Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter APOTHEKE ADHOC, 09.10.2019 15:06 Uhr

Berlin - Ab Beginn der Erkältungssaison gewinnt Salbei in der Offizin immer mehr an Bedeutung. Die aromatische Heilpflanze beruhigt gereizte Schleimhäute und wirkt leicht desinfizierend. Was der Salbei sonst noch so kann und wofür er am häufigsten verwendet wird, erklärt dieses Heilpflanzenportrait.

Salbei wird schon seit langem als Heilpflanze gegen Heiserkeit und Halsschmerzen angewendet. Das enthaltene ätherische Öl wirkt leicht antibakteriell und antiviral. Die wirksamen Hauptkomponenten sind Thujon, Cineol und Campher. Darüber hinaus enthalten die Blätter Gerbstoffe, welche adstringierend auf die Mund- und Rachenschleimhaut wirken und diese undurchlässiger für Viren und Bakterien machen. Gleichzeitig wird die gereizte Schleimhaut beruhigt und kleine Verletzungen können schneller heilen.

Salbei kann auf unterschiedliche Arten angewendet werden: Bei gereizten Schleimhäuten und verstopfter Nase kann eine Dampfinhalation Abhilfe schaffen. Die einfachste Art ist hier die Inhalation mit Schüssel und Handtuch: Hierfür werden frische oder getrocknete Blätter in eine Schüssel gegeben und mit kochendem Wasser übergossen. Die Inhalation reinigt die Schleimhäute in den oberen Atemwegen und steigert deren Durchblutung. Hartnäckig festsitzender Schleim in Nase und Bronchien wird verflüssigt und kann leichter abgehustet und ausgeschnäuzt werden. Zur Zubereitung eines Tees wird ein Teelöffel der Droge mit circa 150 ml kochendem Wasser aufgegossen und zugedeckt 5 bis 15 Minuten ziehen gelassen. Je länger der Tee zieht, desto bitterer wird er im Geschmack. Grund sind die enthaltenen Diterpen-Bitterstoffe. Der Tee sollte dreimal täglich vor den Mahlzeiten warm getrunken werden. Abgekühlt kann der Tee über den Tag verteilt zum Gurgeln genutzt werden.

Salbeiöl findet auch in der Aromatherapie Verwendung: In Duftlämpchen oder durch Verneblung über einen Aromadiffuser sorgt man für eine feinere Verteilung mit gleichzeitiger Luftbefeuchtung im Raum. Zusätzlich kann eine Aromamassage mit selbstgemachtem Massageöl die Atemwege befreien und gleichzeitig die vom Husten verspannte Muskulatur lockern. Hierfür werden je nach Hersteller bis zu fünf Tropfen reines Salbeiöl mit 50 ml Mandelöl gemischt werden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Quantencomputer

Merck-Chef erwartet Technologiesprung»

Pharmadienstleister

Diapharm ohne Sibbing»

Digitalkonferenz

Letzte Chance: Bewerbungsfrist für VISION.A Awards verlängert»
Politik

Schwanen-Apotheke Burgstädt

Engpässe: Petition Ende Januar im Bundestag»

Abrechnungsdaten

Spahn: Daten können Menschen heilen»

Podcast WIRKSTOFF.A

Die Glaubensfrage in der Apotheke»
Internationales

Lungenschäden

E-Zigaretten: Zahl der Toten steigt»

Neuer SARS-Auslöser

Unbekannte Lungenkrankheit – wahrscheinlich Corona-Viren»

Großbritannien

Einbrecher wollen Arzneimittel klauen – und vergiften sich»
Pharmazie

Bericht

WHO bemängelt geringen Nutzen neuer Antibiotika»

Omega-3-Präparate

Zodin nicht mehr auf Rezept»

AMK-Meldung

Missbrauchspotenzial: Cannabis in der Apotheke»
Panorama

China

Lungenkrankheit: Ausmaß größer als erwartet»

Verwirrende Bezeichnung

Münchner Apotheke: Homöopathie und Drogen»

Kontakt zum Vater wichtig

Kinder leiden bei Scheidung auch gesundheitlich»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Kompromiss zum RxVV»

Apothekenregister

Betriebserlaubnis: Apotheker schreibt an Spahn»

Undine-Apotheke Neukölln

Religiöse Bedenken: Apotheker darf Pille danach verweigern»
PTA Live

Völkerschule Osnabrück

Individueller Wiedereinstieg für PTA»

NRF-Ergänzungslieferung

Neue und geänderte Rezepturen»

Ab 2023 in Kraft

PTA-Reform im Bundesgesetzblatt»
Erkältungs-Tipps

Erste Erkältungsanzeichen

Darum lohnt es sich früh zu handeln»

Erkältungssymptome

Erste Erkältungs-Etappe: Trockener Husten»

Kostenübernahme

Erstattungsfähigkeit von pflanzlichen Arzneimitteln»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»

Magen-Darm-Beschwerden

Diarrhoe: Zuckeraustausch mit Folgen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»