder Antidepressiver nicht verfügbar sind, sei unhaltbar und ein großes Ärgernis. Die beiden Kammerpräsidenten fordern: mehr Transparenz der Hersteller, keine Knebel-Rabattverträge der Krankenkassen und Anreize für die Produktion wichtiger Wirkstoff in Europa.

Eine Rückverlagerung der Produktion von Arzneimitteln in der EU habe klare Vorteile: höhere Produktionsstandards, bessere Kontrolle der Produktion, kürzere Lieferwege und schnellere Rückkopplungen mit den Vor-Ort-Apotheken. Ebenso könnten höhere Lagerkapazittäten kurzfristige Lieferengpässe auffangen. Um Lieferengpässe zu vermeiden, fordern die Kammerpräsidenten die Bundesregierung auf, die ausreichende Arzneimittelversorgung sicherzustellen oder einen Sicherstellungssantrag zu vergeben. Hersteller müssten sich verpflichten, vorhersehbare Engpässe rechtzeitig zu melden.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Exportverbot

Pentobarbital: Anklage gegen MSD-Manager»

Digitalisierung

Ohne Großhändler und Verlage: Froeses Vision vom eRezept»

Chemieunfall

Ammoniak tritt in Medizintechnikfirma aus»
Politik

Ambulante Pflege

Kurzzeitpflege: GroKo will bessere Vergütung»

Koalitionsvertrag

GroKo: Spahn will nicht nachverhandeln»

Arzneimittelausgaben

Rabattverträge bringen Rekordergebnis»
Internationales

Lohnhersteller

Rentschler: Pleite in Österreich»

Streit um Apothekerpreise

Ramschpreis für EllaOne: Apotheken unter Beschuss»

Alexa macht jetzt Medikationsmanagement

Amazon kooperiert mit Omnicell und Apothekenkette»
Pharmazie

BfArM gibt Entwarnung

NDMA in Metformin: EU-Arzneimittel nicht betroffen»

Infektionskrankheiten

Erneut Affenpocken-Infektion in England»

Akute myeloische Leukämie

Xospata erhält EU-Zulassung»
Panorama

Spanien

Herzstillstand: Frau nach sechs Stunden wiederbelebt»

Nikolaus-Aktion

400 Stiefel im Abholerregal»

Auszeichnung für Svenja Lücke

Amtlich: Stifts-Apotheke hat die beste PKA»
Apothekenpraxis

Apotheker suchte Investoren

Stille Gesellschafter gefährden Betriebserlaubnis»

Streit mit dem Fiskus

Apotheker muss Steuern für Praxisumbau nachzahlen»

Positionspapier gegen Lieferengpässe

Bestandsabfrage für Apothekenkunden»
PTA Live

Mundhygiene

Fünf Tipps gegen schlechten Atem»

Spendenaktion

Metalheads and Pets: PTA engagiert sich fürs Tierheim»

PTA-Preis

Avie prämiert „die stillen Helden in der Apotheke“»
Erkältungs-Tipps

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»

Erkältungs-Tipps

Anatomische Erkältungsreise – Lunge und Bronchien»

Lästige Begleiterscheinung

Schnarchen durch Erkältung»
Magen-Darm & Co.

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»