Rote-Hand-Brief

Implanon NXT: Aktualisierte Anweisungen zur Einlage und Entfernung Alexandra Negt, 15.01.2020 10:52 Uhr

Berlin - MSD Sharp & Dohme (MSD) informiert über aktualisierte Anweisungen zur Einlage und Entfernung des hormonhaltigen Implantates Implanon NXT, Etonogestrel 68 mg zur subkutanen Anwendung. Die Änderungen sollen das Risiko einer neurovaskulären Verletzung weiter minimieren. In über 100 Fällen geriet das Stäbchen in die Pulmonalarterie oder den Brustkorb.

Bei Implanon NXT handelt es sich um ein biologisch nicht abbaubares, röntgendichtes, lang wirkendes, hormonelles Implantat zur Empfängnisverhütung in Form eines Stäbchens. Die Einlage erfolgt subkutan. Nerven oder Gefäße können verletzt werden, wenn das Implantat tiefer als subkutan eingelegt wird. Seit der Zulassung von Implanon NXT (1998) wurden weltweit insgesamt 107 Fälle identifiziert, in denen das Implantat in die Pulmonalarterie oder in den Brustkorb gewandert ist.

Wanderung des Implantats

Es wurden Fälle einer neurovaskulären Verletzung und einer Wanderung des Implantats berichtet. Dabei gelangte das Stäbchen von der Einlagestelle innerhalb des Arms in tiefere Gewebsschichten. In seltenen Fällen drang das Implantat in die Pulmonalarterie vor. MSD zufolge könnte eine zu tiefe oder inkorrekte Einlage der Auslöser sein. Um dieses Risiko weiter zu minimieren, wurden die Anweisungen zur Einlage und Entfernung des Implantats neu gefasst.

Änderungen

Aktualisiert wurde die Haltung und Position des Arms: Die Anwenderin sollte während der Einlage und der Entfernung des Implantats den Arm beugen – der Ellenbogen soll abgewinkelt sein. Die Hand sollte sich unter dem Kopf befindet. Ebenfalls aktualisiert wurde die Einlagestelle: Das Implantat muss subkutan direkt unter die Haut an der Innenseite des Oberarms eingelegt werden. Diese Seite des Armes gilt als geeignet, da sie weniger beansprucht wird als die Außenseite. Die Einlagestelle befindet sich über dem Trizeps mit einem Abstand von 8 bis 10 cm vom medialen Epikondylus des Oberarmknochens und 3 bis 5 cm hinter dem Sulcus (der Furche) zwischen dem Bizeps und dem Trizeps.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Desloratadin und Levocetirizin

Was können die neuen Antiallergika?»

Antiallergikum jetzt rezeptfrei

Desloratadin kann kommen – Kampfpreis bei Hexal»

Apothekenzeitschriften

Noweda nimmt Phoenix-Heft „sportlich“»
Politik

Parteikreise gegenüber dpa

CDU plant Sonderparteitag am 25. April oder 9. Mai»

Wahldebakel für Union und FDP

Spahn: „Hamburg muss uns wachrütteln“»

„Einfach unverzichtbar“

ABDA-Kampagne: Fünf neue Motive»
Internationales

Regierung lässt Städte abriegeln

Italien wird Corona-Hotspot: „Pandemie nicht mehr vermeidbar“»

Verpflichtendes Melderegister

Österreich: Exportverbot für Engpass-Medikamente»

Herba Chemosan

Engpässe: Apotheker zeigen Großhändler an»
Pharmazie

Neue Warnhinweise und Nebenwirkungen

Neue Fachinfo für Cabergolin und Lisdexamphetamin»

Systemische Nebenwirkungen bei estradiolhaltigen Cremes

Linoladiol N: Einmalig und maximal vier Wochen»

Rezeptur als einzige Alternative

Geburtsmedizin: Partusisten intrapartal nicht lieferbar»
Panorama

Hanau

Mit Knabberzeug: Apotheke lässt Rezeptfälscher auflaufen»

Nachtdienstgedanken

Ein Kater im Notdienst»

Produktvergleiche

Apothekenberichte: Schnarchschiene trifft Massagepistole»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ab Juli: Apotheken-Sammelheft»

Brauchtumspflege in der Apotheke

Orden, Berliner und Dreigestirn»

Streit um Refinanzierungsvereinbarung

TI-Konnektoren: Kassen wollen zahlen, DAV widerspricht»
PTA Live

Ein Glas zu viel gehabt?

Fünf Tipps gegen den Kater danach»

Service-Download

Kundenflyer Emerade-Rückrufe»

Diabetes mellitus

Fresh-up: SGLT2-Hemmer»
Erkältungs-Tipps

Räusperzwang, Schleim & Co.

Husten: Leitliniengerechte Therapie»

Komplexe Atemwegsinfekte

Tracheobronchitis & Sinubronchitis: Wenn die Bronchitis aufsteigt»

Natürliche Feuchthaltemittel

Wasserspeicher Hyaluronsäure»
Magen-Darm & Co.

Chronische Gastritis und Magen-Darm-Geschwüre

Helicobacter pylori – ein angepasstes Bakterium»

Sodbrennen, Verstopfung & Co.

Typische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt»

Bakterielle Magen-Darm-Infektionen

Shigellose: Gefährlicher Reisedurchfall»
Kinderwunsch & Stillzeit

Narkose, Röntgen & Co.

Operationen in der Schwangerschaft – was geht, was geht nicht?»

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»