VISION.A Awards

Elamie: Essstörung früh erkennen APOTHEKE ADHOC, 26.03.2018 15:18 Uhr

Berlin - Essstörungen können schleichend auftreten. Deshalb ist ein frühzeitiges Erkennen der Krankheit wichtig. Die AOK Nordost und das Start-up Jourvie haben eine App für Familienmitglieder entwickelt. Die digitale Anwendung soll helfen, Symptome zu erkennen. Für die Software haben die Krankenkasse und das Unternehmen bei den VISION.A Awards abgeräumt.

Die AOK Nordost und Jourvie haben den CSR.VISION Award in Bronze erhalten. Der Preis zeichnet nachhaltige Projekte im Bereich Corporate Social Responsibility aus. Elamie ist Teil eines zweigliedrigen Versorgungsangebots. Der Name ist Programm: „El“ steht für Eltern, „amie“ für Freund (auf französisch).

Mit der App soll der Zeitabstand zwischen dem Ersttermin beim Arzt und dem Kontrolltermin effektiv genutzt werden. Zunächst erfasst ein Kinder- und Jugendarzt im Rahmen einer klassischen Vorsorgeuntersuchung den Body-Mass-Index, Körpergewicht oder andere Parameter. Sollte der Mediziner eine potenzielle Gefährdung sehen, werden die Eltern in vier Wochen zu einem Kontrolltermin geladen.

In dieser Zeit sollen sie Elamie nutzen. Eltern sollen ihre Beobachtungen zum Essverhalten der Kinder eintragen, die die Ärzte bei der späteren Diagnose unterstützen können. Per App soll das schriftliche Protokollieren einfach und diskret erfolgen. Gefragt wird etwa, wie die Stimmungslage des Kindes ist, wie der Bewegungsdrang eingestuft wird oder wie sozial der Nachwuchs ist.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Transportbedingungen

Kohlpharma liefert in Kühlbox»

Kooperationen

Linda schließt sich Pro AvO an»

Großhandel

Olympiasiegerin macht Phoenix-Mitarbeiter fit»
Politik

Digitalisierung

Apobank-Plattform fürs B2B-Geschäft»

Urteil zu NEM

OLG: Kater ist eine Krankheit»

Imagebroschüre

Wiedergutmachung: BMG lobt Apotheker»
Internationales

Pilotprojekt mit Google

Walgreens liefert Arzneimittel mit Drohnen»

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»
Pharmazie

Akute myeloische Leukämie

Xospata erhält Zulassungsempfehlung»

Rote-Hand-Brief

Picato: Vorsicht bei Hautkrebsanamnese»

Rückruf

Hexal: Omep und Pemetrexed müssen zurück»
Panorama

Nachtdienstgedanken

„Sie kriegen uns schon kaputt!“»

Wiesn-Apotheke

Oktoberfest soll Geschäft in Gang bringen»

Frühester Weihnachtsmarkt Deutschlands

Burgstädt: Glühwein unter Palmen»
Apothekenpraxis

Kommentar

Explosives Gemisch: Die Politik und der DAT»

Rezeptabrechnung

Rahmenvertrag gilt auch für BG?»

Zugspitz-Apotheke Grainau

Gegen den Trend: Endlich Inhaberin!»
PTA Live

PTA-Schule Lörrach

„Last minute“ zur PTA»

Apothekenkonzerte

Musik schenkt Kraft nach bewegten Monaten»

LABOR-Debatte

Maßnahmen zur Teambildung: Was machen Sie?»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»